wie lange darf ich wirklich weg?

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von schatz92 25.08.07 - 23:19 Uhr

hallo...
wie lange darf ich als 14-jährige abends weg?
und können mir meine eltern es verbieten, länger weg zu bleiben?
alle meine freunde dürfen bis 22uhr weg, nur ich muss schon um 20uhr zu hause sein... #schmoll :-(

LG jessy

Beitrag von bambolina 26.08.07 - 00:41 Uhr

Hallo Jessy,

solange du Minderjährig bist darfst du solange weg, wie es deine Eltern dir erlauben.

Ich denke es ist auch besser, wenn du mit deinen Eltern redest, als wenn du irgendwelche "ich darf bis 22 Uhr weg - Paragrafen" ausgräbst - sollte die es geben...

lg bambolina

Beitrag von schatz92 26.08.07 - 00:44 Uhr

hmmz... ich hab das schon versucht... nichtma ne std darf ich länger weg... voll schei**

Beitrag von virginiapool 26.08.07 - 01:57 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von nightingale1969 28.08.07 - 18:53 Uhr

"Kinder bzw. Jugendliche unter 16 Jahren dürfen ohne Aufsicht der Eltern nur bis 20 Uhr weg sein."

Soso. In welchem § steht das bitte?

Beitrag von nightingale1969 28.08.07 - 19:01 Uhr

Zur Info: Das Jugendschutzgesetz regelt nämlich nicht das "weg sein", sondern (unter anderem) den Aufenthalt an "jugendgefährdenden Orten"!

Zitat:

"Betreff: Kirmes
Hallo, liebe Leute vom Jugendschutz,
meine Tochter (14 Jahre) möchte am Samstag bis um 22.00 Uhr auf die Kirmes gehen. Ist das vom Gesetz her erlaubt?

Antwort: Grundsätzlich sind die Jugendschutzgesetze dazu da, Sie bei Ihrer Erziehungsaufgabe zu unterstützen, und nicht, Ihnen Vorschriften zu machen. Die Vorschriften des "Gesetzes zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit" richten sich an Gewerbetreibende, damit diese ihr Gewinnstreben nicht unzulässig auf Kinder und Jugendliche ausdehnen.

#aha Aber zu Ihrer Frage: Es gibt im Jugendschutzgesetz keine Regelung über den Ausgang; mit anderen Worten- wenn Sie im Rahmen Ihrer Aufsichtspflicht Ihrer Tochter das erlauben, steht dem kein Gesetz entgegen. Solange der Kirmesplatz nicht als jugendgefährdender Ort von Polizei, Ordnungs- oder Jugendamt für Kinder und jugendliche gesperrt worden ist, geht das in Ordnung. Natürlich müssen die Vorschriften zu Alkohol, Nikotin, Glücksspiel etc. eingehalten werden."

http://www.bag-jugendschutz.de/faq.html#kirmes

Von daher war das mit "an bestehende Gesetze halten" und "Aufsichtspflicht" Nonsens.

Beitrag von prison 27.08.07 - 08:18 Uhr

Hi Schatz,

sei froh das du überhaupt raus darfst.
Ich und meine Schwester durften damals nie rausgehen, ausser zur schule.
Als ich dann 18 wurde bin ich einfach gegangen, als ich wieder kam war die Tür abgeschlossen.

Also sei froh das du überhaupt raus darfst.

Lg Prison

Beitrag von lassmichclonen 27.08.07 - 23:01 Uhr

Ich weis nicht wie deine Eltern drauf sind, oder du, aber ganz ehrlich- diskutier nicht zu viel mit deinen Eltern rum und komm denen besser nicht mit dem Jugendschutzgesetz- denn dann können die ganz dicht machen!!! Das Jugendschutzgesetz dient nur als Richtlinie, nicht aber als Gebot für die Eltern- diese müssen immer zuletzt entscheiden. Und dein Argument: "...meine Freunde dürfen auch...#bla" Sorry, du lebst bei deinen Eltern, was ander machen oder nicht machen, dürfen oder nicht dürfen- das sind eben andere!!

Du hast hier nur geschrieben, das es deine Eltern nicht erlauben- aber irgendein Argument oder mehrer haben sie ja sicher, oder? Und wenn es nur die Angst ist- versuche sie zu verstehen und zu akzeptieren. Wenn sie lernen dir zu vertrauen, und dazu gehört auch, das nicht jede einzelne Regel in Frage gestellt wird, dann werden sie auch lernen, mit dir darüber zu sprechen und ihre "Zügel" lockerer zu lassen.

