Lebt es noch?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von chicobalu 25.08.07 - 10:41 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe so furchtbare angst. um mich herum verlieren meine Freundinnen und Bekannte alle ihre baby´s ... gleich am Anfang oder 8, 10 und 11 SW ... bei einer hat das Herz einfach nicht mehr geschlagen, es war ohne dass sie es wußte schon mehr als eine Woche einen tot ...

Ich bin in der Ende 10. und bin heute Nacht schweissgebadet aufgewacht ...
Wisst Ihr ob es eine Möglichkeit gibt, dass man selbst feststellen kann, ob es noch am Leben ist?

Wenn man einen toten Fötus in sich hat, produziert man dann immernoch die Hormone, die bei einem SS-Test einem zeigen, dass man SS ist?

#heul

Es wäre sooo schön, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.

Lieben Gruss
Simi

Beitrag von frosch1969 25.08.07 - 11:10 Uhr

Hallo Simi,

leider kannst Du selbst momentan nicht feststellen, ob Dein Baby noch lebt. Ich weiß, dass das blöd ist und man tausend Ängste aussteht. Ich hatte selbst gerade meine zweite Fehlgeburt. Bei der ersten im März hatte ich auch eine sog. Missed Abortion = verhaltene Fehlgeburt. Diese Art der Fehlgeburt merkt man selbst erst nicht. Der Embryo lebt einfach nicht mehr und Blutungen würden erst ein paar Tage oder Wochen später einsetzen. Meistens ist mit dem Baby selbst oder seiner Versorgung etwas nicht in Ordnung und der Körper bricht die Schwangerschaft dann ab. Manche Frauen merken es höchstens daran, dass die Übelkeit o. ä. nachlässt. Das kann aber auch ganz normal sein, weil sich der Körper halt irgendwann auf die Schwangerschaft eingestellt hat. An einem Schwangerschaftstest kannst Du leider auch nicht ablesen, ob alles ok ist, denn das HCG baucht sich nach einer Fehlgeburt auch nicht von einem Tag auf den anderen ab, sondern braucht so zwei Wochen dafür. Oder es bleibt sogar im Blut, weil halt der Embryo noch in der Gebärmutter ist.

Wenn es wirklich passieren sollte, kannst in diesem Fall nichts daran ändern und schuld hat Frau daran schon einmal gar nicht.

Glaube ganz fest daran, dass alles gut wird und sende Deinem Baby liebe Gedanken, wenn Du Deine Hände auf den Bauch legst.

Ich drücke Dir fest die Daumen und wünsche Dir eine schöne Kugelzeit

Sabine

Beitrag von chicobalu 25.08.07 - 11:16 Uhr

Vielen Lieben Dank Sabine,

das mit Dir tut mir unendlich leid ... ich drück Dir ganz doll die Daumen fürs nächste Mal ...

Gut dann muss ich wohl einfach warten ... am Di habe ich meinen nächsten Termin ... die Zeit bis dahin kann so ewig sein.

Liebe Grüße
Simi

Beitrag von schwester820 25.08.07 - 17:03 Uhr

Hi Simi.

Ich kann vollkommen verstehen was du durch machst. In meiner ersten SS war ich in einer ähnlichen Situation wie du.
Eine Bekannte von mir hat ihr Kind verloren und ich komme zum Dienst erfahre das meine Kollegin schwanger ist und mit Blutungen im KH liegt. An diesem Tag hatten wir sehr viel zu tuhen und ich hatte keine Zeit darüber nachzudenken. Kaum das ich zu Hause war fing ich uhrplötzlich an zu weinen mein Mann hat mich nicht beruhigt bekommen. Es war so schlimm das wir dann in die Klinik gefahren sind damit man dort nachschauen konnte ob mit dem Baby alles o.k. ist. Nachdem ich dann gesehen habe das Herz schlägt war alles wieder o.k.
Wie du siehst bist du nicht alleine mitr deinen Sorgen.
Ich weiß jedoch nicht ob die Ärzte mich auch untersucht hätten wenn ich in einer anderen Klinik gewessen wäre... (ich habe in der Klinik gearbeitet)

Lg
schwester820

Beitrag von chicobalu 27.08.07 - 09:35 Uhr

#schwitz#danke vielen Dank .. ich werde Euch morgen berichten, bis dahin werde ich noch etwas zittern ...

Beitrag von xerxa 25.08.07 - 19:43 Uhr

Hallo liebe Simi,

bin gerade selber in der 28 SSW. Es ist schon meine 2. bzw. eigentlich meine 3. SS.

