Jemand da , der in der Alten-oder Krankenpflege arbeitet?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rina07 26.08.07 - 11:56 Uhr

Hallo!

Hab ein Problem mit meinem AG. Und zwar habe ich nur eine Teilzeitstelle von 50% und arbeite in einem Altenpflegeheim. Habe vor 3 Wochen den Ag informiert über meine SS und habe gestern meinen neuen Dienstplan für September bekommen. Laut dem soll ich 12 Tage am Stück durcharbeiten, nochmal zwischendrin ein Wochenende und komme somit immer weiter in die Überstunden rein (hab so schon 120) und mach schon wieder mehr als meine Soll-Stunden sein sollen. Meine freien Tage, die ich eigentlich hätte wurden mir zur Hälfte mit Urlaub eingetragen, den ich erst mal gar nicht haben wollte und zweitens warum soll ich Urlaub nehmen an den Tagen, die ehe meine regulären Freien wären?
Und wie schaut es aus mit den 12 Tagen am Stück? Steht mir nicht nach einem Sonntag oder Feiertag eine Ruhezeit von 24 Stunden zu? Oder ist das etwa anders geregelt bei Teilzeitkräften?
Ich blick da irgendwie gar nicht mehr durch und komme mir gerade ganz schön verarscht vor.
Und weiß jemand was mit meinen ganzen Überstunden passiert? Es sieht nämlich nicht so aus als ob ich die nehmen könnte.....verfallen die dann?
An welche Stelle kann ich mich denn wenden um genaue Infos zu bekommen? Im Muschug steht immer nur Aufsichtsbehörde....aber welche??
Waren jetzt viele Fragen auf einmal......aber ich weiß echt nicht mehr weiter.
Vielleicht kennt sich ja jemand aus, würde mir wirklich wahnsinnig weiter helfen!

Vielen Dank schon mal im Vorraus!!

LG Rina 10.SSW

Beitrag von lenchen78 26.08.07 - 12:04 Uhr

Hallo Rina,

erst mal herzlichen Glückwunsch zur #schwanger.

Bin in der Altenpflege, zwar im Büro aber ich weiß wie das mit unseren Schwangeren ist.

12 Tage am Stück geht gar nicht. Nach einem Sonn- oder Feiertag stehen dir 24 h Ruhe zu. Überstunden darfst du nicht machen. Nicht vor 5 und nicht nach 20.Uhr arbeiten.

Soweit ich weiß ist das Landesamt für Gesundheit und Arbeitssicherheit zuständig.

Ist echt der Hammer, was die mit dir machen. Da würd ich voll auf die Barrikaden gehen. Teilzeitstelle hin oder her. Es gibt nicht umsonst das Mutterschutzgesetz.

Wenn´s gar nicht geht, dann hol dir ein Beschäftigungsverbot.

LG Lenchen +#ei 6 ssw

Beitrag von rina07 26.08.07 - 12:08 Uhr

Vielen vielen Dank!!!

Du hast mir erst mal sehr geholfen!!
Werd mich jetzt erst mal beim Landesamt für Gesundheit und Arbeitssicherheit schlau machen!

Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag und alles Gute für deine SS!!!


LG Rina.....die leider nun zum Dienst muß :-(

Beitrag von jbc 26.08.07 - 12:11 Uhr

Hallo Rina,
in der Schwangerschaft sind Nacht -und Sonn und feiertagsarbeiten vom Mutterschutzgesetz her nicht erlaubt. Weiß nicht genau ob es bei einet teilzeitstelle anders aussieht, wüßte aber nicht wieso sich da etwas ändern sollte. schau doch mal im Mutterschutzgesetz nach. Also ich durfte damals auch nicht mehr als 6 Tage am Stück arbeiten und ich war auch in der Altenpflege tätig.Ansonsten würde ich Dir empfehlen dich beim Amt für Arbeitsschutz mal schlau zu machen, die können Dir mit Sicherheit weiterhelfen und zur Not kommen die sogar in den betrieb und klären deinen Chef mal auf über gewisse bestimmungen. Also ich hab den Eindruck dein Chef hat sich nicht richtig informiert aber um auf der sicheren Seite zu stehen würde ich dir diese Tips geben. Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen. LG betty

