Frage zu BabyBjörn

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von peppels23 25.08.07 - 11:54 Uhr

Hallo,

wer von euch hat Erfahrung mit dem BabyBjörn? Ich hatte zu Anfang ein Tragetuch, doch jetzt mit 3 1/2 Monaten quängelt unser kleiner Mann, weil er lieber nach vorne gucken möchte.
Wo ist denn der Unterschied zwischen den einzelnen Tragehilfen: BabyBjörn Original, Active und Air? Welchen könnt ihr empfehlen? Und funktioniert das "nach vorne Tragen" gut?

Vielen lieben Dank für dei Hilfe!

LG,
Peggy und Jarik *10.05.2007

Beitrag von dunklerengel 25.08.07 - 12:02 Uhr

Hallo Peggy

also den Baby Björn kann ich gar nicht emofehlen ist nicht gut für Baby's wachstum.

Schau dich mal auf www.zwerge.de oder www.tragemaus.de um da findes du schöne tragehilfen ... ich selbst habe einen ergo Baby carrier und bin megazufrieden ich kann Niklas damit vorne hinten und auf der Hüfte tragen. Und schone seine Wirbelsäule.

Lg anja

Beitrag von manu10.04.76 25.08.07 - 12:12 Uhr

Hallöchen,
ich hab den Baby Björn Active und bin total unzufrieden damit. Er liegt nur im Schrank, weil er nicht nur für Mia unbequem sondern auch für mich sowas von unbequem und schmerzhaft auf den Schultern ist...
Letztens hab ich auch auf Tragemaus.de den ergo Baby Carrier gesehen.
Den fand ich zwar ganz toll, doch ich hab nirgends genau entdecken können, ob der nur auf den Schultern zu tragen ist, oder auch im Lendenbereich eine Verstärkung hat ??
Bzw. wenn man ihn auf der Hüfte trägt, steht oder läuft man dann "normal" ? Denn wenn ich mal die Kleine auf meiner Hüfte "lose" ohne Traghilfe trage, bin ich sowas von gekrümmt.
Da ich recht klein und zierlich bin, wird mir das nur auf den Schultern auch zu schwer. Mir schmerzt das so, dass ich dann Kopfschmerzen davon bekomme.
Hmmm...ich hoffe, du verstehst was ich meine und kannst mir evt. Antworten geben ?
Ich möchte nämlich nicht nochmal soviel Geld "für die Katz" ausgeben ;-)

Liebe Grüße Manu

Beitrag von dunklerengel 25.08.07 - 12:18 Uhr

Hallo Manu ,

wenn niklas mit seinen knapp 10kg im ergo sitzt merke ich sein gewicht nichteinmal. Bei zwerge kannst du ein testpaket bestellen und alle in ruhe testen. wenn du klein bist dann empfehle ich dir den Yamo ...

lg anja

hier mal einen link in dem alle tragehilfen beschrieben wurden ... http://www.tragezauber.de/Komfort-Babytragen:::20.html?XTCsid=38ba9c6574db1575b3bbc9c4b919d795 wenn Du fragen hast kannst Du mich uch gern per ICQ anschreiben 107097953

Beitrag von manu10.04.76 25.08.07 - 12:32 Uhr

Vielen lieben Dank #freu
Das werd ich mir am WE alles mal genauer durchlesen und anschauen und ansonsten komm ich auf dich per ICQ zurück ;-)

Nochmal vielen lieben Dank und schönes WE noch #freu

Beitrag von dunklerengel 25.08.07 - 12:35 Uhr

Dir auch bin über jede Mama froh dir Ihr baby nicht in den Björn pflanzt :)

Beitrag von mathjes 25.08.07 - 12:03 Uhr

hallo peggy,

wir haben den babybörn aktive tragegurt, der hat noch eine extra stütze im lendenbereich, damit ist die belastung beim tragen nicht nur auf den schultern.

wir finden den toll und das nach vorne tragen findet unsere kleine super, weil sie so alles sehen kann.

