Luke: Leistenbruch-OP prima überstanden

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von walpurga 25.08.07 - 18:14 Uhr

Hi,

ich wollte eben kurz bescheid sagen. Unser Luke hat die Leistenbruch-OP gut überstanden. Die Ausleitung der Narkose hat wohl recht lange gedauert, aber ansonsten geht es ihm prima. Der Schnitt sieht klasse aus. Besser als meiner ;-), aber meiner ist auch "etwas" länger (ich meine jetzt meine Kaiserwschnittnarbe).
Ich bin beruhigt und wenn die rechte Seite doch noch kommen sollte, wird es (glaub ich) schon ein wenig zur Routine. Aber daran verschwenden wir keinen Gedanken.

Und nach den zwei Nächten im KH weiss ich einmal mehr, wieviel Glück wir gehabt haben.
Ein kleiner Junge lag dort, so groß und schwer wie Luke bei der Geburt, auch sieben Wochen zu früh. Kann nicht selbst Stuhl ablassen die arme, tapfere Maus, Katheder, künstlicher Darmausgang, gespaltener Penis, etc.
Ich mocht in Gegenwart der Eltern gar nicht über unsere, vergleichsweise, Lapalie reden.
Eine Schwester beruhigte uns bezüglich der Narkose und hatte viel Verständnis für unsere Ängste. Sie meinte, wir haben sicher schon viel mit ihm durchgemacht als Frühchen.
Sicher hatten wir Angst vor und bei der "Geburt" und auch danach. Aber durchgemacht haben wir sonst mit ihm nichts, das habe ich ihr auch gesagt. Wem oder was wir auch immer dafür danken müssen.

Ich wünsche Euren Mäuschen alles Gute und viel Kraft für mehr Gesundheit. Liebe brauche ich nicht wünschen, die gebt ihr ganz sicher in Unmengen. Und das ist auch gut so :-)

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von snoopy86 25.08.07 - 18:20 Uhr

Hallo.

Mein kleiner (morgen 2 Monate) ist gestern um 23 Uhr notoperiert worden, auch Leistenbruch, war aber kompliziert. Der Hodensack war auch noch miteingeklemmt. Hat 2 Narben jetzt. Hoff das er keine verbleibende Schäden hat. Mal schauen was die Ärzte sagen.
Es geht im Gut.

Mir reicht es dann. War jetzt die 3. Operation.

Bin total froh das es dein kleiner das auch so gut gemeistert hat.
glg Kristina

Beitrag von walpurga 25.08.07 - 18:42 Uhr

hi,

ach Mensch, so kann ein Leistenbruch leider auch ausgehen. Ich konnte alles immer gut wieder reinmassieren, meistens wenigstens. Wenn ein Hosen beschädigt ist, kann der andere trotzdem seine volle Funktion erfüllen. Wenn also etwas beschädigt wurde, muss das nicht unbedingt gleich bedeuten, daß er nicht zeugungsfähig sein wird. Das ist sicher nur ein kleiner Trost, und die Ärzte werden Dir das alles schon zigmal erzählt haben.
Ich drücke Euch feste die Daumen, daß es ihm bald besser geht und daß das Eure allerletzte OP war.

Liebe Grüße
Jenny