3.Kind aber Partner hat Angst vor der Zukunft

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mausi318 26.08.07 - 10:11 Uhr

Hallo ihr Lieben.
Ich möchte mich kurz vorstellen,ich bin 32 Jahre und habe 2 Kinder(Jungs)7 und 2 Jahre#freu.
Mein Mann und ich haben schon oft den Wunsch nach einem 3.Kind gehabt,aber gestern als es darauf ankommen sollte#sex,hat er nein gesagt:-(.er sagte das er Angst vor der Zuknunft hätte und das wir mit 2 Kinder ja auch eigentlich schon genug zu tun hätten,er Arbeit von Morgends bis spät Abends und sagte das ich dann noch mehr streß hätte mit 3 Kinder#augen.Eine Oma haben wir auch nicht die uns mal helfen könnte,meine Mutter wohnt zu weit weg und mit seiner Mutter haben wir seid 4 Jahren keinen Kontakt mehr,sie hat sich damals zu sehr in unsere Ehe eingemischt,darum hatten wir ein Schlußstrich gezogen.Dabei wäre alles so toll,weil sie wohnt hier in unserem Dorf.
Naja und nun sind wir echt am überlegen,ob noch ein 3.Kind kommt oder nicht#kratz.
Habt ihr ehnliche Erfahrungen und könnt ihr uns vielleicht Tipps geben?
Liebe Grüße Mausi318.

Beitrag von cinderella1603 26.08.07 - 10:23 Uhr

hallo mausi.......

ich habe zwar jetzt nicht genau die erfahrungen wie du, aber bei uns war es halt andersrum.... ich hatte die ängste! ich wollte eigentlich kein kind mehr..... zwar aus anderen ängsten heraus als dein mann, aber die ängste waren nunmal da. wollte mich auf kein weiteres kind mehr einlassen, da ich zuvor schon jahrelang alleinerziehend war...... das wollte ich nicht nochmal erleben, und vor allen dingen dann nicht mit zwei kindern. habe meinem partner diese einwände entgegengebracht....... aber nach zahlreichen gesprächen, kein drängen, eher ein aufmuntern, mut machen, schön reden etc....... habe ich angefangen mich auf den gedanken an ein weiteres kind einzulassen...... es war ein schwerer weg für mich...... ich musste halt vertrauen anbringen, wo keins mehr war. meine erste ehe ging nunmal schief und mein kleiner war damals erst 9 monate alt. mein ex hatte mich schon in der ss betrogen, habe ihn dann verlassen als der kleine 9 monate alt war. und mein sohn war auch SEIN absolutes WUNSCHKIND. tja. daraus hatte ich gelernt, aber nichts gutes. mit geduld, liebe, vielen langen gesprächen........ hat mein jetziger mann es geschafft mir ein kind wieder schmackhaft zu machen.

und???? ich bin ihm sowas von dankbar. mein sohn sollte nie ein einzelkind bleiben...... na gut, es liegen jetzt 10 jahre dazwischen.... habe meinen mann leider nicht eher kennengelernt. aber ich genieße diese ss in vollen zügen und freue mich total auf unseren kleinen..... #huepf #freu
und ehrlich? ich kann mir gut vorstellen danach noch ein weiteres baby mit ihm zu bekommen!!!

ich weiss nicht genau was ich dir raten soll....... versuche ihm mit liebe und gesprächen die angst zu nehmen. euer großer ist ja mittlerweile auch schon 7, wenn ich es recht in erinnerung habe #kratz. man kann die großen schon so schön in eine ss miteinbeziehen. mein großer ist total wild auf sein brüderchen, versucht mir jetzt schon zu helfen, mir kleinigkeiten abzunehmen, fragt mich ständig ob ich was brauche. sowas von süß.

drücke dir feste die daumen...... viell. klappt es ja doch noch mit eurem 3. kleinen würmchen #pro #klee #herzlich

#liebdrueck

lg, tanja (20 ssw)

Beitrag von toe 26.08.07 - 10:23 Uhr

Hi!
Ich selbst hab noch keine eigenen Kinder und weiss deshalb nicht ob ich Dir wirklich helfen kann, weil es natürlich sehr schwierig ist, sich in Eure Lage zu versetzen.
Generell finde ich eigentlich, dass es ganz wichtig ist, dass beide Partner bereit sind, für ein weiteres Kind.
Du sagtest, dass Ihr schon 2. Kinder habt, das ist doch großartig?!!!!!!!!

Das mit der Schwiegermutter tut mir leid, manchmal ist es so, da kann man nichts machen. Ich würde einfach mal überlegen, wie bei Dir der Stresspegel ist, zwei Kinder sind ja schon auch ganz schön anspruchsvoll und dann würde ich auch einfach die finanzielle Seite sehen. Ist es rein finanziell bei Euch möglich, noch ein drittes Kind zu bekommen? das kann man nur selbst entscheiden...


Ich würd mich einfach nochmal mit Deinem Mann zusammensetzen und drüber reden. Wichtig ist halt das beide wollen!

Hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen, wie gesagt, es ist so schwer für mich sich in Deine Lage zu versetzen, aber manchmal ist es ja auch schon schön, wenn einer zurück schreibt, oder???


Ganz liebe Grüße und toi toi toi

P.S. Kinder sind was wunderbares:-D:-D