bin am ende!!!!!!!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sternschnuppe88 25.08.07 - 18:19 Uhr

Hallo
ICh quäle mich nun shcon die ganze Zeit durch meine ss. HAbe ja auchs chon öfters darüber gepostet! Unseren Urlaub hab ich nun definitiv abgesagt! Da ich nun so gut wie gar nicht mehr laufen kann! denke da kann ich mich auch am Strand nicht erholen! Auserdem fühl es sich bei jedem Schritt an als würde das baby bald rausfallen! Und ich hab noch 11 Wochen vor mir! Bin echt total fertig! Ich steh morgens auf und könnte heulen wiel ich den ganzen Tag noch vor mir hab!
Bin auchs hcon siet Wochen krank geschrieben! Zuhause fällt mir echt die decke auf den Kopf aber unternehmen kann ich nix! Alles zu schmerzhaft und anstrengend. Nur Wassergymnastik und den GVK da quäl ich mich hin! Aber ansonsten würde ich mich gerne in einem Lcoh verkriechen!

Beitrag von supermutti8 25.08.07 - 18:28 Uhr

Nimmste mich mit in dein Loch ??

Mir gehts seit 2-3 wochen nämlich genauso. Baby sehr groß und irgendwie bekomm ich nix mehr runter (hab grad mal 2kg ganz am anfang zugenommen ) und quäl mich so vor mich hin. Dabei muss ich "nebenbei" noch 8 Kids und Tiere und Haushalt versorgen #heul
Nehm hochdosiert MG, hab trotzdem Wehen und kaum Schlaf oder Erholung.

Zwar waren jetzt Ferien -aber ich muss noch 8Wochen #kratz und ich hab keine Ahnung wie es weiter gehen soll.

Aber ich glaub wir müssen da durch #schmoll .. wie auch sonst #kratz

Kopf hoch, werden wir hinbekommen.

Lg #liebdrueck Annett (8kinder) +#ei 31.SSW

Beitrag von tiggerbabynico 25.08.07 - 19:07 Uhr

Hallo,

gehört zwar nicht hierher aber du bist ja auch aus leipzig.ich find das toll mit so einer großfamilie.

wenn du magst schau doch mal auf meine HP, können ja mal schreiben?


Liebe Grüße Jacqueline (die es in genau 19Tagen geschafft hat )

Beitrag von jessicaheinen 25.08.07 - 18:29 Uhr

möchte dir mal ein bischen mut machen.ich weiß zwar nicht woher deine schmerzen kommen aber ich kann dich ein bischen beruigen,bin jetzt in der 29 ssw it zwillingen,ich kam am mittwoch nach 4 wochen krankenhausaufenthalt und nur bett liegen aus dem kh.jetzt darf ich auch nur noch liegen bis zur geburt.kann kaum noch eine nacht durchschlafen weil ich schmerzen habe im schambein in den beinen harter bauch einfach alles.aber ich denke mir immer irgendwann ist es vorbei es geht alles rum und hauptsache ich bekomme keine frühgeburt.und meine babys gehts gut.du kannst dir ja bestimmt denke wie ich ausehe wie eine frau die ien kind bekommt im neunten monat.so sehe ich schon im siebeten moant aus und so fühl ich mich auch.aber kopf hoch es geht vorbei.und so solltest du auch denken wenn du taurig bist ist dein baby nämlich auch traurig und das willst du doch bestimmt nicht.sei froh du kannst wenigstens noch schwimmen gehn ich hab einen verkürzten gmh und darf garnix mehr.also kopf hoch du bist nicht allein,und es wird auch wieder besser.lg jessy

Beitrag von sternschnuppe88 25.08.07 - 18:35 Uhr

bin auch froh das ich nicht in KH muss! Aber manchmal kann ich einfach nicht mehr! HAb eine Symphysenlockerung, extreme Wassereinlagerungen auch und was weis ich was noch alles!
Aber du hast schon recht! Auf der anderen Siete bin ich natürlich dankbar um jeden TAg den das Baby noch in mir ist! Ist ja auch noch ne Zeit hin bis es soweit ist das es kommen darf! Ich werd es sicher überstehen! Irgendwie!

Beitrag von maulmont 25.08.07 - 18:33 Uhr

Hallo Anja,

lass dich erst mal #liebdrueck.