gruß jenny +#baby angelina #stern 20.02.2007

Beitrag von manu10.04.76 25.08.07 - 12:05 Uhr

Hallöchen,

der Unterschied zum Active Air ist, dass der Stoff luftiger ist. Der ist für den Sommer geeigneter.
Ich hab mir die Unterschiede im Internet damals angeschaut und hab mir den Active gekauft, weil der anscheinend besser ist als der Originale. Er hat im Lendenbereich nochmals eine Verstärkung, damit man die Kinder leichter tragen kann.
Da ich nur ein "zartes" Persönchen war, dacht ich mir, dass der Active dann besser für mich sei.
Ich hab auch nur gutes über ihn gelesen.
Doch irgendwie ist das total unbequem.
Ich hab den 1x für zu Hause benutzt, weil Mia da einen schwierigen Tag hatte und nur getragen werden wollte und 1x hab ich den benutzt weil ich zu Fuß zur Post musste und dachte, ich probiers mal aus.
Aber ehrlich gesagt, mir ist das alles viel zu unbequem, zu beengent. Vielleicht liegts auch daran, dass ich mit 1,57cm recht klein bin.... ich weiss es nicht.
Auf alle Fälle hatte ich mir von dem Teil mehr erhofft. Nun liegt er im Schrank und wird nur noch der Kinderwagen benutzt, bzw. hatte Mia zum Glück keine solche Tragphasen mehr.

Liebe Grüße Manu

Beitrag von dienettis 25.08.07 - 12:06 Uhr

Hey!

Wir haben auch einen BabxBjrön und liebe ihn. Wir haben den Activ - ich glaube, der ist für mehr Gewicht ausgelegt, aber die genauen Unterschiede kenne ich auch nicht.

Nick wird am liebsten mit dem Gesicht nach vorne getragen - so kann er alles sehen. Das findet er klasse. Wenn ich das Ding nur anziehe flippt er aus #freu!

VG
Simone

Beitrag von leya20 25.08.07 - 12:21 Uhr

Bitte, Bitte, Bitte, Bitte, Bitte, Bitte, kein BabyBjörn!!!

Bei einer Tragehilfe müssen die Beine des Baby´s mindestens im rechten Winkel angehockt und auch gespreizt werden. Das ist beim BB nicht der Fall. Alles andere führt dazu, dass die Hüftgelenkpfannen der Babys zu flach ausgebildet werden und ist schädlich.

Achte mal darauf, welche Haltung dein Baby annimmt, wenn du es hinlegst. Wahrscheinlich wird es die Beine auseinanderspreizen und anhocken. Versuchs selber mal, wir Erwachsene finden es total unbequem, aber für Babys ist das eben die natürliche Tragehaltung.

Nach vorne tragen ist für die Entwicklung von Babys Hüfte das allerschlimmste, bitte nicht machen!

Vieleicht redest du mal mit einer Trageberaterin bei dir im Ort, oder guckst dich wie schon erwähnt auf Tragemaus.de um oder fragst mal im Forum StillenundTragen.de.

Ich trage meine Tochter (9 Monate alt) in einem Ergo Baby Carrier. Er ist für uns beide sehr bequem, sie LIEBT das Teil, kann an der Seite genügend sehen (ich trage sie vor dem Bauch) und nach einer Weile schläft sie sogar ein. Kann ich dir wirklich nur empfehlen! Und er sorgt bei deinem Baby für die ergonomische Anhock-Spreizhaltung.

Liebe Grüße, Claudia

Beitrag von dunklerengel 25.08.07 - 12:25 Uhr

Knutsch mir die Kleine :)


Lg anja mit Niklas

Beitrag von leya20 25.08.07 - 12:30 Uhr

Mach ich, du Niklas auch ;-)

m Forum war gerade nix los, und ich warte auf meine Schwester. Da hab ich das gerade gelesen und konnte meine Klappe nicht halten :-p

Beitrag von dunklerengel 25.08.07 - 12:34 Uhr

so siehts bei mir auch aus nur warte ich auf den Opa der mir niklas wiederbringt *gg*

Beitrag von peppels23 25.08.07 - 12:41 Uhr

Hallo Claudia,

kann man denn die Kleinen mit dem Ergo Carrier auch nach vorne tragen? Oder ist das "nach vorne Tragen" generell schädlich?

LG,
Peggy

Beitrag von bibabutzefrau 25.08.07 - 13:26 Uhr

es ist generell schädlich auch wenn man hier sofort als Ökomutter zusammengestampft wird#augen:-p;-)

Ich trgae Ole immer noch in der Kreuztrage,die liebt er und schnuffelt sich an mich.

WEnn er mehr sehen will pack ihn auf deine Hüfte oder wie wärs mit der Rucksacktrage?

Bestell dir die CD bei Didymos,da wird super gezeigt wie einfach es tatsächlich ist.

Im "Rucksack" kann dein Kleiner alles sehen.

Nach vorne würde ich niemals tragen weil es wirklich super schlecht für die Hüften ist.

Meines Zeichens Ökomami;)

LG Tina

Beitrag von eumele76 25.08.07 - 15:57 Uhr

Hi,

es ist generell schädlich. Nicht nur für die Hüfte, sondern werden dabei die Babys ins Hohlkreuz gedrückt. Und wie du bestimmt weißt ist der Rücken eines Babys rund und wird erst später gerade, wenn sie laufen.

