Immer dieses blöde Gerede

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleinermuck2006 25.08.07 - 21:22 Uhr

Hallo,

hab seit einigen Tagen mit vorzeitigen Wehen zu kämpfen. Die Ärzte im Krankenhaus rieten mir zur absoluten Schonung. Trotzdem mache ich das was ich machen kann. Ich merke nur irgendwann, dass es nicht mehr geht. Sobald ich wieder dieses Ziehen im Bauch und Rücken spüre höre ich auch wieder auf.
Doch trotzdem sehen einige nur, dass ich nicht mehr alles so 100 %ig machen kann wie vorher.

Vor ein paar Tagen kam unsere Nachmieterin zu uns um die Küche auszumessen. Sie kam von einem Tag zum anderen. Habe ihr am dem Tag auch gesagt, dass ich es nicht geschafft habe, richtig aufzuräumen, da ich nur beim Arzt bzw. im KH war wegen der Wehen und wegen meiner SS-Diabetes (Ernährungsberatung und Diabetologe). Sie meinte noch, es wäre kein Thema, sie wolle ja nur ausmessen.

Gestern Abend hat sie auf unseren Anrufbeantworter gesprochen, dass wir sie zurückrufen sollen, wegen der Schlüsselübergabe nächste Woche. Da es schon sehr spät war, haben wir sie gestern nicht mehr zurückgerufen. Von heute vormittag bis ca. 19 Uhr waren wir in unserer neuen Wohnung, weil wir auch erst heute den Schlüssel bekommen haben und dann auch endlich ausmessen konnten.

Jedenfalls war, als wir dann wieder zu Hause waren, wieder eine Nachricht auf unserem AB. Da wurde ein Gespräch von der Nachmieterin mit einer anderen Person aufgezeichnet. Darin zog sie über uns her. In unserer Wohnung wäre es ja total dreckig und ich wäre für meine Ende 20 Jahre ganz schön faul. Überall hätten Brotstücke auf dem Boden herumgelegen (mein Sohn hat leider die Angewohnheit, wenn er keinen Hunger mehr hat, auch mal das Brot irgendwo in die Ecke zu schmeissen ohne dass ich es mitkriege um es dann aufzuheben).
Jedenfalls hat die Nachmieterin aufs Übelste über mich gesprochen. Das hat mich so sehr getroffen.

Es ärgert mich ja, dass ich meine Hausarbeit nicht mehr so schaffe wie ich es gerne möchte. Doch was soll ich denn machen? Die Ärzte haben mir verboten irgendetwas zu machen. Doch das interessiert keinem. Wenn ich dann doch etwas mache (und wenn es auch nur Kleinigkeiten sind), dann bekomme ich gleich die Quittung (ziemlich heftige Wehen). Ich sehe die ARbeit vor mir, besonders jetzt wo wir mitten im Umzug stecken und darf nichts machen. Ich kann das nicht ausstehen. Bin nicht die Sorte Mensch, die anderen beim Arbeiten zusieht und selbst nicht mitanpackt.

Hab mich eben so aufgeregt und vor lauter Wut, angefangen einen Umzugskarton zu packen. Und was bekomme ich dafür? Wehen :-[.

Jeder sieht immer nur, was ich nicht mache, aber keiner fragt warum. Ich kann doch nichts dafür. Aber soll ich wegen solcher Idioten riskieren, dass unser Sohn zu früh kommt? Sind solche Leute es wirklich wert, dass man sich wegen ihnen den Hintern aufreißt? Und warum soll mein Kind das ausbaden?

Aber andererseits nerven mich diese blöden Anschuldigungen. Und mein Mann macht ja auch schon was er kann, aber er arbeitet auch noch, dann der Umzug, er kümmert sich um den Kleinen und hilft im Haushalt (was er in der verbliebenen Zeit eben noch hinkriegt). Aber er kann sich auch nicht aufteilen.

Sorry für das #bla #bla #bla, aber bin so fix und fertig. Werde mich jetzt ins Bett legen. Vielleicht gehen die Wehen ja wieder weg, wenn ich mich hinlege.

