Möchte mich in die ISCI- Runde einreihen und habe tausend Fragen

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von dianaos 25.08.07 - 18:52 Uhr

Hallo!

ich war am Donnerstag in der Kiwu Klinik und da wurde mir gesagt das für uns wohl nur eine ISCI in Frage kommt. Was mich doch etwas traurig gemacht hat hatte doch gehofft das wir ein Kind auf "normalen" Weg bekommen können. :-(

Nun ich habe PCO und mein Mann jetzt doch ein schlechtes Spermiogram. Wir haben schon tausend Tests hinter uns. Aber immer hin bleibt noch die Hoffnung auf die ISCI.

Ich mache mir seit Donnerstag so meine Gedanken, der Arzt hat mir zwar vieles erklärt aber ich war zu deprimiert zum hören, außerdem würde ich mich freuen wenn eine von euch mir ein paar Dinge aus ihrer Erfahrung erzählen könnte. :-)

-Wie geht das mit den Spritzen muß am immer zu gleichen Zeit; ich arbeite nämlich im Schichtdienst und will nicht das mein Arbeitgeber es mitbekommt

-Wie ist das mit der Punktion/dem Transfer der Eizellen und der Abgabe vom Sperma ist das schmerzhaft und wird der Termin weit im vorraus gegeben -siehe arbeitgeber-

-die Kosten wie lief das bei euch

Ich würde mich total über Antworten freuen und bedanke mich ganz herzlich im vorraus#danke

Liebe Grüsse dianaos#blume

Beitrag von mausimaus18 25.08.07 - 19:11 Uhr

hallo diana,

also erstmal zur icsi... das ist nichts schlimmes heutzutage und der begriff "künstliche" befrchtung ist auch net mehr soooo richtig..
die eigentliche zellteilung ist immer noch natürlich. es ist nur eine assestierte befruchtung der eizelle. also net schlimmes. du hast ja acuhd as schwimmen nicht alleine gelernt;-)

nun zu deinen fragen :

ich spritze heute den 3. tag und ich muss immer um 19 uhr spritzen. du solltest möglichst immer abends spritzen, wenn während der stimmulation bei einem ultraschall festgestellt wird, das du eine höhere dosierung brauchst, noch abends eingegriffen werden kann.
du bekommst aber alles von der klinik gestellt und kannst das ganz dezent mit desinfektionsspray in einem ruhigen raum machen(klo, umkleide, leeres zimmer!!!)

über die punktion ansich kann ich dir nur sagen, dass diese unter kurzer vollnarkose gemacht wird, selten treten nach dem eingriff leichte schmerzen auf.
der transfer ist schmerzlos und wird mit einem bindfaden dicken katheter gemacht....

die sperma abgabe... ja, da wird dir ein termin genannt, wenn nicht frag einfach nochmal gezielt bei den sprechstunen hilfen nach... die geben dir gerne informationen dazu...

die kosten werden wenn beide min. 25 sind und verheiratet zu 50% von der kk übernommen. ist ein partner jünger oder seit ihr nicht verheiratet zahlt ihr alles. eine icsi kostet mit medikation ca 2500-3800 €... dazu gibt eure klinik auch auskunft....

so viel erfolg, bei fragen. mail mir einfach...

liebe grüße nadine

Beitrag von bobodin 25.08.07 - 20:24 Uhr

Hallo Dianaos!

Bei uns ist die gleiche Konstellation wie bei Euch (PCO und schlechtes Spermiogramm). Haben schon eine ICSI hinter uns die leider negativ ausgefallen ist.
Zu Deiner ersten Frage: Im Grunde ist das mit dem Spritzen ne ganz schnelle und unkomplizierte Sache. Ist ja so ein Pen, den kann man gut transportieren. Hängt natürlich auch davon ab, ob Du selbst spritzen kannst oder es Deinen Mann machen lässt. Wenn Du das selbst machst, kriegst Du das hin, dass Du Dich schnell in einer ruhigen Ecke spritzt. Da kriegt man auch sehr schnell Routine.
Die Punktion empfand ich als gar nicht schlimm. War nach der Narkose wieder super schnell auf den Beinen, hab sogar ne halbe Stunde danach schon wieder am Tisch gesessen und Kaffee getrunken. Den restlichen Tag konnte ich fast ganz normal verbringen. Brauchst also keine Angst haben, so schlimm ist das nicht. In den Part der Männer kann ich mich natürlich schwer reindenken. Schlimm ist sicherlich der Druck genau zu diesem Zeitpunkt zu können. Die Spermaabgabe wurde bei uns kurz nach der Punktion gemacht.
Sehr weit im Voraus kann man den Termin für die Punktion allerdings nicht festlegen, weil es ja darauf ankommt, wie Du auf die Medis reagierst. Bei mir ging es beim ersten Mal sehr schnell, brauchte nur acht Tage lang spritzen. Jetzt beim zweiten Versuch dauert es länger. Wann dann genau der Termin ist, erfährst Du zwei, drei Tage vorher.
Was die Kosten angeht, ist das von Praxis zu Praxis, aber auch von Fall zu Fall sehr unterschiedlich. Hängt auch stark davon ab, wieviel Medikamente Du brauchst. Uns hat die erste ICSI etwa 1600 Euro Eigenanteil insgesamt gekostet (aber ich brauchte ja wie gesagt auch nicht so viele Medikamente).
Ich hoffe, ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen. Falls Du noch Fragen hast, kannst Du gerne über die Visitenkarte Kontakt zu mir aufnehmen.
Schonmal viel Erfolg und liebe Grüße,
Nadine

Beitrag von kathrin83395 25.08.07 - 21:11 Uhr

Hi

WIr sind in salzburg in Behandlung
dort haben wir bei der Punktion nur Schmerz und Schlafmittel
das ist aber auch OK
Du bekommst nix mit und bist bald wieder fit
Mittag kannst wieder gehen
vor der Punktion muss der Mann in einem separaten Raum Sperma abgeben das dann aufbereitet wird
der Transfer dann am 3ten oder 5ten Tag in Österreich. D ist anders
Und die kosten waren bei uns 3000€. 3000€ zahlte die Kasse
ist aber von Klinik zu klinik anders
Ich spritze am Abend. Denn in der früh is das zu stressig
und zu eienr festen Zeit
bei mir 18 Uhr
dann is alles oK
dir viel GLück
Willst auch auf unsere ICSI Liste ???
Brauche da alle daten was du hst für mich
LG