Steht ihr noch für alte Leute auf ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jelly_buttom 25.08.07 - 12:14 Uhr

Wie seht ihr das?

Ich meine als Schwangere ist das echt kein Zustand, wenn man lange stehen muss, aber wenn ich (hab jetzt schon Probleme beim Stehen) alte Leute sehe, wo partout niemand aufstehen will, dann überkommt mich wieder mein Gewissen #gruebel

Wo ich es doch selbst recht nötig hab, zu sitzen :-[

Letztens ging es mir ziemlich schlecht, war völlig übermüdet, hatte Schmerzen (war auf dem Weg zum Arzt) und naja...Da saß ich in der Bahn und wurde ständig schief angegafft, weil ich ja so jung und fit aussehe :-[

Hab echt nur auf nen blöden Spruch gewartet, damit ich meinen MuPa zücken kann!

Weiß es auch noch aus meiner letzten SS, NIE stand jemand für die alten Leute auf und NUR weil ich so jung aussah (wars ja auch mit 18 und bins ja immernoch #augen ) wurde von mir verlangt, dass ICH Platz machen sollte!

ARGH :-[ mich macht das so unheimlich wütend *grummel*

Ist das bei euch auch so, oder habt ihr damit nicht so sehr zu kämpfen?

LG

Beitrag von janimausi 25.08.07 - 12:23 Uhr

hey...

nich aufregen, bringt nix...
ich muss ehrlich sagen, ich stehe nicht mehr für alte leute auf, obwohl mich mein schlechtes gewissen auch immer wieder überkommt...
aber ich denke mir, wenn der jetzt stark bremsen muss und ich pck mich hin, wer weiß was meinem baby dabei passiert...
ich starre dann eher immer andere junge leute an oder sprech sie sogar an, ob sie nicht mal aufstehen könnten, da ich es leider in meinem zustand nicht mehr kann...
meistens schauen die leute komisch aber auch peinlich berührt und stehen dann auf...

aber das sind die leute heutzutage...
hoffe nur das mein kleiner nicht so wird und das ich ihm das beibringen kann, nicht nur für ältere leute sondern auch für schwangere platz zu machen, denn ich wär schon mal beinahe inner bahn umgekippt, hat man mir aber auch angesehen, erst als ich anner tür runter gerutscht bin hat mich mal jemand gefragt, ob ich mich hinstetzen möchte... (es waren über 30° und die bahn rammel voll)
aber naja...

mach dir keine gedanken und bleib sitzen!!!

alles liebe janina+gummibärchenboy logan finley inside (32+1)

Beitrag von littlenemo 25.08.07 - 12:38 Uhr

ich stehe auch nur auf wenn mir gerade danach ist, ich mach mir da auch überhaupt kein schlechtes gewissen, wozu auch andere können auch aufstehen und platz machen, denke nicht das die älteren es von einer schwangeren erwarten.
Mich gucken die leute immer nur doof an, was mich extrem aufregt, aber nur eine einzige hat mir jemals einen platz angeboten...

nee ich seh es nicht ein platz zumachen, kann schließlich auch nicht lange stehen, und sollte irgendwas passieren wenn man platz macht hätte ich noch mehr ein schlechtes gewissen

Beitrag von turtlebear 25.08.07 - 12:27 Uhr

Nur, wenn es mir wirklich gut geht. Wenn ich aber selbst erschöpft bin, dann mach ich das nicht mehr. Hab ich immer gemacht früher, aber ich sehe nicht ein, daß es mir schlecht gehen soll, nur weil andere nicht Platz machen sollen. Schließlich müssen wir ja an uns und das kleine denken.

Beitrag von jelly_buttom 25.08.07 - 12:33 Uhr

In der 1.SS hab ich die Leute auch angesprochen-irgendwann, als ich dann wirklich gar nicht mehr konnte.

Da ist echt so dreist :-[

Vorallem weil ich (gut das konnte ja keiner so sehr sehen) viel Wasser in den Beinen hatte, ist schon echt heftig was man sich da bieten lassen muss :-(

Im Moment trau ich mich noch nicht Leute anzusprechen, aus Angst es könnte jemand sagen "Naja, is mir ja egal ob sie schwanger sind oder nicht, solange da kein Bauch ist..." Das wär mir dann wohl zu viel-und meiner Sensibel-Schwangeren-Seel dann auch *lach* Muss ja eh immer gleich losflennen bei jedem Kleinmist-und das wär dann natürlich nochmal so richtig einer drauf *grr*

Werd das meinen Kindern auch beibringen, solange sie jung, gesund usw sind können sie auch ruhig stehen #augen

LG

Beitrag von sanny27 25.08.07 - 12:36 Uhr

sowas hab ich auch schon mal erlebt war damals mit meinem 1 kind schwanger und musste mit U-Bahn fahren die Proppe voll war..

