Anzeige wegen 15 Euro??

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von petite27 25.08.07 - 09:09 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Jaja leider mal wieder das leidige Thema Ebay heute!

Ich hatte bisher immer Glück aber diesmal hats mich wohl auch erwischt.
Seit acht Wochen steht nun ein Artikel aus den ich am gleichen Tag an dem er ersteigert wurde bezahlt habe.

Ich hatte auch Mailkontakt mit der Dame in dem sie mir schilderte ihr Sohn hätte ins KH gemusst und es tue ihr leid sie kümmert sich sofort drum.
Als wieder nix kam hab ich wieder nachgefragt und nochmal gewartet....nix.
Also hab ich das Ganze bei Ebay gemeldet und ein Tag drauf kam von ihr die Antwort- Mail dass der Artikel jetzt im Versand ist, nochmals mit Entschuldigung.
Na gut, aber das war am 17.08.
Ich gebe zu selbst ich habe jetzt die Nase voll und hab ihr ne letzte Frist gegeben um mir das Geld zurück zu überweisen oder die Paketnummer zu geben.

Jetzt meint mein Ex, der sich übrigens noch viel mehr drüber aufregt als ich, das muss ich anzeigen, ich soll zur Polizei gehen damit die eins aufs Dach kriegt.
Ähm..... wegen 15 Euro zur Polizei??
Ich meine, ich versteh schon was er meint, es ist ganz einfach Betrug und ganz ohne sollte sie damit nicht wegkommen...
aber ich bin mir ziemlich sicher die werden mich auslachen oder das Ganze für nen Scherz halten oder?!

Was meint ihr denn dazu?

LG;

Jessi

Beitrag von goldtaube 25.08.07 - 09:21 Uhr

Die Polizei wird da nichts machen. Ihr müsstet euch einen Anwalt nehmen und dann mal schauen.
Ihr könnt das aber Ebay melden:
http://pages.ebay.de/help/tp/inr-snad-process.html

Es kann aber passieren, dass ihr trotzdem nicht das Geld wieder bekommt und auch die Ware nicht. Dann bleibt es euch überlassen ob ihr zum Anwalt geht oder nicht.

Beitrag von wuppdiwupp 25.08.07 - 10:10 Uhr

Ehrliche Antwort?

Schreibe die 15.- € unter Verlust ab, gebe eine negative Bewertung dazu. Es ist ärgerlich, doch der ganze Aufwand den Du betreiben willst lohnst sich wirklich nicht.

Beitrag von petite27 25.08.07 - 12:16 Uhr

Danke euch schonmal für eure Antworten.

Ich werd jetzt erstmal noch die letzte Frist abwarten die ich ihr gegeben habe....wer weiss vielleicht tut sich ja doch noch was.

Ansonsten hab ich jetzt nen guten Tip bekommen und werd dann doch einfach mal ne Anzeige machen.

Wahrscheinlich kommt da gar net viel für mich bei raus und die 15 Euro...was solls, die hab ich eh abgeschrieben.
Aber es stimmt schon....wenn die nur zehn Mal mit so Kleinigkeiten durchkommt hat sie auch schon ein feines kleines Nebeneinkommen.

LG,

Jessi

Beitrag von bambolina 25.08.07 - 22:31 Uhr

Hallo Jessi,

habe letztens die erste wirklich schlechte Erfahrung in meinem 6-jährigen "ebay-Leben" gemacht.

Ware für 5,50 ersteigert plus Versand für 6€

Auf meine viele Mails habe ich erst gar keine Antwort bekommen, erst nach Drohung mit Anzeige kam ne Entschuldigung und viele leere Versprechungen.

Am Montag habe ich Anzeige erstattet - wegen 11,50€
Ne, mir geht es nimmer nur ums Geld, sondern auch ums Prinzip. Was dabei raus kommt, steht noch in den Sternen...

Ausgelacht wurde ich übrigens nicht. Der Polizeibeamte war total nett.

lg bambolina