Beitrag von zwiebelchen1977 26.08.07 - 17:12 Uhr

Hallo

das ist s nicht rcihtig. Es git für bestimmte Berufsgruppen ausnahmen, was auch im Muschu Gesetz steht. Man darf Sonn und Feiertage arbeiten, muss aber dafür in der Woche danach frei bekommen, mindestens 24 Stunden. Du darst nicht mehr als 8 Std. am Stück mit endsprechender Peuse arbeiten und der Doppelwoche nicht merh als 90 Std.


Bianca

Beitrag von 230408 26.08.07 - 21:31 Uhr

In der Krankenpflege und Altenpflege ist Sonn- und Feiertagsarbeit laut Mutterschutzgesetz erlaubt. Aber man muss min. 1x in der Woche 24h Ruhephase im Anschluss an eine Nachtruhe haben, dass heißt min. 1x pro Woche frei!

Beitrag von esk 26.08.07 - 12:12 Uhr

Ach du je... Bin Krankenschwester, Vollzeit, aber mein AG war nicht so, die haben voll versucht aufzupassen, dass das Gesetz eingehalten wird. War leider nicht umsetzbar, bin jetzt im BV.

Also 12 Tage am Stück arbeiten darfst du mal sicher nicht. Ich glaube, max. 6. Dann auch nur acht Stunden, nach - glaube - spätestens vier muß dir ne halbe Stunde Pause eingeräumt werden. Ich wurde da praktisch gezwungen, meinen Arbeitsplatz zu verlassen und an die frische Luft zu gehen. Bei 40° im Schatten. Da hab ich dann auch gestreikt. Aber ich denke, nach den sechs Tagen müssen die dir 24h frei geben.

Meine Überstunden werden aufgehoben bis zu der Zeit, wenn ich wieder arbeite, gilt genauso für den noch übrigen Urlaub. Aber ob das so im Gesetz steht, weiß ich nicht. Denk ich aber schon.

Warum dein AG dir Urlaub einträgt versteh ich nicht, da kommen ja dann noch mehr Stunden zusammen... Würd ich zumindest mal nachfragen, was das soll. Anssonsten ist da glaube das Arbeitsgericht zuständig, oder? Habt ihr vielleicht einen Betriebsrat?

LG, Esk (22+3)

Beitrag von aleasmama 26.08.07 - 12:12 Uhr

Hallo Rina,

ich habe in meiner ersten Ss in einem Altenheim gearbeitet.
Meine Frauenärztin hat mich in der 23.Ss Woche in vorzeitigen Mutterschutz geschickt, da der Betrieb sich nicht an die Erholungspausen und die Gesetze die für Schwangere gelten, gehalten hat.
Es geht ja nicht nur um die Erholung, sondern auch darum, dass du mit verschiedenen Dingen nicht mehr in Kontakt treten solltest.
Geh zu deiner Frauenärztin, sie kennt mit Sicherheit die Gesetze und lass dir einen Termin bei der AG geben.

Lg und alles Gute

Beitrag von sosch1976 26.08.07 - 12:34 Uhr

Huhu :-)
Ich bin auch ex. Altenpflegerin und hab einen ganz tollen AG *Ironie an.. und wieder aus*
Die haben sich einen sch... ums Muschu gekümmert bis ich fast zusammen gebrochen bin, psychisch und physisch.
Hab dann meinem FA die Situation geschildert, und der hat mir dann BV erteilt.
Mein AG hat dazu nur gesagt: ist wohl besser für uns beide, so können wir wenigstens jemanden einstellen der auch richtig arbeiten kann.
So ein Po-Loch..... ich habe auf einem Bereich gearbeitet mit 18 schwerst Dementen und agressiven Bewohnern, fast alle Pflegestufe 3... ich hätte super alle Nebenarbeiten machen können, Büro und Pflegeplanungen, Doku, Essen vorbereiten und anreichen usw.... aber das war zu wenig.. entweder 100% und alles, oder garnicht. Ich vermisse meine Arbeit und die Bewohner total, aber so wärs nicht gegangen bis zum Muschu!!
Ich hatte ständig so starke Symphysenschmerzen, das ich kaum noch laufen ,bzw. sitzen konnte.. mein AG dazu: An einer SS ist noch keine gestorben #schock
Informiert Dich mal beim Landesamt für Arbeitsschutz, es gibt ein spezielles Muschugesetz für Pflegekräfte, da steht alles drin was geht und was nicht.