und da kommt doch so ne alte gerade auf mich zu war damals hochschwanger meinte zu mir ob ich nicht mal aufstehen wolle

meinte dann zu ihr warum gerade ich war dann etwas:-[ent

sie sah ja auch das ich hochschwanger bin

naja das sind die Münchner

hier ist zwar alles extremer aber woander ist das sicher auch so

Beitrag von amitola 25.08.07 - 12:39 Uhr

Ja das ist das Problem in Deutschland! Ich bin auch mit riesenkugel in der völlig überfüllten Ubahn gestanden. Die einzigste die mir ihren Platz anbot war eine alte Frau mit Stock die selbst kaum stehen konnte! Ich hab den Platz natürlich nicht angenommen aber es ist schon manchmal erschreckend wie die Leute sich benehmen.

lg Amitola

Beitrag von bobb 25.08.07 - 12:51 Uhr

sorry,kein verständnis.aber entweder geht es dir gut genug,daß du stehen kannst,oder du machst den mund auf.
wenn du heutzutage darauf wartest,daß andere reagieren,kannste lange warten.

wenn du dich nicht rührst,müssen die leute doch denken,daß es dir gut geht.

"Hab echt nur auf nen blöden Spruch gewartet, damit ich meinen MuPa zücken kann! "und dann? du bist schwanger und nicht krank.

Beitrag von jelly_buttom 25.08.07 - 13:08 Uhr

Hää, was soll der Mist denn bitte ?!

Dass ich nicht krank bin weiß ich ja wohl selbst...aber hast du überhaupt ne Ahnung, wie es einem geht, wenn man schwanger ist? Ich meine mit allem pi pa po ?

Wohl kaum, echt, wenns dich aufregt, dann schreib halt nit oder überlies es #augen

Ansonsten kann man seine Meinung auch bissi netter verpacken *kotz*

Beitrag von bobb 25.08.07 - 13:40 Uhr

vertrag doch einfach mal kritik.ich verpacke meine antworten nicht,so bin ich nun mal und verstell mich nicht gerne.

ich war auch schon schwanger und hatte echte probleme(meine mutterbänder haben mir solche schmerzen bereitet,daß ich oft kaum laufen oder stehen konnte oder nur mit schmerzen+tränen die treppen zu unserer wohnung geschafft hab.).
wenn wir mit der bahn in die stadt gefahren sind,hab ich um einen platz gebeten oder ältere leute gefragt,ob es okay ist,daß ich sitzen bleibe,weil es mir nicht gut geht.
tja,was soll ich sagen.durch diese konversation mit meinen mitmenschen hatte ich keine probleme.

du meckerst halt ohne mit deinen mitmenschen zu reden.viele denken eben nicht drüber nach,was nicht böse gemeint ist.

versuch dch mal,anders an solche situationen ranzugehen.
p.s.ist nur nett gemeint!denn da kann man sich selber viel ärger sparen.

Beitrag von plueschfussel 25.08.07 - 13:00 Uhr

Kommt drauf an, womit ich fahre.

In der Straßenbahn würde ich aufstehen. Da kann man sich bei uns gut festhalten und die fährt ja sehr sanft.

In unseren Stadtbussen hingegen muss man sich sogar im Sitzen festhalten - da stehe ich dann für nix und niemanden auf.

Kam mir jetzt aber auch noch nicht vor, dass ich in der Situation gewesen wäre, dass wirklich kein Platz mehr frei ist und dann noch ein älterer Mitfahrer reinkommt.

Letztens wars sogar so, dass ich in einen übervollen Bus mit reinmusste und die alten Damen sich gegenseitig mit ihren "Och Frollein, setzen Sie sich doch auf diesen Platz hier!" übertönt haben.
#freu

Beitrag von ladyalia77 25.08.07 - 13:23 Uhr

"Letztens wars sogar so, dass ich in einen übervollen Bus mit reinmusste und die alten Damen sich gegenseitig mit ihren "Och Frollein, setzen Sie sich doch auf diesen Platz hier!" übertönt haben. "

Das hatte ich auch schon mit meinen Krücken. .-) Total lieb! Ich meinte nur schön laut, "Oh vielen Dank aber ich glaube, daß die jüngeren Herrschaften hier liebendgerne aufstehen würden" :-) Glaubst gar nicht, wie schnell ein paar Plätze frei wurden und die Leute beschämt geschaut haben :-)

Beitrag von nicole9981 25.08.07 - 13:05 Uhr

Hi!

Wenn man von der SS absieht: wer sagt denn dass ein 15 jähriger nach einem 8 Stunden Schultag nicht auch müde und kaputt sein kann und froh ist einen Sitzplatz zu haben. Es soll der aufstehen der sich dazu in der Lage fühlt und nicht der der am jüngsten aussieht. Meine Meinung. Inzwischen ist mein Bauch auch so dick dass ich einen Sitzplatz angeboten bekomme und das ist wesentlich besser als in den ersten 3 Monaten der SS...deshalb würde ich nie jemanden "anmachen" weil er sitzen bleibt denn man kann nie wissen wie es dem jenigen gerade geht.

