Prüfung 2 Wochen nach ET- wie konnte ich nur denken....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nicky2308 26.08.07 - 10:54 Uhr

Guten Morgen Mädels,

heute muss ich mich mal bei euch ausheulen.
Ich bin heute ET+1 und fühl mich pudelwohl (keine Beschwerden Wehen oder sonstiges).

Kurz meine Situation:
Ich bin nun 25 Jahre und studiere seit 3,5 Jahren Grundschulpädagogik/Biologie, in 2 Semestern (bleib ja nun mit Mausi zu Hause) will ich mein Staatsexamen machen). Ich bin scheinfrei und muss die Uni seit diesem Semester nicht mehr besuchen. Im letzten Semester bin ich durch ein Teilprüfung gefallen, die ich nun automatisch in diesem Semester wiederholen muss. Sie soll am 15. September sein.
Ich war die ganze Zeit zuversichtlich, sie machen zu können , aber nun stürzt alles über mich ein.

Ich habe bereits einen wundervollen Sohn mit 2 Jahren (er kam 13 Tage über ET) und mir wird langsam klar, dass es unmöglich wird diese Prüfung in 2 Wochen abzulegen, ich bin völlig unvorbereitet und habe natürlich nur noch meine Kinder im Kopf, dies alles setzt mich sehr unter Druck und den kann ich nun mit einem Baby und Kleinkind nicht wirklich gebrauchen. Ich weiss wie schnell Depressionen nach der Entbindung entstehen können.

Eine Krankschreibung wäre nicht das Problem, da ich ja sowieso im Mutterschutz bzw. im KKH sein werde, aber ich fühle mich, wie als wenn ich versagt habe und alle mit dem Finger auf mich zeigen.

Bitte gebt mir ein paar aufmunternde Worte, bis jetzt war ich immer so stolz, mit 25 Jahren fast 2 Kinder, ein fast beendetes Studium, Haus und Co zu haben.
Sind sicher die Hormone, oder?

Ganz liebe Grüße Nicole, die sich über die falschen Dinge den Kopf zergrübelt.

P.S. Die Prüfung würde ich nach 6 Monaten erst wiederholen können.

Beitrag von ira_l 26.08.07 - 11:00 Uhr

Hallo Nicole,

also in nem halben Jahr ist es doch völlig okay!!! Du hast dein Studium trotzdem super gemeistert. Ne ehem. Freundin von mir hat 11 (!!!) Jahre Germanistik studiert und zwischendurch aus ner Kein-Bock-Laune heraus zwei Kids bekommen. Läßt sich jetzt bestimmt noch ein paar Jahre aushalten und tüdelt ihre Familie in die Isolation!:-[

Du machst das alles richtig und super. Jetzt genieße deine Familie und dann machst du in 6 Monaten ne super Prüfung!!

Alles Liebe!
Ira#herzlich#klee

Beitrag von minisweet 26.08.07 - 11:02 Uhr

Hey Nicole!

Du hast doch schon superviel erreicht! Ich habe 9 Monate nach der Geburt meines Sohnes 2005 wieder weiterstudiert (Dipl. Pädagogik) und fand es so doof, dass ich mein Studium nach dem Vordiplom und ein paar Hauptstudiumsscheinen jetzt erst mal auf Eis gelegt habe. Jetzt ist auch das Zweite unterwegs, und ich will meine Kinder genießen und nicht irgendetwas "nebenher" machen müssen. Zum Glück verdient mein Mann gut, wir haben ein Reihenhaus und ich habe alle Zeit der Welt, mein Studium fertig zu machen. Die nächsten 3 Jahre bin ich auf jeden Fall "nur" Mutter... und das genieße ich!! Was ist dagegen ein halbes Jahr? Genieß erst einmal Dein Baby, mach Dir keine Sorgen und wiederhole die Prüfung wenn Du soweit bist. Du ärgerst Dich bloß, wenn Du Dich jetzt so unter Druck setzen lässt.
Liebe Grüße, minisweet & Jonas (2) & #paket (15. SSW)

Beitrag von bergfee76 26.08.07 - 11:12 Uhr

Hi Nicole #liebdrueck,
mach dir bloß keine Stress weger dieser lächerlichen Prüfung. Jeder versteht dich in dieser Situation und würde dich niemals als Versager bezeichnen.
Wo ist das Problem diese Prüfung erst in einem halben Jahr zu machen ( .....oder vielleicht in einem Jahr, falls es dir in 6 Monaten auch noch zu stressig ist).
Du willst doch erstmal zu Hause bleiben oder wie schnell hast du vor das Staatsexamen zu machen???? Genieß die Zeit mit deinen 2 Kleinen, ganz ohne Prüfungsstress solang wie es dir Spaß macht.

Denn eins kann ich dir ganz sicher sagen, dass Referendariat und das 2. Staatsexamen wird noch stressiger und wenn du dazu noch 2 Kleine hast wird für dich und deine Familie wenig Zeit bleiben.

Und mit 2 Kindern bekommst du Bonuspunkte bei deiner Bewerbung fürs 2. Staatsexamen gutgeschrieben, so dass du trotz Pause oder längerer Studienzeiten schneller einen Platz fürs Referendariat bekommst als andere die "reibungslos" studieren konnten.#freu


LG Nadine, die das 1. und 2. Staatsexamen glücklicherweise schon hinter sich hat
+ Pauline (fast 2) + Krümel (21+1)

Beitrag von pupsik07 26.08.07 - 11:13 Uhr

Hallo Nicky,
hatte eine Zeitlang auch ein schlechtes Gewissen, bzw. kam mir als Versager vor. Habe mich zum Staatsexamen angemeldet und gehofft (bzw. gebeten) mir Prüfungstermine VOR dem Geburtstermin zu geben. Die haben versprochen sich zu bemühen...und was ist....Pustekuchen. :-[

Eine Prüfung 1 Woche vor Termin, eine genau am Geburtstermin und 2 Prüfungen (#schock) eine Woche nach Termin. Das kann ich natürlich knicken. :-[ Hätten es mir von Anfang an sagen sollen......

Aber ich hole die Prüfungen in 6 Monaten nach. Was macht es für einen UNterschied, wenn wir wegen den kleinen #babysowieso erstmal zu Hause bleiben.


Du bist niemandem eine Rechenschaft schuldig. Du und deine kleine Familie, ihr macht eure Lebensplanung für euch und niemanden anders.

Für uns ist Frauen ist es sowieso schon schwierig Beruf und Familie zu verbinden...und dann müssen wir uns noch Gedanken mache, was die anderen denken?!?!? Nein danke!! Jedem sein Leben.

EIne schöne Geburt und alles etw. lockerer sehen. Du hast einen süßen Grund für die Verzögerung. #huepf

LG Pupsik

Beitrag von nicky2308 26.08.07 - 11:21 Uhr

Danke für die aufbauenden Worte!!!

Ihr habt ja so recht!

Aber der Verstand und das Gefühl sind immer nochmal ein Unterschied.

Liebe Grüße Nicole mit Jannik und Bauchmaus Julian ET+1.

Beitrag von hanna.be 26.08.07 - 17:29 Uhr

he,

versuch mit deinem dozenten zu reden. mitunter sind die nett und können da auch was machen.

wenn nich gibts ndoch auch fachberater, mach dort einen termin und besprich deine situation.