Fettleibigkeit macht unfruchtbar - Grund anscheinds gefunden

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von gaeltarra 25.08.07 - 19:28 Uhr

Hi Mädels,

steht heute im ARD-Videotext Seite 535:

>>Zu fette Ernährung kann nach jüngsten Erkenntnissen australischer Wissenschaftler menschliche Eizellen schädigen. Forscher der Universität von Adelaide berichteten, sie hätten erstmals wissenschaftlich erklärt, warum viele fettleibige Frauen unfruchtbar seien.

Versuche an Mäusen hätten gezeigt, dass die Eizellen in den Eierstöcken durch zuviel Fett schon vor ihrer Berfruchtung beschädigt würden. Diese könnten sich nicht zu normalen gesunden Embryonen entwickeln, sagte Forscherin Minge. Man habe ein Protein isolieren können, das die Schädigung hervorruft.<<

Habe gedacht, könnte interessant sein.

LG
Gael

Beitrag von mausimaus18 25.08.07 - 20:07 Uhr

natürlich.... deswegen gibt es ja keine dicken mütter!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! nicht alles was diese fregels sagen stimmt. unsere nachberin wiegt 125 kg und ist schwanger.
so ein schwachsinn... und mal wieder etwas, was man dicken vor den kopf werfen kann tzes. idioten in weiß...

Beitrag von chatta 25.08.07 - 21:11 Uhr

Sicher ganz nett gemeint, aber allein schon der Ausdruck "Fettleibigkeit" --- #augen

LG
cha

Beitrag von kati_ol 25.08.07 - 21:41 Uhr

also das finde ich auch absoluten quatsch.klar kann es für übergewichtige schwieriger sein ss zu werden aus verschiedenen gründen.ich habe wahrscheinlich wegen meines übergewichtes keine eireifung und eisprung,doch mit hormonen konnt man mir helfen und ich erwarte jetzt mein 2 kind.also bin ich nicht unfruchtbar sondern habe einfach nur ein"kleines"problem.ich finde es bescheuert alles und jeden über einen kamm zu scheren.

lg kati die 104kg auf die wagge bringt#augen

Beitrag von 230408 25.08.07 - 22:08 Uhr

Hallo,

also so ein Blödsinn!!!#kratz

Ich wiege 95 kg, habe die Pille abgesetzt und war 8 Wochen später schwanger#schwanger und bin jetzt in der 7 SSW#ei!!!

Man sollte nicht alles glauben!!!

Beitrag von kleinerobbe03 25.08.07 - 22:11 Uhr

Jo, meine Freundin ist schon immer "fettleibig", hat 4 Kinder !

Beitrag von mausimaus18 25.08.07 - 22:13 Uhr

lol... die forscher haben keine freizeit beschäftigungen...
und was ist mit schlanken frauen? können net schwanger sein, weil die sonst platzen,w eil net genug haut da ist?!?!
SCHMARRN so ein mist

Beitrag von lana0417 25.08.07 - 22:22 Uhr

der beitrag ist klasse:-)

nur zu mir ich wog 145 kg als ich mit meiner tochter schwanger wurde,,.. und sie kam natura mit einem mal #sex :-) ist puzz munter und so weiter.....
also von wegen
.....

Beitrag von vamplady_22 26.08.07 - 09:24 Uhr

ich denke es ist schon was dran ...

bei vielen stimmt es .... würd ich behaupten ...

wenn man wirklich "fett" ist nicht dick ...oder moppelig sonder eben "fett" dann sagt der körper irgend wann ich kann nimmer... und macht "pause" er muss mit anderen dingen kämpfen ...


ich bin selbst moppelig und habe für meinen Sohn 14 monate gebraucht... Clomi hinter mit und und und ...


also ganz soooooo schwachsinn finde ich das NICHT

Beitrag von males06 26.08.07 - 10:00 Uhr

Warum regt Ihr Euch alle so extrem auf ? #kratz
Im ersten Satz steht doch ganz explizit "Zu fette Ernährung KANN ...menschliche Eizellen schädigen"

Das Wort "kann" neutralisiert doch schon wieder alles ! Und unter uns: ist es nicht normaler Menschenverstand - je ungesünder man lebt, desto mehr besteht das risiko, dass Unfruchtbarkeit auftaucht.