LG Nicole

Beitrag von ladyalia77 25.08.07 - 13:11 Uhr

Also meistens sind doch genug NICHT-Schwangere junge Leute im Bus. Sollen die doch aufstehen und wenn die keinen Anstand haben, dann sprech ich die an. Hab ich kein Problem mit. Ich pendel seit 2 Jahren mit Bus und Zug 60 km zur Arbeit und bin so einiges gewöhnt :-) man muß sich durchboxen und wenn ich bald mit Kugel rumlaufe und mir nicht gut ist, dann werde ich schon dafür sorgen ,daß ich einen Platz bekommen.

Was echt dreist war, ich bin mal 6 Wochen mit Krücken rumgelaufen und ICH mußte fragen, ob sich nicht jemanden bereit erklärt, mir seinen Platz anzubieten. HALLO, wenn der Bus losgefahren wäre, wäre ich stumpf umgefallen udn die Leute schauen nur blöd und tun so, als wenn sie einen nicht sehen. Echt unglaublich! Also ich steh sonst SOFORT ohne Bitten für gebrechliche/kranke Leute auf aberw enn es einen selber sch... geht, dann können bitte andere aufstehen udn da habe ich auch absolut kein schlechtes Gewissen.

Älteren kann es besser gehen als jungen kranken Menschen (hab Rheuma und hab da auch schon so einiges erlebt) aber das will ja kaum einer sehen. Dann gibt es noch die Spezie, "ich bin ja soooo alt, gib mir doch bitte deinen Platz" und dann läuft die Tussi mit megahochhackigen Stöckelschuhen rum udn sah weder gebrechlich noch hilflos aus!!! Meine Antwort (ich mit mega Rückenschmerzen) wer mit solchen Stelzen rumlaufen kann, kann auch im Bus stehenbleiben. Ich hab Beifall im Bus bekommen *grins*

So, das tat gut :-) Danke für das Post, konnte endlich mal Frust ablassen, Bus udn Bahn jeden Tag nervt soooo unglaublich. ich sag nur "Erst aussteigen lassen" udn wünsche euch dmait einen schönen Tag:-),

lg
Janine 12+4

Beitrag von jelly_buttom 25.08.07 - 13:17 Uhr

"ich sag nur "Erst aussteigen lassen" "

Hör blooooß auf! Erst wird eingestiegen, dann darf man die anderen rauslassen :-[

Nee, nee, manche Leute ham ne Logik, zum Kotzen *grrrr*

Aber mit Auto wärs mir dann doch zu teuer, dabei bekommt man doch schon in der grundschule wen nicht sogar im KiGa beigebracht wie man sich zu verhalten hat

Beitrag von babylove05 25.08.07 - 13:25 Uhr

So ist es nun leider heute mal. Die Jugen lernt es doch auch garnicht mehr für alten Leute aufzustehen.
Man lertn ja auch nicht mal mehr Bitte und Danke zusagen.

Ich habn zum Glück nen Auto und das letzemal das ich Bus gefahren bin is ewig her. Aber wenn es mir schlecht geht, dann würd ich eher meinen Nachbarn fragen platz zumachen, und wenn das nicht der fall ist, dann würd ich unter ächtzen und schmerzen aufstehen ( nicht für die alte Dame aber für mein Nachbarn) mir den Bauch halten und dann sagen wie dreisst ich es find .

Naja aber so ist es eben, wenn man heute mit den Bus fährt ist es doch auch so wenn die Mutter mit ihrem Jugendlichen Kind fährt sie auch nicht zu dem Kind sagt es soll dochmal platz machen für die Älteren, oder geht mit guten beipiel voran und tut es.

Naja ich hab schon lange aufgehört mich übersowas aufzuregen, nur wenn es echt zu dreist wird .

Martina und Baby D. 27ssw

Beitrag von pebles 25.08.07 - 13:56 Uhr

Vor zwei Jahren bin ich noch jeden Tag mit dem Zug zur Arbeit gefahren und da ist nie jemand aufgestanden. Ich habe sogar mal erlebt, als ich auf die Toilette musste und meine Tasche habe stehen lassen, dass die dann auf dem Boden stand und jemand auf meinem Sitz saß. Und dass in der Woche vor Mutterschutzbeginn.

Da ich ja jetzt nicht arbeiten war, kann ich nicht sagen, ob sich die Einstellung der Menschen inzwischen gebessert hat.

Ich versuche jedenfalls meinen Kindern wieder Höflichkeiten beizubringen, so wie wir es damals gelernt haben. Obwohl ich sagen muss, dass die "Schlimmsten" die Älteren sind.

LG,
Sandra 37.SSW