Die aller erste Schwangerschaft war bei mir auch ein Missed Abortion (Verhaltene Fehlgeburt). Die war, fand ich besonders schlimm, weil ich auch überhaupt keinen Probleme hatte... keine Unterleibsschmerzen, keine Blutungen etc. ... Mein Frauenarzt damals war vom "alten Eisen" und hatte noch nicht so ein gutes Ultraschallgerät, deswegen konnte er nicht immer genau erkennen ob alles OK war, weil ich die Schwangerschaft schon sehr früh bemerkt habe... es hätte in der 6 - 7 Woche sein müssen aber war entwickelt wie in der 4. . Es war noch kein Herzschlag zu sehen oder so. Jedenfalls hat mich mein Gyn dann in Krankenhaus überwiesen damit ein Vaginaler Ultraschall gemacht werden sollte... Die im KH haben mir dann direkt einen Termin zur Ausschabung mitgeben wollen... einfach so... für mich ist eine Welt zusammengebrochen... für die war das völlig selbstverständlich... ! Ich habe noch sämtliche Belegärzt zusammentrommeln lassen um deren Meinung zu hören, da ich doch überhaupt keine Probleme hatte...!! Naja, nach einer Bedenkzeit habe ich mir dann einen Termin geben lassen und an diesem Tag wurde aber auch bemerkt, dass sich wohl schon ein Bluterguss gebildet hatte und es in den nächsten Tagen wohl zu Blutung gekommen wäre... Jedenfalls war das alles nicht so schön...

ABER: Bei dir ist das ja wohl alles GAR NICHT der FALL!!!!!!!!!!!

Mein Alter Gyn hat aber, um festzustellen ob mit der SS alles OK ist, immer wieder Blutwerte genommen, um zu gucken wie der HCG-Wert verläuft... bei mir ist er irgendwann nicht mehr so angstiegen wie er sollte... das war schon ein Indiz dafür das evtl. was nicht OK ist. Wenn bei dir aber soweit bisher alles i. O. ist solltest du dich nicht bekloppt machen. Du müsstest doch dann bei deinem jetzigen Termin am Di. auch deine 1. offizielle Ultraschalluntersuchung haben, oder... dann siehst du doch ob alles OK ist...wenn das Herzchen schlägt!!

Ganz, ganz wichtig ist meiner Meinung nach auf jeden Fall die innere Einstellung zur Schwangerschaft!! Bei uns war die erste überhaupt nicht geplant und ich war nach dem SS-Test erstmal total geschockt... hatte gerade eine neue Stelle angefangen etc.... natürlich haben wir uns gefreut, weil wir immer gesagt haben wenn´s passiert, passiert´s, aber wenn ich ehrlich zu mir selbst bin sage ich heute, das ich innerlich noch nicht ganz bereit war... es sollte dann wohl noch nicht sein... meine ich! Nach der Ausschabung musste ich dann notgedrungen 3 Monate warten, aber jedesmal wenn ich meine Tage bekommen habe war ich richtig "entäuscht"... klingt zwar blöd... aber ab da war für mich klar: Ich wollte unbedingt wieder schwanger werden!! Und 1 Jahr später kam unsere kleine Tamara (die wird jetzt im Sept. 2 J) auf die Welt und nun kommt im Nov. noch ein kleiner Junge...

Die Angst, das in den ersten Wochen etwas schief gehen kann, kann dir keiner nehmen... und ich glaube das ist in jeder Schwangerschaft so... das ist diese Zeit wo man noch nichts spürt und nichts sieht... Die macht einen einfach WAHNSINNIG!!! Deswegen haben wir auch immer ganz häufig freiwillige Ultraschalluntersuchungen gemacht... aber trotzdem bleibt immer ein Zweifel... es könnte ja doch was passieren!!

Wichtig ist, versuchen positiv eingestellt zu sein, weil je mehr du dich bekloppt machst, umso mehr hast du bedenken dass etwas schief geht, weil du womöglich so negativ denkst... #gruebel So war es jedenfalls bei mir... #hicks

Das allgemein Fehlgeburten auftreten ist völlig normal... mir wurde damals gesagt: jede 2. Frau hatte schon mind. 1 Fehlgeburt... bemerkt oder unbemerkt. Es spricht halt nur nicht jeder über diese Sachen und in der Schwangerschaft ist man natürlich für dieses Thema noch sensibler... genauso wie man dann auf einmal nur noch Schwangerschaftsbäuche überall sieht...!! Mach dich nicht verrückt!!