Und das komplette Gewicht lastet auf dem Schambein, sicher auch nicht sehr angenehm.

Wenn die Zwerge was sehen wollen, wird allgemein die Trageweisen auf der Hüfte empfohlen. Da sehen sie auch genug.

LG
Nina

Beitrag von nelifehr 25.08.07 - 17:02 Uhr

Der BabyBjörn ist - trotz der allgemeinen Empfehlungen - wirklich nicht gut. (Die Alternativen wie Ergo, Yamo, Beco und Marsupi sind - wenn kein Tragetuch - vieel besser!) Soll kein Angriff sein, aber ein Denkanstoß:

Die natürliche Haltung und der BabyBjörn

Ein Baby kommt mit einem runden Rücken auf die Welt. Die Wirbelsäule befindet sich in der sogenannten Totalkyphose (Krümmung). Sie hat ein ganzes Jahr Zeit, sich zu strecken. Die Streckung ist abgeschlossen, wenn das Kind frei stehen kann und beginnt zu laufen.
Die Streckung verläuft in drei Phasen, zuerst streckt sich die Halswirbelsäule. Das merkt man daran, dass das Kind den Kopf aus der Bauchlage abheben kann. Die zweite Phase betrifft die Brustwirbelsäule und dauert etwa bis das Kind sitzen kann. Und die dritte Streckung betrifft die Lendenwirbelsäule. Dann hat die Wirbelsäule die endgültige gestreckte S-Form.

Das zweite Problem ist die Entwicklung der Hüfte und der Hüftgelenke. Beim richtigen Tragen nimmt das Kind die Anhock-Spreiz-Haltung ein, die Beinchen nach oben angewinkelt und breit gespreizt und am Körper des Trägers abgestützt. So entwickelt sich die Hüfte optimal.

Wenn man das weiß, kann man daraus Anforderungen ableiten, wie eine Tragehilfe beschaffen sein muss.

Bei einer Tragehilfe, bei der das Kind durch einen (relativ dünnen) Steg zwischen den Beinen gehalten wird, ist eine Anhock-Spreiz-Haltung praktisch nicht möglich. Die Beinchen hängen senkrecht nach unten, das Kind hat keine Möglichkeit, seinen Körper abzustützen. Möglicherweise macht es den Versuch, wenn der Steg breit genug ist, einfach weil sein Körper anatomisch so vorgeformt ist, aber es wird abrutschen und dann doch hängen. (Man stell sich mal vor, man selbst müsste längere Zeit in dieser Haltung hängen!)

Zum Rundrücken: Die Tragehilfe muss so beschaffen sein, dass der RUNDE Rücken in jeder Phase seiner Entwicklung/Streckung gut abgestützt ist. Die Tragehilfe muss sich so cm für cm anpassen lassen, dass diese Stützung möglich ist, und zwar so, dass der Rücken rund sein kann, wenn er denn noch rund ist.
Wenn das Kind im BabyBjörn sitzt, ist sein Rücken doch schön gerade, stimmts`? Sieht doch richtig Klasse aus! Aber: Jeder Stoß, jeder Schritt der Trägerin überträgt sich direkt auf die - gegen die Natur - geradegedrückte Wirbelsäule des Kindes.

Mit diesem Wissen kann man nun selbst jede Tragehilfe beurteilen, wobei der Ergo Baby Carrier (ab 5./6 Monate) - im Gegensatz um BabyBjörn - noch gesundheitlich die beste Tragehilfe ist. Man hat noch keine gesehen, die diese Anforderungen komplett erfüllt, außer dem Tragetuch. Und auch damit muss man die Bindeweise so wählen, dass das Kind eben im Beutel hockt (und nicht durch irgendwas zwischen seinen Beinen getragen wird) und das Tuch Strähne für Strähne durch den Stoff nach- und festgezogen wird, damit der Rücken gut abgestützt ist.

Mit dem Tragetuch und der richtigen Bindeweise kann man ein Baby vom ersten Tag an tragen, ohne Bedenken!

Noch was: ein Kind mit dem Gesicht nach vorn zu tragen ist in zweierlei Hinsicht ganz schlimm:
Erstens hat das Kind keinerlei Rückzugsmöglichkeit. Wenn es müde wird, die Welt anzuschauen, kann es sich nicht an Mama kuscheln und wegschauen oder einschlafen.
Zweitens ist das Kind verkehrt herum, was seinen Rücken betrifft. Statt rund sein zu dürfen, wird der Rücken ins Hohlkreuz gedrückt,