Nicht umsonst werden hier Tips zu Nahrungsergänzungsmitteln für Mann & Frau weitergegeben und diskutiert.#augen

Also ? Regt Euch doch nicht auf. Klar werden "Übergewichtige" auch schwanger - anderes wurde schliesslich NIE behauptet.

Beitrag von kapulli 26.08.07 - 10:12 Uhr

Hallo males06!

Da kann ich Dir wirklich zustimmen. Es ist doch klar, dass Studienergebnisse immer nur Wahrscheinlichkeiten benennen. Natürlich können auch übergewichtige Frauen schwanger werden, es gibt ja genug Beispiele dafür.

Es hilft manchmal ungemein die Ausgangsposts ein wenig differenzierter zu betrachten. ;-)

L.G. Nicole

Beitrag von males06 26.08.07 - 10:19 Uhr

Bingo Kapulli! #pro ... ich hoffe nur, dass einige der sich-angegriffen-gefühlten-Ladies hier das letztendlich auch noch so sehen. :-(
Einen schönen Sonntag,
Jacky

Beitrag von gaeltarra 26.08.07 - 14:24 Uhr

Hallo Mädels,

also, ich habe das jetzt nur reingesetzt, weil ich es interessant fand, dass anscheinds massives Übergewicht doch manche Schwangerschaft verhindert.

Meine ganz persönliche Meinung dazu:

Es gibt Frauen, die werden trotz Ü-Gewicht schwanger, andere haben aber Probleme. Der Artikel ist eigentlich wohl für die interessant, die mit massivem Übergewicht zu kämpfen haben und nicht schwanger werden. Da ja wohl ein kausaler Zusammenhang zwischen Übergewicht und ausbleibender Schwangerschaft angenommen werden KANN, sollte man das nicht verharmlosen, wenn der Doc meint "nehmen Sie erst mal ab". Das Wort Fettleibigkeit sagts deutlich, sorry, aber mit 20 kg Ü-Gewicht ist man halt fett. Ich habe seit meiner Schwangerschaft 15 kg drüber, da beginnt lt. Bodymaß-Index auch bereits die Fettleibigkeit. Punkt. Selbstbelügen, indem man das Wort "Fett" schönschreibt, das bringt es doch nicht, oder?

Ich finde es sehr beruhigend zu wissen, dass es nunmehr wissenschaftlich belegt ist, dass massives Ü-Gewicht EINE der Ursachen sein KANN, dass dicke Frauen nicht schwanger werden. Weil DEM Problem kann man nun wirklich am allerleichtesten von allen Problemen abhelfen. Und bevor Frau zu Medis greift in so einem Fall, sollte sie zuerst mal mit gesunder, nicht zu fetter Ernährung versuchen, das Gewichtsproblem in den Griff zu bekommen.

Bis jetzt hieß es ja immer nur "Sie sind zu dick". Jetzt, nachdem man eine MÖGLICHE Ursache gefunden hat, die deshalb eine Schwangerschaft verhindert, ist das doch echt nur positiv zu sehen. Problem erkannt - Problem gebannt.

Also, keine Aufregung wegen des Artikels - diesen sollte man positiv sehen. Und keine Beschönigung "meine Schwester war auch dick und ist schwanger geworden...". Darum gehts ja nicht, wie gesagt, sondern wie schon gesagt, um DIE Frauen, denen ihr Frauendoc den Tipp gibt, erst mal abzunehmen, bevor er mit weiteren Behandlungen anfängt, weils mit dem Schwangerwerden nicht klappt. Irgendwie macht dieser Rat jetzt Sinn, finde ich. Und sollte nicht zu Empörungen hinreißen. Sicher, es gibt zig andere Ursachen der ungewollten Schwangerschaft, u. a. natürlich auch Mädels, die zu dünn sind (aber DIESES Problem ist ja schon lange bekannt), aber Ü-Gewicht ist am leichtesten zu "behandeln", wenn man den ganz festen Wunsch hat und es dann ohne Medikamente klappen kann. Echt, innert vier, fünf Monaten hätte ICH da wirklich ratzfatz mein Gewicht reduziert, wenns danach ohne Medikamente klappt, wenn dann DOCH Medikamente zu nehmen sind, o.k., aber dann habe ich ja durch die Abnahme trotzdem schon wieder einen Vorteil herausgeholt und keinen Nachteil.

Liebe Grüße
Gael