antecknadeln für alle??? Muss das sein?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von sternchen999 25.08.07 - 11:38 Uhr


huhu,
mein Preisrahmen ist schon längst gesprengt. Den Brauch mit den anstecknadeln kenne ich nicht richtig, der Bräutigam bekommt eine, die Trauzeugen und Eltern und jetzt der ganze Rest auch noch??
(100 Leute = 200€)
Bin ja für dinge die absolut Tradition haben, aber muss das sein? Das fällt doch garnicht so richtig auf wenn nicht, oder?

lg sternchen999, September2008

Beitrag von anyca 25.08.07 - 11:41 Uhr

Kenn ich nicht. Bei uns hatte nur der Bräutigam einen Blumen-Anstecker.

Beitrag von sternchen7778 25.08.07 - 12:32 Uhr

Hallo,

einen Blumenanstecker hatte nur mein Mann, passend zu meinem Strauß. Manche machen ja auch noch einen Strauß für die Trauzeugin. Dann könnte ich mir auch einen Anstecker für den Trauzeugen vorstellen.

Sonst hatten wir keine Anstecker. Auch keine Namensanstecker. Unsere Gäste haben sich gegenseitig vorgestellt, wenn sie sich vorher noch nicht kannten ;-)


Viele Grüße, Sandra.

Beitrag von pssst77 25.08.07 - 13:37 Uhr

Hallöchen!

Also ich kenn den Brauch auch nicht,wir hatten nur für den Bräutigam und für die Trauzeugen und für unsere eigenen Kinder ganz kleine.Ich finde,das reicht völlig aus.
Sind solche Anstecker nicht auch dafür gedacht,dass man aus der Menge die Trauzeugen raussehen kann? #kratz

Grüßle
Sylvia

Beitrag von kathrincat 25.08.07 - 19:23 Uhr

kenne ich nicht!

Beitrag von juliafranziska 25.08.07 - 19:29 Uhr

Hallo,

bei mir haben, neben Bräutigam natürlich, nur die Männer der nahen Verwanschaft einen Ansteckstrauß bekommen, also Schwiegervater, mein Opa (der mich zum Altar geführt hat), meine Brüder und mein Patenonkel - der Cousin meines Mannes oder der Mann meiner Tante waren schon nicht mehr nah genug ;-)
Hätten wir in der Kirche auch Trauzeugen dabei gehabt, die natürlich auch.

Anstecksträuße für alle finde ich übertrieben und sollte der Familie der Brautleute vorbehalten sein (bis zu welchem Verwangschaftsgrad auch immer) - so heben sie sich auch vom Rest der Hochzeitsgesellschaft ab.

In diesem Sinne,
juliafranziska

Beitrag von gruenauge1982 25.08.07 - 23:18 Uhr

Tut mir leid, aber diesen Brauch kenne ich auch gar nicht!#kratz

Mein Mann wird einen Anstecker bekommen und vielleicht noch die TZ aber sonst keiner!

Liebe Grüße
Doreen

kirchliche Traumhochzeit 05.10.2007 #huepf#huepf

Beitrag von baerchen9 25.08.07 - 23:43 Uhr

Hallo Sternchen,

also anscheinend bin ich hier die Einzige, die diesen Brauch kennt. Ich denke, das ist eine regionale Sache. Also wir sind aus Bayern und ich glaube in Bayern und Österreich ist es Brauch, dass alle Gäste einen kleinen Anstecker bekommen.

Wir heiraten am 8. September und ich bin heute - nach ich weiß nicht wievielen Arbeitsstunden - mit dem Basteln fertig geworden. Ich habe dafür drei grüne Stoffblätter mit drei cremefarbenen Diorröschen zusammengedreht (dann noch Krepppapier drumherum) und eine kleine cremefarbene Schleife rumgebunden. Die Sachen bekommt man alle im Bastelgeschäft.

Man kann natürlich auch frische Blätter (Myrthe nimmt man da glaube ich traditionell her) hernehmen, aber das war mir zu stressig kurz vor der Hochzeit noch Sträußchen zu basteln.

Viel Spaß bei den Hochzeitsvorbereitungen (du hast ja noch genügend Zeit - aber man kann wirklich nicht früh genug anfangen ;-))!

LG
baerchen9

Beitrag von sternchen999 27.08.07 - 12:52 Uhr

Danke für eure Antworten,
wenn es so wenige kennen dann kann ich es ja beruhigt weglassen, aber da ich noch so viel zeit habe, kann es ja sein
das ich nochmal der Bastelust verfallen :-D
Also #danke
sternchen999