Wo sind die erfahrenen Hausfrauen!?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steffi3010 24.08.07 - 23:36 Uhr

Hallo zusammen!

Ich muss mich jetzt mal outen, als schlechte bzw. nicht so ganz erfahrene Hausfrau!#hicks

Da ich mich in der ersten Zeit nach der Geburt von meinem Sohn eher schlecht als recht ernährt hab, weil ich einfach nicht zum Kochen gekommen bin, möchte ich diesmal unbedingt einige Mahlzeiten vorkochen.


Nur leider hab ich keine Ahnung, wie man das macht, welche Gerichte sich überhaupt zum Einfrieren eignen etc.

Deswegen hoffe ich auf Eure Hilfe! Hier meine Fragen:



Muss ich beim Kochen schon was beachten?

Lass ich das Essen abkühlen, wenn ja offen stehn lassen oder abdecken?

In welchen Behältern friere ich am besten ein? Beutel, Tupper-Dosen oder was sonst?

Wie lange sind die Gerichte etwa haltbar?

Welche Gerichte kann ich vorkochen? Habt Ihr gute Rezepte?


Wäre echt nett, wenn ich mir Tipps gebt! Man lernt ja nie aus....




Liebe Grüße Steffi

Beitrag von melhau 24.08.07 - 23:49 Uhr

Hallo Steffi!

Frag doch mal bei den Topfguckern nach Rezepten.

Was man gut einfrieren kann sind z.B.: Gulasch, Eintöpfe, (Creme)suppen, Fleischsugo...

Ich friere sowohl im Beutel als auch in Tupperdosen ein
und ja man läßt das Gekochte vorher auskühlen, ich mach es immer so dass es zwar abgedeckt aber nicht bummfest verschlossen ist...

LG Melanie

Beitrag von katharinagalaz 25.08.07 - 02:58 Uhr

Hi Steffi!

Die haben da net coole Seite wo Du Dir wirklich alle Rezepte runterladen kannst mit Bildern!

www.chefkoch.de

Da stoeber ich oft wenn mir die Ideen ausgehen.

L.G. Kathi + Aiyana und #ei#ei inside

Beitrag von puenktchens.mama 25.08.07 - 08:21 Uhr

Hallo Steffi!

Wenn Du nun kochst, koche einfach die doppelte Menge und frier den Rest ein (ich lasse die Gerichte leicht abgedeckt abkühlen).
Wegen der Haltbarkeit: http://www.rezepte-und-tipps.de/Lebensmittelkunde/einfrieren.html

Ich friere in Tupperware und in Beuteln ein.
Neben Suppen und Eintöpfen eigenen sich z.B. auch Nudelsoßen gut zum Einfrieren, und Nudeln sind ja schnell gekocht!

Praktisch ist es auch, Gemüse einzufrieren, welches man öfter zum Kochen verwendet. Z.B. ein Beutel mit geschnittenen, ruhig rohen Paprika, gewürfelte, rohe Zwiebel etc. So kannst Du quasi frisches Gemüse verarbeiten, ohne noch viel schnibbeln zu müssen!

LG, Pünktchens Mama mit #babygirl 28.SSW