HILFE! Sie schlägt immer mit dem Kopf!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von samira 25.08.07 - 10:57 Uhr

Hallo!

Ich brauche mal dringend euren Rat:
Meine Tochter 14 Monate haut wenn ihr etwas nicht passt oder sie etwas nicht darf immer mit dem Kopf gegen irgendwas.
Vor 3 Wochen hat sie sich auf den Boden gekniet und mit dem Kopf mehrmals auf die Fliesen gehauen, so das sie eine Beule und einen blauen Fleck hatte.
Vor paar Tagen durfte sie auch etwas nicht, dann hat sie mit dem Kopf an unserem Bett gestanden und gegen geschlagen. Dadurch hat sie jetzt eine Schramme an der Nase.

Das hat sie schon öfter gemacht und ich weiß nicht was ich dagegen tun soll. Wenn ich sie weg holen möchte wehrt sie sich so das ich sie kaum gehalten kriege.
Ich habe Angst das sie sich mal "richtig" weh tut.

Vielleicht hat jemand einen Rat

#danke samira :-(

Beitrag von meggy20082005 25.08.07 - 11:48 Uhr

Hallo,

dir bleibt nur Festhalten und ihr immer wieder zu sagen, dass sie das nicht machen soll, weil... (sie sich weh tut, es gefährlich ist, usw.)

Meine hat das zwar nicht so schlimm gemacht (hat sich immer im ganzen hin geschmissen und meist auf die Fliesen), aber das hörte auch auf. Ich hab sie dann mal auf den weichen Teppich gesetzt und gesagt, hier kannst du dich rum kugeln;-). Da hat sie etwas verdutzt geschaut. Dann ging´s langsam vorbei.

Ist nur die Hilflosigkeit nicht zu wissen, was sie gerade machen soll wenn sie was nicht darf, wütend ist oder müde.

LG Anja

Beitrag von anuk 25.08.07 - 11:48 Uhr

hallo samira.

stella ist 15 monate alt und macht genau das was du beschrieben hast, seit ca. 2 monaten. anfangs war ich geschockt und dachte sie hätte vielleicht ne "macke"; ich hab dann mit einer erziehungsberaterin gesprochen, bei der wir immer zum babyfrühstück sind und sie meinte, dass es normal ist, dass kinder in einem gewissen alter aggressionen entwickeln, wenn sie auf grenzen stossen = etwas nicht dürfen. gut wäre es, meint sie, wenn man diese aggression einfach umlenkt indem man zb. sagt: ja, du ärgerst dich grad ganz doll, komm her, wir boxen jetzt den polster, damit´s dir besser geht o.ä.
ich hab das versucht, teilweise gelingts mir, manchmal wieder nicht. wichtig für ein kind in dem alter ist halt, dass es nicht alles verboten bekommt und dass man sich genau überlegt, ob es unbedingt notwendig ist, bevor man eine grenze setzt. natürlich dürfen sie kleine "kämpfe" nicht immer gewinnen, aber sie dürfen auch nicht immer verlierer sein, das frustriert und führt zu noch mehr aggression.

schlägt deine kleine auch, oder beißt sie oder so?

stella hat mich 4-5monate lang gebissen, jetzt wird´s schön langsam besser.
wünsch dir viel viel geduld,

LG anuk und stella

Beitrag von athina1202 27.08.07 - 20:26 Uhr

Hallo!

Also Rat habe ich nicht wirklich auf Lager, aber ich verstehe sehr gut, wie es Euch zur Zeit geht. Meine kleine Maus ist 20 Monate alt und schlägt auch seit einigen Monaten mit dem Kopf. Allerdings nicht gegen Gegenstände, sondern nach hinten, wenn man sie raufnimmt und sie das nicht will. Das ist echt gefährlich, denn erstens kann sie die andere Person dadurch dumm treffen und zweitens kann man sie fast nicht halten dabei. Sie windet sich und es ist ein wirklicher Kampf, sie nicht fallen zu lassen - was sicher noch schlimmer wäre, denn da kann sie sich noch mehr verletzen.
Sie schmeißt sich auch gleich auf den Boden, wenn man mal etwas verbietet. Zeitweise bin ich schon recht ratlos - eigentlich alles äußert sich in einem Kampf mittlerweile. Egal ob es sich um Gegenstände des täglichen Lebens handelt wie Schere, Messer usw. was sie haben möchte oder ums Nägelschneiden oder Zähneputzen. Sie will alles haben und zugleich nichts machen lassen was Körperhygiene betrifft. Zeitweise könnte ich heulen, so schlimm ist es. Jetzt beginnt sie auch noch zu beißen. Ich weiß nicht genau wie wir das in den Griff bekommen sollen. Meine Kinderärztin meint, dass ist wichtig für die Entwicklung, wenn sie ihren eigenen Willen zeigen. Aber gleich so extrem? Ich verbiete durchaus nicht alles, eher das Gegenteil. Ich lasse ihr meiner Meinung nach schon viel zuviel durchgehen, aber manche Sachen gehen eben nicht - und dann endet es im Kampf. Man muss aber auch Grenzen setzen, das brauchen die Kleinen auch, das weiß ich aus Erfahrung von meinem ersten Kind. Wenn man zuviel durchgehen läßt, dann ist es auch schlecht. Ich glaube ehrlich gesagt, das wird mit dem Alter besser. Wenn sie zu verstehen beginnen, das es auch anders geht und eben manche Dinge akzeptieren. Das sehe ich jetzt schon, manche Dinge die wir noch vor 2 Monaten als Kampf ausgetragen haben, sind jetzt überhaupt kein Thema mehr. Es wird besser, nur die Hoffnung nicht aufgeben und viel erklären - zumindest versuchen. Die kleinen Mäuse verstehen mehr als man denkt, auch wenn sie noch nicht reden können.

Also dann - viel Geduld und ganz liebe Grüße von einer "Leidensgenossin"!
Athina

Beitrag von samira 27.08.07 - 21:13 Uhr

Hallo!

Danke für deine Antwort!

Es baut mich etwas auf das meine Tochter das nicht alleine macht. Wollte auch schon einen Termin beim Kinderarzt machen.
Ich lasse ihr meiner Meinung auch schon viele Freiräume, aber Sachen die gefährlich sind darf sie einfach nicht machen. Oder mir ständig an den Mülleimer gehen. Und dann ist das Theater natürlich gross.

Aber deine Antwort hat mir sehr geholfen #danke

Ich wünsche dir auch noch viel Geduld und liebe Grüsse
Tanja