Angst Mann mitzunehmen bei der Geburt!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von alte Urbia Häsin 25.08.07 - 11:09 Uhr

Ein nettes Hallo an alle!!!

Ich hab noch nie darüber gesprochen. Sehr peinlich.
Wie soll ich anfangen? Der Papa meines Sohnes war bei der Geburt dabei. Nach der Geburt kamen keine Blumen oder so.
Leider folgten Aussagen vor unseren Freunden das ich das Baby so ausgeschissen hab wie eine kalbende Kuh.#schock Und seine Kumpels waren am lachen und der Mann der Cousine sagte: MEINE Frau hat mir unsere Kinder geschenkt!!
Das ging runter wie Öl weil der ihm klar machte wie darüber normaler Weise gesprochen wird. Zeitgleich schämte ich mich sehr!
Das schlimmste war das er viel lachte und spottete und dann sagte: ich hätte so eine riesen Fo...e gehabt bei der Geburt und wie ich das Gesicht verzerrt hätte in den Schmerzen wär voll lustig und gleichzeitig voll hässlich gewesen und formte mit den Händen ein riesen Loch das die Vagina darstellt und machte meine Grimassen nach.. #hicks
Ich trennte mich und mein späterer Freund lachte auch über mich als ich nach einer Op geschlafen hatte und dann auch nicht grad ansehnlich war. Zumal ich operiert werden musste da ein Zellklumpen entfernt wurde der 5 Wochen alt war. Für mich war es mein Baby.Statt mich zu umarmen hat der halt über mich gelacht wie ich da mit offenen Mund sabbernd gelegen hätte.
Ich hab nun Angst das mein Mann davon erfährt und dann auch so redet und sich das abkuckt. Ich trau mich nicht ihm davon zu erzählen.
Ich bin schwanger und weiss nicht wie ich ihm sagen soll das ich allein in den KReissaal geh.:-( Denn ich schäm mich noch heute und es tut mir im Herzen weh wenn ich daran denke.
Ich hab so Angst!
Mich würden auch nette Freundinnen begleiten aber die wissen auch nichts von meinem Geheimnis. Ich wusste nicht das ich so schlimm dagelegen hab und so hässlich aussah. Ich war mächtig stolz auf meine Leistung bis ich das erfuhr!





Mich kostet das Überwindung das zu schreiben. Ich bin kein Fake.
Ich kann ihm das nicht erzählen. Denn er lacht auch gern über andere!:-(

Beitrag von babylove05 25.08.07 - 11:14 Uhr

Hallo

Also wenn das so wircklich ist, ist das hammer . den Mann hätt ich mal so eine gegen den Kopf gehauen , das er vieleicht mal merkt was nen scheiss er von sich gibt.

Das letzte.

Ich versteh das du nun so ne bammel davor hast , aber ich würd deinen jetzigen Mann die Freude bei der geburt dabei zusein nicht nehmen. Nur weil der andere so ein Arsch war , mwerden sicher nicht alle so sein , hab wo was zum glück auch noch nie gehört.

Rede mit deinem jetzigen Mann dadrüber erzähl ihm wie es war , dann siehst du wie er reagiert und ich denk mal das er sicher was einfühlsamer ist.

Martina

Beitrag von anyca 25.08.07 - 11:18 Uhr

Tut mir leid, daß Dein Ex derart unsensibel ist! "Schön" ist sicher keine Frau in den Wehen, aber das ist ja auch nicht Zweck der Übung.

Ich würde Dir raten, mit Deinem Mann zu sprechen. Du mußt ja nicht die Wortwahl Deines Expartners zitieren, es reicht ja wenn Du sagst er hat sich sehr unsensibel und unschön benommen. Du hast Dir doch diesmal sicher einen besseren Partner ausgesucht, stimmts?:-)

Übrigens, meine Mutter hat damals meinen Vater nicht mit zur Geburt genommen weil der vorher meinte, er kennt das Ganze ja aus dem Kuhstall (Bauernsohn)! Biologisch ist es ja tatsächlich das Gleiche ... ;-)

Beitrag von alte Urbia Häsin 25.08.07 - 11:38 Uhr

Hi Martina!
Leider ist das wirklich so.
Ich hab noch nie mit jemanden all die Jahre geredet und in mich reingefressen. Nur seine Kumpels kriegten des mit.
Das mit der Vagina hat er nur zu mir allein gesagt und gemeint das ich ohnehin keinen mehr abkriege und das alle so denken aber nie ihren Frauen des so ehrlich sagen würden.
Und mein 2. Freund wusste das und hat das nachher genauso ausgenützt und meinte ich wär empfindlich.

Hi Anyca!
Das ist ja irgendwie lustig mit den Kühen.#freuDer ist sicherlich abgehärtet.
Den hätt ich auch nicht mitgenommen.Hab Dank für die Aufheiterung!!!
Genau.....ich werds ihm so sagen und nicht in allen Extras. Bin nichtmals selber draufgekommen.#augen

p.s mein Mann benutzt das weibliche Geschlecht da unten nur für Sex und nicht zum küssen und so...Bestimmt hab ich deswegen Bammel.
Der ist auch komisch.

