großer Verlust

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von melli16 25.08.07 - 22:25 Uhr

Erst mal ein liebes Hallo...

eigentlich bin ich eher durch zufall auf dieses Forum hier gestoßen.Ich hatte letzten monat eine Missed abortio in der 13ssw und wurde Aussgeschabt.Bei meinem Frauenarzt hatte man mir dazu geraten, da meine Fruchtblase schon recht groß war.Ich habe von alledem Körperlich nichts mitbekommen, da es mir sehr gut ging und ich weder Schmerzen noch Blutungen hatte. Bei einem Kontrolltermin wurde festgestellt dass bei meinem Würmchen der Herzschlag fehlte. Da war erstmal nur absolute Leere... Es war ein Wunschkind! Der Papa und ich,wir hatten uns sehr darauf gefreut und angefangen unser Leben nach dem Kleinen auszurichten. Ich wurde von meinem Frauenarzt auch sofort ins Krankenhaus überwiesen, damit ein 2ter Arzt seine Diagnose bestätigen könnte. Es war der pure Horror... Ich wurde sehr schlecht behandelt! Mir wurden Aussagen an den Kopf geworfen wie z.B.: "Da kann man jetzt au nix machen" "Sie müssen ausgeschabt werden, eine andere Möglichkeit haben sie nicht!" "Das ist doch normal bei der ersten Schwangerschaft!" usw... das die mir nicht noch an den Kopf geworfen haben warum ich außgerechnet jetzt hier auftauche und das ich störe, das war auch alles. Einen Tag später musste ich dann zur OP ins KH. Die Nacht davor (und die Tatsache, das die mich so heimschicken?!) war furchtbar. Ich wusste gar nicht wie ich mich von meiner Kleinen verabschieden sollte? ich wusste auch nicht was mit ihr passiert... Das ich einer patologischen Untersuchung nicht hätte zustimmen müssen und das ich sie mitnehmen und bestatten hätte können, das waren Dinge die mir kein Mensch gesagt hatte!Das hab ich alles erst hinterher erfahren. Nun lag ich da in diesem Zimmer, hatte Tabletten bekommen und musste liegen (4Std! lang). Nach 3Std hab ich Blutungen bekommen und es lief wie Wasser aus mir heraus. Schmerzmittel hab ich nach und vor der OP nicht bekommen. Ich habe die Körperlichen Schmerzen aber auch wegen der Inneren Schmerzen und der Trauer nicht so stark wargenommen. Die Schwestern waren grob, die Ärzte kurz angebunden. Nach der OP bin ich auf der Intensivstation aufgewacht und mir wurde gesagt das der Aufwachraum halt voll wär. Die Schwester bezeichnete mein Kind als "Gewebeklumpen", die nächste antwortete mir auf die Frage wie lang ich hier liegen müsste: "Och nur 2std, dann können sie hoch zu ihrem Kind auf die Wöchnerinnenstation" und so gings dann grad weiter. Nach einer Woche wurde ich wieder Arbeiten geschickt ("so schlimm ist das alles auch wieder nicht"). Ich habe bisher nur mit meiner Familie so ausführlich darüber gesprochen. Dort hat noch nie einer solch eine Erfahrung machen müssen. Seit dieser Woche bin ich wieder krankgeschrieben, da ich unter starken Depressionen leide und jetzt Medikamente nehme. ich weine oft Nachts, manchmal ist dass das einzigste was mir hilft einzuschlafen. Ich vermisse sie sehr und frage mich immernoch was nicht in Ordung war, oder was ich falsch gemacht hab (Warum ich?) Aber ich glaube, das bleibt! Jede weitere Schwangerschaft ist einfach nicht mehr die erste! Und kein Baby kann mir das verlohrene ersetzen! Aber wenn die Zeit reif ist, dann werd ich meinem Wunsch nach Nachwuchs nochmal den lauf lassen...