Bist du eigentlich männlich oder weiblich? Wo wohnst du? Sind alles Aspekte, die bei der Entscheidung eventuell beitragen.

Wie gesagt, dränge deine Eltern nicht, suche lieber das Gespräch und benimm dich wie ein halb-erwachsener, denn als solch einer /eine möchtest du ja auch behandelt werden.

Mein Sohn darf auch erst länger raus- selten bis 22 Uhr, eher bis 20-21 Uhr- am Wochenende wohlbemerkt, seit er nicht mehr so "rumzickt" und seit ich ihm besser vertrauen kann. Dazu gehörte auch, das er pünktlich war, obwohl er gerne länger geblieben währe und sein laune dann nicht an mir ausließ.
Jeder hat da ander Ansichten, finde die deiner Eltern herraus und versuche mit ihnen einen Kompromiss zu finden!!!


Beitrag von schatz92 27.08.07 - 23:12 Uhr

hallo...
ich bin weiblich und wohne in ner kleinstadt in der nähe bei northeim... und meine eltern haben aj auch das vertrauen zu mir, nur eben meinen sie, es passiert zu viel...
obwohl ich jeden tag um 20uhr nach hause gebracht werde und ich auch später gebracht werden könnte.

dann kommt von ihnen nur: "entweder um 20uhr oder gar nicht"
sie nennen mir nie gründe und wollen sich nicht mir mir auseinander setzen.

LG jessy

Beitrag von lassmichclonen 27.08.07 - 23:47 Uhr

Das tut mir echt leid, aber leider wirst du es akzeptieren müssen.

Es kann viel passieren, schon klar, aber wenn man dich schon heimfährt...! Aber es ist leider ihre Entscheidung.

Möchten sie vielleicht einfach mal "Feierabend" haben und halten deshalb so an der Regel fest 20 Uhr oder gar nicht?Gibt es ein großes Hallo und Erzählen wenn du heimkommst, so das sie sagen, also nach 20 Uhr möchte ich das nicht mehr???

Vielleicht ändert sich diese mal! Bleibt nur abzuwarten und zu hoffen.

Was machst du den so, wenn du weg gehst, oder was würdest du machen, wenn du länger weg bleiben dürftest?
Wer bringt dich denn dann heim? Möchten deine Eltern vielleicht auch nicht, das jemand sich gezwungen fühlt, dich noch so spät heimbringen zu müssen?

Schade das sie keine richtigen Gründe nennen- nur "weil wir es so wollen..." ist auch für mich kein Grund und nicht wirklich nachvollziehbar.

Ich wünsche dir, das du von deinen Eltern bald die Antworten bekommst, nach denen du hier suchst, das du ihre Entscheidung nachvollziehen kannst, und vor allem, das ihr eine gute Mitte findet.
Was ich auf keinen Fall machen würde währe, rumzudrängeln und täglich deshalb zu nerven.... aber das brauche ich dir sicher nicht zu sagen!!!

Beitrag von elleken61 04.09.07 - 09:36 Uhr

Hallo Jessy!


Meine Topchter ist auch vierzehn Jahre und sie darf auch nicht so lange weg .Innerhalb der Woche ist sie um 19:00 Uhr zu Hause, spätestens um 19:30 Uhr.

Wir legen Wert darauf, da wir alle drei tagsüber mit Schule und Job beschäftigt sind,dass wir zumindest das Abendessen gemeinsam als Familie einnehmen. Für meine Tochter ist das okay,da sie nach vielen Gesprächen für sich selber festgestellt hat,dass doch einige meiner Argumente nicht sooooo falsch sind.
Es ist für dich natürlich nicht toll,dass deine Eltern sich nicht mal die Mühe geben,mit dir zu reden und ihre Beweggründe offen legen.So nach dem Motto,so lange wie du deine Füße unter meinen Tisch stellst....
Wir haben auch schon einige Sträußchen ausgefochten bis wir zu dieser Einigung gekommen sind aber es hat sich gelohnt,man braucht jetzt nicht mehr abends um zehn noch (uppps habe ich total vergessen) Schularbeiten machen oder im Nachthemd noch zur Mülltonne eilen weil man ja keine Zeit hatte, das Katzenklo vorher sauber zu machen.Wenn sie dann erst um zehn Uhr nach Hause käme (wo ich schon ins Bett gehe) und dann ,da sie ja im Stall bei ihrem Pferd war,noch duschen muss und Haare fönen,dann würde ich eine Krawatte bekommen. Es muss abends einen Punkt geben,wo Ruhe im Bau herrscht und nicht jeder in einer Gemeinschaft kann lärmen und machen und tun was er will.Ich halte nichts davon grenzenlose Freiheiten zu gestatten und ich frage mich,wo ist denn die Steigerung wenn du jetzt schon mit vierzehn Jahren bis 22:00Uhr raus möchtest? Mit 16 Jahren dann die ganze Nacht?

