Wenn Mama Blähung hat, hat das Baby dann auch welche ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sonnenkind1975 25.08.07 - 21:50 Uhr

Hallo !
Ich stille voll und unsere Maus ist 4 Wochen alt. Ich hatte schon immer viel mit Blähung zu tun. Obwohl ich zur Zeit auf meine Ernährung sehr achte, kann ich gut pupsen :-)
Hat meine Maus nun Blähung weil ich auch Blähungen habe. Ess ich falsch ?

DAnke für Eure Antworten !

LG Sonnenkind

Beitrag von ns20 25.08.07 - 22:06 Uhr

hi,
das habe ich mich auch schon imemr gefragt.
ich habe in nem buch gelesen, dass blähungen bei babys meistens kommen, wenn sie zuviel luft schlucken, ähnlich wie bei schluckauf.
ich leide auch unter blähungen, meine kleine aber gar nicht :-)
Liebe Grüße nancy + #baby felice (morgen 7Wochen)

Beitrag von i_kind 25.08.07 - 22:13 Uhr

Hallo Sonnenkind,

ich gehe 1 mal im Monat in ein Stillcafe. Da hat man mir geraten erst mal alles weiter zu essen. Ich hatte auch sehr darauf geachtet was ich esse und meine Maus hatte trotzdem schreckliche Blähungen und Bauchkrämpfe. Ich hab auf alles Blähende verzichtet. Dann hab ich es gemacht wie mir vom Stillcafe geraten wurde. Nun achte ich immer darauf was ich gegessen habe und habe schon einiges rausgefunden. Bei meiner Kleinen verursachen Salatgurke und Apfel schreckliches Bauchweh mit Blähungen. Wund wird sie von Orange und Apfel. Linsen, Erbsen, Bohnen und Zwiebeln machen ihr aber nichts aus. Gennerell ist ihr bauchweh weniger geworden. Pupsen tut sie gerade morgends und abends trotzdem gut, aber es macht kein Bauchweh mehr :-) Allerding ist sie heute auch schon 10 Wochen alt. Da sie die "3-Monats-Koiken" haben soll hoffe ich das das Bauchweh auch weg bleibt. Ich geb ihr auf anraten des KiA zu jedem Stillen 810 Tropfen Sab. Zusätzlich zieh ich ihr immer 1-2 paar Socken an. Denn eine Bekannte hat geholfen das die kleine warme Füße hatte. Da meine Maus auch immer kalte Füße hat schau ich dass sie warm sind, seit dem ist es besser. Da ich aber vieles mache um das Bauchweh und die Blähungen zu minimieren wird es von allem ein wenig sein.
Teste das mit dem Essen einfach mal aus. Denn es kann sehr unterschiedlich sein. Siehe oben Salatgurke ich liebe sie und vertrage sie bestens, verzichte aber nun natürlich darauf.

Wünsch dir viel Erfolg

LG i_kind

Beitrag von mrcha 25.08.07 - 22:14 Uhr

Hallo,
ich habe mal gelesen, wenn die Mutter Blähungen hat, muss es gar nicht heißen, dass das Kind auch darunter leidet.

Mach dir wirklich keinen schweren Kopf.
Ich habe mich auch verrückt gemacht, weil ich so aufgepasst habe, was ich esse und Yannis hatte trotzdem viele Blähungen gehabt. Wenn die Kinder die 3Monatskoliken bekommen, dann ist es so und man kann nix dran ändern. Ich habe mir sogar gedacht, wenn er die Flasche bekommt anstatt die Muttermilch, es wäre besser. Deshalb habe ich mal meine Milch abgepummt und weggekippt und die Flasche verabreicht :-( Es hat auch nicht geholfen. Der Kinderarzt hat mir gesagt, die Flaschenmilch ist noch schlimmer und ich soll weiterhin stillen. Es dauert gewisse Zeit, bis sich der Darm beim Kind richtig auf die Nahrung gewöhnt. Einmal hat Yannis sogar drei Stunden geweint. Es kostet machmal richtig Nerven, aber es geht auf jeden Fall vorbei, glaub mir es.

Deine Muttermilch ist für das Kind das Beste, was du ihm geben kannst. Ich denke, wenn du nicht gerade viele rohe Zwiebeln oder Knobi ist, dann sollte es kein Problem sein.

Schönen abend
LG
mrcha

Beitrag von sonnenkind1975 25.08.07 - 22:24 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten !
LG Sonnenkind

Beitrag von nele11 25.08.07 - 22:48 Uhr

So kurz nach der Geburt kommt es oft bei der frischgebackenen Mama zu Blähungen und Verdauungsstörungen. Der Darm war ja während der Schwangerschaft ganz verschoben und hat jetzt wieder ordentlich Platz, zudem ändert sich der ganze Stoffwechsel schon wieder. Die Blähungen müssen also nicht zwangsläufig vom Essen kommen, das liegt jetzt an der Umstellung und davon bekommt dein Baby logischerweise nichts ab, musst dir also keine Sorgen machen.

LG