Ich habe die Einstellung alles was passiert hat seinen Grund... es sollte einfach damals nicht sein, aus welchen Gründen auch immer... oder hättest du lieber ein schwerbehindertes Kind was kaum Überlebenchancen hat?? Ich denke, da ist es doch wohl von der Natur aus sinnvoller eingerichtet, so schlimm es auch für die werdende Mutter ist... aber eine nicht gesunde "Frucht" frühzeitig gar nicht erst auf die Welt kommen zu lassen (auch wenn das hart klingt...#schwitz ) !

Man muss nur versuchen eine einigermaßen "vernünftige / realistische / objektive" Sicht zu behalten (wenn das in der Schwangerschaft überhaupt möglich ist... ;-) )

Mach dich nicht weiter verrückt und denke mit viel, viel Liebe an dein kleines Würmchen im Bauch, was gerade lustig vor sich hinplätschert... #liebdrueck

Sorry für die Menge an Text... aber ich hoffe er hilft dir etwas weiter... Sprich ganz offen bei deinem Arzt / deiner Ärztin über deine Bedenken und lenke dich bis dahin mit was schönem ab!!! (Allerdings am Besten nicht mit Telefonaten mit den Frauen aus deinem Bekanntenkreis... die Gefahr wäre zu groß dich weiter runterziehen zu lassen... :-p )

Ich wünsche dir #herzlich alles erdenklich Gute für deine schöne folgende Zeit (wenn du es erstmal spürst... :-) ) Freu´dich darauf!!!

Alles Liebe

xerxa

Beitrag von chicobalu 27.08.07 - 09:38 Uhr

#schwitz#danke vielen Dank .. ich werde Euch morgen berichten, bis dahin werde ich noch etwas zittern ...

und der Tipp, mir einfach ein paar mehr Termine geben zu lassen ist klasse, ich hatte ja vor 3 Wochen die 1. U.-Untersuchung ... da war soweit alles ok ... und die Ängste sind erst seit ein paar Tagen da ...

bis die kritische Zeit vorbei ist, mache ich dann vielleicht alle zwei Wochen einen Termin ... #kratz

Ok bis morgen ...
Liebe Grüße an Euch alle
Simi#gruebel

Beitrag von chicobalu 28.08.07 - 16:33 Uhr

#huepf ich freu mich soooooo riesig ... es ist alles ok ... ich danke Euch soooo sehr für Euren Beistand#danke das zittern #schwitz ist nun endlich vorbei ... ich hoffe ich komme nie wieder in so eine Phase ... #kerze

Vielen Lieben Dank #freu
Simi

Beitrag von xerxa 28.08.07 - 20:21 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!! Weiterhin alles, alles Liebe und Gute!! Aber glaub´mir, es wird immer wieder so eine Zitterphase geben... jedenfalls solange du noch nichts spürst!! Bei mir war es bisher immer so... und bis du was spürst musst du noch bis mind. mal 18. SSW warten... ;-) Die Zeit wird noch verdammt lang... aber da darfst du dich nicht beinflussen lassen... es wird immer besser!! Bis du hinterher froh bist, wenn es endlich wieder raus ist.... ;-) :-)

Mit allerliebsten Grüßen und genieße die Zeit!!!! #herzlich

xerxa #liebdrueck

Beitrag von elfenprinzessin 26.08.07 - 20:32 Uhr

die gartantie kann dir leider niemand geben

ich hab gerad meinen zweites kind gehen lassen müssen einmal 16 ssw und diesmal 17 ssw vermutlich müßte ich um eine weitere ss nervlich zu überstehen einen daueranschluß ans ultraschallgerät haben ...


meine hebi meinte auch eine garantie gibt es leider nicht man kann nur hoffen


ich drücke dir die daumen das alles ok ist

Beitrag von katinchen 31.08.07 - 16:53 Uhr

Hallo Simi,

mach Dich nicht verrückt.

Du kannst es nur feststellen, wenn Du zu Deiner FÄ gehst und sie einen Ultraschall macht. Schlechte Träume sind in der Schwangerschaft normal. Man träumt auch viel mehr und realistischer.

An dem Schwangerschaftshormon wirst Du es nicht so schnell heraus finden, denn auch wenn der Embryo keinen produziert, so braucht es Tage bis die Konzentration so klein ist, dass man es mit einem SST nicht mehr erkennen kann.

Mach Dich nicht so verrückt oder geh zu Deiner FÄ. Das tut Dir und Deinem Baby nicht gut.

LG und noch alles Gute
Tanja