Achtet Ihr jetzt drauf wo das Spielzeug/Kleidung hergestellt wird?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von curlysue1 25.08.07 - 07:56 Uhr

Guten Morgen,

irgendwie hab ich seit den Rückrufen vermehrt darauf geachtet wo das Spielzeug und die Kleidung hergestellt wird.

Doch ist das gar nicht so einfach etwas zu kaufen was nicht in China produziert wird, wir wollen das treiben in CHINA nämlich nicht unterstützen.

Jedoch wird ja sogar HABA in China produziert#kratz es gibt wirklich ganz wenig wie z.B. Playmobil was noch in Deutschland gefertigt wird.

Wie macht Ihr das ist es Euch egal oder versucht Ihr schon ein bischen darauf zu achten?#kratz

LG
Curly

Beitrag von katinka2204 25.08.07 - 09:07 Uhr

Guten Morgen,

wir versuchen darauf eigentlich schon zu achten, z.b. hat Leonie aus genau dem o.g. Grund kein Duplo sondern Playmobil. ( Bei der Oma allerdings hat sie Duplo, da hört das Konsequente schon wieder auf!)

Bei Kleidung bin ich schon immer so gewesen. Ich kaufe z.B. nicht bei H&M, da WDR Markt vor einiger Zeit mal wieder! getestet hat und H&M Kinderarbeit nicht ausschließt, bzw. sich durch die Blume sogar dazu bekannt hat!
Auch versuche ich ansonsten viele "inländische" Produkte zu kaufen, einfach um "mein Land" damit etwas zu unterstützen. ( ich weiß, ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein!)

lg. Katinka

Beitrag von leonluca2006 25.08.07 - 13:14 Uhr

Playmobil wird nur noch zu 50% in Deutschland hergestellt.
Der Rest kommt aus Malta und Tschechien.

Die einzigste Marke die dem deutschen Markt zu 100% treu geblieben ist, ist BIG.

Der Bobby Car Hersteller.

Aber Playmobil kann immerhin von sich behaupten das nur 1% seiner Teile in China produziert werden.

LG

Beitrag von toffifee007 25.08.07 - 09:09 Uhr

"Wie macht Ihr das ist es Euch egal oder versucht Ihr schon ein bischen darauf zu achten?"

ganz ehrlich? nein.
viele viele sachen werden da hergestellt, vielleicht auch die sachen, die du trägst!? oder die gartenmöbel, auf denen du abends sitzt? oder der cd-player, der bei euch in der küche steht?!

lg,
ina

Beitrag von curlysue1 25.08.07 - 09:33 Uhr

Wir haben leider einiges dass in China hergestellt wurde, obwohl wir auf Markenware geachtet haben.

Allerdings schützt dass ja wie man sieht nicht davor, leider.

Wir würden gern mehr bezahlen wenn man dafür weiß dass es in Deutschland gefertigt und Schadstofffrei ist.

LG
Curly

Beitrag von kerstin7t9 25.08.07 - 10:36 Uhr

Hallo,

leider ist doch so gut wie unmöglich, nur Sachen zu kaufen, die nicht in irgendeinem Billiglohnland hergestellt wurden. Wenn ich auf die Etiketten der Kleidung schaue, die wir so besitzen, ist da von Bangladesh über Indien, Türkei, Marokko und Mexico alles dabei. Sogar teure Designer lassen ihre Teile da nähen. Ich versuche, nur Kleidung zu kaufen, die zumindest Öko-Tex zertifiziert ist (z.B. bei C&A).

Bei den Spielwaren ist es nicht anders. Ich war auch geschockt, als ich erfahren habe, dass HABA-Sachen in China hergestellt werden. Wegen des relativ teuren Preises hatte ich angenommen, die würden in Deutschland gefertigt.

Die Firmen haben ihre Produktionsstandorte eben meist im Ausland, weil geringere Löhne mehr Profit bedeuten. Wenn wir da was ändern wollen, müssten wir konsequent unsere Sachen selber nähen und die Kinder müssten auf 99% ihres Spielzeugs verzichten. Schwierig, das durchzuhalten, leider.

LG Kerstin

Beitrag von ca2005 25.08.07 - 11:48 Uhr

Hallo,
"wir wollen das treiben in CHINA nämlich nicht unterstützen."
...dann kannst du 7/8 aller Produkte nicht kaufen....und das kann ich mir irgendwie nicht ganz vorstellen dass du das A "durchziehst" und B dir auch leisten kannst (soll keine pesönliche unterstellung sein, sondern die feststellung dass nat. Deutsche Produkte um vieles teurer sind....)
Lg

Beitrag von curlysue1 25.08.07 - 12:13 Uhr

Leider hast Du Recht, dann wäre die Spielzeugauswahl ziemlich eingeschränkt, aber trotzdem, dann gibt es halt blos noch Playmobil:-p

LG
Curly

Beitrag von ca2005 25.08.07 - 12:49 Uhr

hallo nochmals,
ich will ja kein spielverderber sein, aber auf der HP ist zu lesen
Made in Germany und Europa...und bekanntlich sind ja sämtliche ehemaligen Ostblockländer mittlerweile auch bei der EU und häufig wird "made in EU" dazu genutzt zu verschleiern dass unter genauso miesen bedindungen spielzeug zwar nicht in China aber dafür in rumänien oder sonst wo hergestellt wird...also glaub ich mittlerweile auch nicht dass playmobil nur noch in D oder A produziert.....
lg

Beitrag von ca2005 25.08.07 - 12:50 Uhr

schon wieder ich :-)
hab gerade weitergelesen...auch in Tschechien gibt es fertigungswerke.....
lg

Beitrag von geraedts 25.08.07 - 13:32 Uhr

Hallo Curly,

ganz wirst du es nicht verhindern können, solche Produkte zu kaufen. Made in Germany heißt nicht unbedingt, dass es in Deutschland hergestellt wurde, sondern es reicht auch aus, dass es in Deutschland zusammengebaut wurde (vgl. Automobilherstellung). Die Einzelteile können dann in Billiglohnländern produziert worden sein. Ebenso weiß man ja auch nicht, wo die Rohstoffe für die Produkte alle herkommen. Demnach ist es schwer als einfacher Verbraucher, etwas zu finden, dass 100%ig in Deutschland hergestellt wurde.

LG
Nadine

Beitrag von zwillima 25.08.07 - 13:34 Uhr

Hallo,

leider ist es nicht möglich darauf zu achten, da so viele namentliche Spielwarenhersteller im Ausland produzieren.
chicco, haba, eichhorn, zapf usw. wird alles im billigen Ausland produziert.
Ich wüßte nicht, was ich da jetzt speziell kaufen sollte.
Außerdem müßte ich wahrscheinlich über die Hälfte unserer Spielsachen in den Müll schmeißen.

Vielleicht würde es noch bei einem Kleinkind funktionieren, auf das Produktionsland zu achten.
Aber spätestens, wenn die Kinder ihre eigenen, genauen Wunschvorstellungen haben, ist das Ganze nicht mehr umsetzbar.
Was soll ich meinen Kindern sagen???
"Du bekommst das Habaspiel nicht, weil es in China hergestellt wurde. Die Carrerabahn kannst Du auch nicht haben ? Lego ist auch nichts für Dich." ???

Das funktioniert so nicht, zumindest nicht bei uns.

L.G.
zwillima