Verstehe dich nur zu gut. Ich bin seit der 18.ssw zuhause. Erst fing es mit der Symphysenlockerung an, dann spinnte mein Blutdruck (aber nur der obere Wert, der untere ist immer zu tief), und seit der 24.ssw habe ich bestialische Wassereinlagerungen, sodass mir keine Schuhe mehr passen. In beiden Händen habe ich wegen des Wassers auch kein Gefühl mehr.
Ich sitze schon seit Wochen hier und bin am heulen. Einerseits bin ich Heilfroh und sehr Dankbar, dass es mir und nicht meinem kleinen schlecht geht, aber wohl fühl ich mich schon lange nicht mehr. Ich bin auch froh, wenn ich unseren Krümel gesund und munter im Arm halten kann.
Also, ich kann dir einfach nur sagen, halte durch auch wenn es echt schwer ist. Du wirst das auch noch schaffen.

lg Ulrike 35.ssw

Beitrag von skorpiona 25.08.07 - 18:48 Uhr

Hi Sternschnuppe,

ich bin jetzt in 27. Woche und muss sagen, diese SS habe ich immer Hier-Geschrien, wenn es Beschwerden zu verteilen gab.
Das kenne ich gar nicht.
Habe schon so oft gesagt: Ich bin froh, wenn November ist und ich nicht mehr so lange vor mir habe.
War ab dem 23.07. 4 Wochen krankgeschrieben wg. Herzrasen, hoher Blutdruck, Blutungen... . Jede Woche etwas anderes.
War dann diese Woche drei Tage arbeiten, danach wieder Bluthochdruck und solche Unterleibsschmerzen, dass ich nicht mal mehr aufrecht gehen konnte. Jetzt wieder AU bis nächste Woche Freitag.
Bin echt gespannt wie das noch weiter gehen wird.
Jetzt fangen auch noch die Wasseransammlungen an.

Das einzige was mich aufheitert ist, dass es meinem kleinen Mann wohl gut geht. Das ist auch das wichtigste.

Wir werden schon alles hinter uns bringen.

Halte die Ohren steif.

LG Tanja mit #baby Benedikt

Beitrag von ghostwriterfive 25.08.07 - 18:57 Uhr

Hallo,
ichbin froh, dass Du geschrieben hast.
Mir geht es ganz ähnlich, von Anfang an, Hyperemesis, Kreislaufprobleme etc., hab schon öfter dazu geschrieben, bin zu absolut nichts in der Lage, weder laufen noch denken. Bin selbstständig, kann also noch nicht einmal in Krankenstand gehen. Neulich, nachdem ich mich für die Dusche ausgezogen hatte (ich dachte, ich könnte meinen Kreislauf ankurbeln), aber dann zu schwach war, diese zu besteigen, dachte ich, OK, jetzt stürze ich mich, nackt wie ich bin, einfach aus dem Fenster. (Zum Glück wäre ich auch dafür zu schwach gewesen.)
Warum schreibe ich: ich bin froh?
Weil man in der Öffentlichkeit (Medien etc.) NICHTS davon hört, dass Schwangerschaft sich sehr wohl wie Krankheit anfühlen kann. Offenbar traut man sich nicht, die Verklärung der Mutterschaft auch nur ein bißchen zu relativieren. Hat man vielleicht Angst, dann würde keine mehr schwanger werden wollen? Blödsinn. Ich habe immer geahnt, dass es so werden würde, wie es jetzt ist, da es eine familiäre Häufung bei uns gibt.
Durch die einseitige Berichterstattung erwartet aber jeder von einem, dass man trotz Schwangerschaft noch in allen Lebensbereichen "weltmeisterlich" ist. Und dabei womöglich noch wie ein Cheerleader aussehen. O-Ton eines Freundes, der darauf besteht, dass ich in der 37sten SSW zu seiner Geburtstagsfeier komme: "Aber bitte nicht in irgendwelchen hässlichen Schwangerenklamotten oder -schuhen. Mach dich schick."
Das falsche Bild in der Öffentlichkeit ist meiner Ansicht nach mit Schuld daran, dass die Leistung, die Frauen durch das Austragen und die Pflege von Kindern leisten, nicht anerkannt wird. Ist doch alles ganz "natürlich".

Seit dem ich hier in den Foren lese, weiß ich, wie viele Unpässlichkeiten es geben kann. Irgendwie ist das auch tröstlich, finde ich.
Alles in allem: wir müssen wohl durchhalten. Wir können uns ja nicht einmal wünschen, dass das Kind früher kommt - wenigstens "es" soll ja gesund sein.

Noch 12 Wochen...
Ich tröste mich damit, dass das Versorgen eines Neugeborenen im Vergleich damit, was jetzt ist, nur noch ein Kinderspiel sein kann.

Viele Grüße
Teresa



Beitrag von loneleyheart 25.08.07 - 21:45 Uhr

tut mir leid das es dir so schlecht geht.darf noch genau so lang wie du.würde dir gern sagen das du die schwangerschaft geniessen sollst, aber ich denke dir ist nicht danach.letztes jahr ging es mir genau so.also kopf hoch und durch da.es wird besser und jede schwangerschaft ist anders#gruebel #liebdrueck

#herzliche grüsse