Beitrag von babylove05 25.08.07 - 11:59 Uhr

Wow irgenwie scheinst du ja richtig Pech zuhaben bei den Männern. Ich weiss das mein Mann so nie reagieren würde.

Aber bitte wenn dein jetziger Mann in den Kreisaal mit will lass ihn gehen. Du kannst ihm ja sagen das du möchtest das er leiber bei dir am Kopf sitz und nicht zwichen deinen Beinen. Ich find es so hammer schade das es so unsensible Männer gibt.
Sie würden sicher auch nicht besser aussehen in Wehen. Ausserdem bringst du doch ihr Fleisch und Blut auf die Welt.

Mein Mann hat mich zwar noch nie in Wehen gesehen ( kommt dann bald ) aber schon in anderen lagen und zum glück macht er nie dummer sprüche oder scherze , sondern ist dann eher in sorge ob es mir auch gut geht.

Ich drück dir die Daumen und bitte sprech mit deinen Mann , er hat ein recht darauf zuerfahren warum du so probleme hast mit dem Kreissaal.

Martina

Beitrag von auriane_sn 25.08.07 - 11:29 Uhr

Huhu!

Also erst einmal sind nicht alle Männer gleich.... ich wünsche dir wirklich, daß du diesmal ein "netteres" Exemplar abbekommen hast.

Und dann schließe ich mich den anderen an, die meinen, daß du in jedem Fall mit deinem Mann über deine Sorgen sprechen musst,d as hilft dir, damit umzugehen und dann weißt du, was auf dich zukommt.

Ich hatte von Männern gehört, die bei der Geburt ihrer Frau zwischen die Beine geschaut hatten und danach keinen Sex mehr mit ihnen haben konnten... aus diesen Berichten heraus verbot ich meinem Freund bei der Geburt unserer Tochter mir dort unten hinzuglotzen... war mir auch total peinlich, weil ich auch weiß wie furchtbar aufgequollen das alles ist etc...
Als es dann soweit war, scheuchte meine Hebi meinen Freund durch den ganzen Kreißsaal... weil ich alles andere als stabil war.... und es auch ziemlich schnell ging (3 h erste Wehe - Kind)...
Da konnte er vom ort des Geschehens gar nicht wegschauen...

Später sagte er mir auch, daß er sich nie hat träumen lassen, wie sehr meine "Schnecke" anschwillen kann und er sich in dem Moment nur dachte "Aua, das wird die mir nie verzeihen, daß ich ihr ein Kind angedreht habe"..... Vorher hatte er immer Witze gemacht, daß eine Geburt nur etwas brennt... und als er das sah.... naja....

Es sind nicht alle gleich, du kannst immer an ein Arschloch geraten.... aber nicht zwingend. Also rede mit ihm... es wird gut werden...
Ich war froh meinen Freund dabei gehabt zu haben.... das kann keine beste Freundin oder so ersetzen.

LG
Auriane

Beitrag von alte Urbia Häsin 25.08.07 - 11:46 Uhr

Hi Auriane!
Allein der Gedanke das er mir dahineinschaut. Ich könnte so heulen vor Angst und Scham. Auch vor den Hebammen und Ärzten schäm ich mich so. Das war früher nicht so.

Ist es einem wenigstens in dem Moment dann egal?

Ich weiss nicht wie das da unten aussieht bei der Geburt.
Nur von Bildern. Und mich selbst hab ich ja nicht gesehn.
Meine Freundin war mal dabei und sagte das es nachher noch schlimmer aussieht. So schlaff und so.
Ich weiss noch das ich arge Probleme hatte nach der Geburt und extrem gedehnt war.
Ob ich lieber einen Wunschkaiserschnitt machen soll?
Ich hatte danach mit einem schwachen Beckenboden zu kämpfen und alles was dazu gehört.
Hab Angst das es wieder so wird jahrelang.

Beitrag von unicorn1984 25.08.07 - 16:26 Uhr

oh man was du erleben musst war ja die hölle, ich hab mir keinerlei gedanken gemacht mein Mann war einfach dabei und gut so er ist auch stolz auf meine Leistung, ist ja noch nicht lang her die kleine ist grad mal 17 Tage so lang hatten wir auch keinen Sex kämpfe noch mit meinem Vaginalriss sonst hätten wir es schon längst wieder miteinander versucht.

Ich würde ganz offen mit deinem Mann reden wenn ich du wär, und schließlich können wir doch alle auf unsere Leistungen stolz sein. Und der Erfolg gibt uns doch recht.

Ich denke nicht das jeder Mann so denkt und fühlt sonst gäb es ja wirklich wenig Kinder auf der Welt wenn sie soooooo geschockt wären nach einer normalen Geburt.