Lg
Melanie, Leon (17 Monate) + Mick 34. SSW

Beitrag von meaculpa 25.08.07 - 21:34 Uhr

Hallo,
laß Dich von solchen Kommentaren nicht (zu sehr ;-) ) verunsichern. Es sind "irgendwelche" Fremde, die meinen, sie müßten etwas zum besten geben, von dem sie null Plan haben.
Du hörst am besten auch sofort auf herumzuräumen!! Gefährde nicht Dein Baby :-( !!! Und ich würde die Person echt mal anrufen und sagen, daß sie das nächste Mal besser auflegt, bevor sie über Dich herzieht...das wird ihr richtig peinlich sein. Wetten?

Lg, Mea

Beitrag von tina008 25.08.07 - 21:36 Uhr

He lass dich mal drücken!
Du hast einen 17 Monate alten Sohn , steckst mitten im Umzug und bist hochschwanger und darfst nicht machen! Das muss erstmal einer hinbekommen! Du hast absoluten Ausnahmezustand. Hör nicht drauf was andere sagen achte auf dich und Dein Baby alles andere ist nebensächlich!
Versuch es abprallen zu lassen wenn irgendwelche fremde meinen über dich urteilen zu können. Die müssten erstmal in deiner Situation sein um zu breifen was du gerade durchmachst! Es gibt andere Frauen die würden schon durchdrehen. Bleib ruhig nimmer lange dann hast du es hinter dir! Ich weis das ist leicht gesagt aber es ist das beste es ist doch völlig egal was andere sagen oder denken.


LG Tina

Beitrag von ianneke 25.08.07 - 21:44 Uhr

Hallo Melanie!
Da musst du einfach drüber stehen. Es gibt nunmal momentan nur eine einzige Priorität und die heißt, durchhalten, bis dein ungeborener Sohn bereit für die Welt außerhalb deines Bauches ist.

Ich hab das mit den vorzeitigen Wehen mitten im Umzug auch hinter mir. Mal ehrlich - lohnt sich für die eine Woche jetzt noch Putzen? Ich würde zusehen, dass der Kram vernünftig aus der Wohnung raus kommt und wenn alles raus ist, wird einmal durchgewischt/gekehrt und fertig! Die eine Woche kann man auch so überstehen.

Wenn es dir trotzdem zu viel wird, lass dich ausquartieren. Nimm deinen Sohn und geh zu deiner Mutter, einer Freundin oder so, jemand, der dich versteht und dich unterstützt. Leg dich da auf die Couch und ruh dich aus. Dein Mann hat dann freie Bahn und ohne einen 17 Monate alten Zwerg im Weg lässt sich vieles sicherlich auch viel einfacher und schneller machen.

Und auch wenn ihr umgezogen seid - wir wohnen jetzt seit fast 2 Monaten hier und es stehen immer noch Kartons rum. Es wird zwar immer weniger, aber es geht halt jetzt alles nicht so schnell. Und bei mir im GVK ist eine, die ist zur gleichen Zeit umgezogen und bei ihr ist es genau das gleiche.

Das hat absolut nichts mit Faulheit zu tun! Mach dir kein schlechtes Gewissen und lass dir das von niemandem einreden!

Schon dich! Ich wünsche dir alles Gute! Und bloß nicht aufregen, es bringt eh nix! Stell mal vor, dein Sohn kommt früher, dann können die Leute wiederum sagen: "Die hat ne Frühgeburt gehabt, weil sie unbedingt ihre Wohnung putzen musste!". Wie man's macht, macht man's sowieso verkehrt! Aber du weißt genau, was du zu tun hast, also hör auf dich selbst!

LG
Anneke mit Finnja ET-14

Beitrag von hebigabi 26.08.07 - 10:39 Uhr

Wenn du dich schonen sollst ruf morgen beim Gyn an, damit er dir eine Haushaltshilfe verschreibt!

LG

Gabi