Für mich ist auch noch ein wichtiger Aspekt in diesem ganzen hektischen Alltag.Ich möchte mit meiner Tochter reden und Zeit gemeinsam verbringen und ich habe festgestellt,es macht sie selber auch unzufrieden,wenn sie mir nur zwischen Tür und Angel erzählen kann,welche bescheuerten Klamotten die Mädels aus der Parallelklasse tragen oder das ihr Pferd Husten hat.Es gibt so vieles zu erzählen und zu unternehmen für meine Tochter und mich ,wenn wir uns die Zeit dazu nehmen. #freuMan kann auch herrlich quatschen wenn man gemeinsam Wäsche aufhängt#freu.

Vielleicht sind bei euch die Fronten etwas verhärtet,weil jeder auf seinem Standpunkt beharrt. Reden hilft ,vielleicht versuchst du es noch mal.


Alles Gute für dich

Edeltraud

Beitrag von schatz92 28.08.07 - 01:02 Uhr

na...
ich werde ja von guten freunden oder sogar von meinem festen freund nach hause gebracht...
was würde ich amchen, wenn ich länger weg bleiben dürfte... ja wir sind meistens bei i-einem/i-einer freund/in und reden da oder gehen durch die stadt... was man eig. in unserem alter so macht

p.s danke für all die antworten und tipps

LG jessy

Beitrag von sternchen-09 28.08.07 - 11:35 Uhr

HI,
ich bin mitlerweile 17 und kann so lange wie ich will weg oder auch wo anders schlafen oder so, voraussetzung is das mein handy immer an is und ich immer erreichbar bin und ich nich in das auto meines freunes steige wenn er was getrunken hat (total verständlich) ich darf eig. schon sehr lange so lange weg wie ich möchte wenn meine Mam weis wo ih mit wem bin und sie mich erreichen kann seit dem ich 15 bin und mit meinem freund zusammen bin habe ich sozusgen alle freiheiten die ich will ich kann in die disco so lange ich will weil ich immer eine aufichtsperson habe und meine Mam dafür unterschreibt und ich darf sonst eig. auh alles.... mit 14 durfte ich auch shon lange we aber meine mutter hat mich immer abgehol zu einer festen zeit oder ich abe bei ner Freundin übernactet...

Beitrag von lassmichclonen 28.08.07 - 14:15 Uhr

Was sagt eigentlich dein Freund dazu? Ich frage nur, weil ich nach Gründen suche, warum die Eltern es verbieten könnten.
Gründe wie- der Freund ist wesentlich älter, sie mögen ihn nicht, hat eine andere Religion, sie mögen andere Freunde nicht, ihr lebt in einer gefährlichen Gegend, du warst in der Vergangenheit nicht besonders Vernünftig.....??????

Überlegt noch mal, was für Gründe sie haben könnten und sprecht es, vielleicht zusammen an... weis auch nicht!

Beitrag von nightingale1969 28.08.07 - 19:07 Uhr

"wie lange darf ich als 14-jährige abends weg?"

Es gibt keinen §, der das regelt. Nur welche, die regeln, ob und bis wann du in Kino, Kneipe, Disco darfst. Aber das richtet sich auch NICHT an deine Eltern und zwingt sie, dir dies und das zu erlauben, sondern an die Gaststättenbesitzer.

"und können mir meine eltern es verbieten, länger weg zu bleiben?"

Aber sicher.

Ich halte 22.00 Uhr mit 14 Jahren auch für zu spät, vor allem unter der Woche. Mein Sohn durfte mit 14 nur in Ausnahmefällen (Burgfest, Geburtstagsparty oder mit Freunden auf der Wiese hinterm Haus gesessen) und auch nur in den Ferien und am Wochenende bis 22.00 "weg".