Ich wünsche euch allen mitfühlenden und betroffenen das für euch bald die #sonne scheint! Eine #kerze für meinen Schatz und alle anderen verlohrenen Sternschuppen!

#danke fürs Zuhören LG

Beitrag von mamideluxe2 25.08.07 - 22:34 Uhr

Hallo,

lass Dich erst mal#liebdrueck.Mir fehlen echt die Worte.

Daher kann ich Dir nur weieterhin viel Kraft wünschen für die noch kommende Zeit.

Ich habe meinen Wurm in der 12 SSW verloren und weiss wie Du Dich fühlst.

#kerze

Patrice

Beitrag von kati2506 25.08.07 - 22:47 Uhr

Hallo,es tut mir wahnsinnig leid was passiert ist. Ich kann es auch zu gut nachempfinden. Ich hatte meine AS gestern. Ich war in der 8 ten Woche. Auch ich werde wahnsinnig vor Schmerz. Aber was dir im KH passiert ist das ist unter aller Sau. Ich kann nur erzählen das bei mir alle super nett waren, ob Ärzte oder Schwestern. Bei mir war das so ich bin am Dienstag einfach so zu meiner FA gegangen, hatte ein komisches Gefühl. Sie sagte mein Kind wäre weg, einfach so von mir gegangen. Sie nahm mich in den Arm und gab mir tröstende Worte, sie sagte ich sollte am nächsten Tag zum KH. Mein Mann war mit ich habe nur geweint. Ich konnte nur die Überweisung abgeben da ging es schon los#heul. Die sagte ich soll mich erstaml setzten. Dann kam ich dran , sie nahm sich viel Zeit und untersuchte mich ne halbe stunde. Sie fragte mich ob ich am Freitag kommen möchte und ob vorher nochmal ein US ge´macht werden soll was ich bejate. Wurde gemacht natürlich scheiss Ergebniss. Es war eine andere Ärztin auch super nett. ich kam ins Zimmer und die Ärztin legte mir die Tablette ein. NAch einer STD bekam ich Blutungen und noch ne Stunde später war ich dran. Ich wurde zum warten in den Aufwachraum vom OP geschoben. Weil ich so weinte bekam ich eine Beruhigungspritze. Der Narkosearzt und die Helfer nahmen mich immer wieder in den Arm und tröstetn mich. Sie waren echt alle klasse. Nach der op habe ich gleich was gegen Schmerzen bekommenobwohl ich nicht wirklich welche hatte, ich musste mich übergeben wogegn ich auch sofort was bekam. Und so drei STD nach der op sagte die Schwester So jetzt bekommen sie erstmal Zwieback und Tee das sie wieder zu Kräften kommen. Bei der Abschlussuntersuchung sagte die Ärztin mir wir könnten es so in drei vier Monaten wieder probieren die Zeit nehm ich mir auch. Sie lächelte mich nett an und wünschte mir alles gute. Es war bei uns ein ungeplantes Kind wir haben zwei und wollten eigentlich keins mehr. Aber wir hatten uns trotzdem sofort gefreut. Jetzt wollen wir auf jeden FAll noch eins. Dann wären wir komplett. Ich wünsche dir alles erdenklich GUte und das esbald bei euch klappt und du ein kleine Würmchen in deinen Händen hälst.
Liebe Grüss KAti mit Jordan(4), Jessy-Jo(13 MOnate) und#sternchen im #herzlich ich weiss noch nicht wie ich damit fertig wreden soll

Beitrag von unicorn1984 26.08.07 - 19:12 Uhr

oh man deine geschichte macht mich so traurig das eine zweite Schwangerschaft nie so wie die erste ist weiß ich, musste meinen kleinen Engel in SSW 8 gehen lassen und muss sagen als ich 2 1/2 monate danach wieder schwanger war, war es auch ganz anders die unbeschwertheit wie bei der ersten SS war einfach nicht vorhanden. Aber jetzt haben wir es geschafft unsere kleine ist seit 18 Tagen auf der Welt.