Beitrag von tiffels 25.08.07 - 13:25 Uhr

Hallo,

tut mir sehr leid was du dir da anhören musstest:-(

Dein Ex scheint noch ziemlich unreif und dumm zu sein#augen

Du dagst dein Mann lacht auch gern über Andere. Aber doch sicher nicht über seine eigene Frau#gruebel

ich weiss echt nicht was ich dir raten soll.
Ich verstehe dass du sehr verletzt bist#liebdrueck

LG
Susi

Beitrag von anarchie 25.08.07 - 15:03 Uhr

Hey...

das ist ja schrecklich...#heul

Du warst ganz sicher nicht hässlich - du hast Unglaubliches geleistet und sicher war dein gesicht angestrengt - aber nie hässlich!

Männer die so über die Frau denken oder gar reden(und danna uch noch vor anderen:-[) , die sie lieben und die ihnen gar ein kind geboren hat - sind einfach Arschlöcher!
Unreife, dumme Arschlöcher die überhaupt nicht wissen, was sie daherreden!

Hätte mein Mann - oder irgendein anderer - soetwas von sich gegeben...ich schwöre, er würde es bereuen!

Mein Mann hat absolute Hochachtung vor mir und meinem Körper, vor dem, was ich bei der Geburt geleistet habe...und das ist auch die normale Reaktion!

DU hast keinen Grund dich zu schämen!!!!!

Dein jetziger Mann...SPRICH mit ihm!
Sag ihm,was dich bewegt, wie es dich verletzt hat....wie soll er sonst verstehen, warum er nicht dabei sein soll?

Und wenn er dich und ein Kind von dir verdient hat, dann wird er dich in den Arm nehmen, bestürzt über das Verhalen seiner Vorgänger sein und dir glaubhaft versichern, dass e in einer solchen Situation NIE über dich lachen würde, dass du sein Kind bekommst, unter großen Schmerzen, und das er dieses Geschenk immer würdigen wird!

Ein Mann, der eine Frau liebt, wird sotwas NIE tun!

Sagst du ihm nichts, wird er verletzt sein...enttäuscht - und es wird Probleme geben!

Sollte er dir nicht überzeugend versicherm können,das er kein o hirnloser idiot ist wie seine Vorgänger, kannst du immer noch alleine gehen...udn solltest darüber nachdenken, ob du mit einem Mann leben willst und kannst, dem du zutraust, dir soetwas anzutun....

ich wünsch dir alles Gute und so oder so eine gute Geburt

lg

melanie,auch eine alte Urbianerin mit nr,3 im bauch(37.SSW), deren Mann von den geburten als unvergessliches Erlebnis schwärmt

Beitrag von alte Urbia Häsin 25.08.07 - 21:13 Uhr

Ich antworte Euch allen gleichzeitig und hoffe das ist okay!

Mein Ex ist 41 und alt genug gewesen damals.
Ich kann meinen Mann nicht so einschätzen. Ich werds erst noch sehn.
Ich glaub er denkt das gleiche aber er sagt es nicht.
Ich wollte eben mit ihm reden aber er schaut fern. mal schauen wie ich mit ihm anfangen soll zu reden........#gruebel.......#kratz......
Hey, ihr habt tolle Männer. Ich kenn es vom erzählen auch nur von Bekanntschaften. Oder hier auch vom Forum.
Ich finde das sehr nett das Ihr mir Mut machen wollt. Ich red morgen am besten nach dem Frühstück mit ihm und erzähl Euch des dann.
#danke

Entschuldigung das ich anonym bleiben möchte. *schäm*#hicks

Beitrag von honig7 26.08.07 - 19:16 Uhr

hallo!

Hast du mit deinem Mann geredet?

Ich hoffe für dich, dass er richtig reagiert hat. Und wenn nicht, sei froh, dass du vor der Geburt dahintergekommen bist und schick ihn in die Wüste.

Zu deinem Ex: einfach nicht drüber nachdenken, so ein primitives A...lo...hat es nicht verdient, dass du dir auch nur einen Gedanken drüber machst!

LG L

Beitrag von schindluder 25.08.07 - 16:07 Uhr

Hallo du,

Mal eine Frage: wenn er denn "so ein Mann" ist, der Kommentare à la kalbende Kuh" von sich gibt, willst du ihm dann auch noch "unter die Arme greifen" und ihm den Anblick der Geburt Eures Kindes ersparen, um IHM einen Gefallen zu tun?

Du bist nicht SEINE Mamma, denk an Dich und Euer Kind. Er ist alt genug um für sich selbst Entscheidungen zu treffen (ob er bei der Geburt dabei ist, oder nicht)

Zum Nachdenken:
Was ist, wenn was schiefgeht, wie bei Auriane eine Sturzgeburt, oder bei mir ein NotKS? Willst du dir wirklich unsicher sein ob er dir dann nicht bedingungslos beisteht?
Mein Mann hat literweise Blut gesehn und andre unschöne Dinge die ich nicht sah, weil weggebeamt.
Er hats überlebt! Und am SEX hats nix gändert. Aber selbst wenn er dann Sexprobleme gehabt hätte, stünde es in seiner Pflicht diese anzugehen.
Ich denke du solltest dich auf ihn verlassen können, tust du das?

Liebe Grüsse aus Ingolstadt.