Wenn Du Fragen hast: sosch1976@aol.com

LG Sonja mit Püppi 22.SSW

Beitrag von hexe1723 26.08.07 - 13:11 Uhr

12 Tage am Stück darfst du nicht arbeiten. Dir steht ein freier tag pro Woche zu (geh jetzt mal von Vollzeit aus, denn so warst bei mir, aber bei Teilzeit kanns nicht anders sein!)
Wochenende, Sonn- und Feiertage darfst du arbeiten.
Einfach deinen Urlaub verbraten dürfen die auch nicht. Den kannst du dir wie sonst auch einteilen. Zudem ist es wohl etwas unlogisch wenn du eh schon zig Überstunden hast dich noch anstatt isn Frei zuschicken die Stunden noch mit Urlaub hochzutreiben.
Deine Überstunden müssen "aufgehoben" werden bis du wieder anfängst zu arbeiten. Oder wenns nicht andres geht (lohnt sich aber leider meistens nicht) ausbezahlen lassen.

LG Hexe1723

Beitrag von jecca 26.08.07 - 14:09 Uhr

HALLO ICH ARBEITE IN EINEM kRANKENHAUS#schwitz AUCH ALS TEILZEITKRAFT 63%!! BEI MIR IST DAS SO DAS ICH NACH EINEM SONNTAG ODER ÜBERHAUBT IN DER WOCHE MINDESTENS EINEN TAG FREI HABE!!#danke SONN-UND FEIERTAGE MUSS ICH AUCH ARBEITEN DAS IST SO GESETZLICH GEREGELT ABER DAFÜR GIBT ES EINEN TAG FREI!UND DAS KH DARF MICH SONN-UND FEIERTAGS EINSETZEN!!!!!!!! ICH DARF BLOSS NICHT VOR 6 UHR ANFANGEN UND NACH 20 UHR NOCH ARBEITEN!AUSSERDEM DARF ICH NIE ALLEINE MIT NUR EINE/M SCHÜLER/IN SEIN!DANN DARF ICH DIE SCHWIERIGEN PFLEGEFÄLLE NICHT VERSORGEN; NICHT IN DIE RÖNTGENABTEILUNG UND STRAHLENTHERAPIE;NICHT SCHWER HEBEN UND NATÜRLICH AUCH NICHT MIT INFEKTIÖSEN STOFFEN IN BERÜHRUNG KOMMEN(ICH DARF ALSO FAST GAR NIX MEHR:-))

LIEBE GRÜSSE UND WEITERHIN ALLES GUTE

JECCA (25+7SSW)

Beitrag von hermiene 26.08.07 - 14:58 Uhr

Hi!

Ich fürchte Ihr habt keinen Betriebsrat, oder??? Wenn es einen gibt - ab dahin, der kennt sich aus. Genauso sieht es meist mit den Damen und Herren in der Verwaltung aus. Wenn bei uns was unklar ist (unsere Chefinnen blicken in Sachen MuSchu und Elternzeit nix und das bei mind. 5 Schwangeren jedes Jahr #augen) frga ich immer die Verwaltung oder den Betriebsrat.

12 Tage am STück sind 100%ig nicht zulässig!!! Hast Du ein Arbeitsschema als Teilezeitkraft??? Wenn ja, machst Du ja nur nochmehr Überstunden wenn man Dir im Schemafrei Überstunden gibt #kratz

Ist es ein Arbeitger aus dem öffentlichem Dienst oder Kirche??? Da müßte es auf jeden Fall Ansprechpartner für solche Dinge geben.

Wie es mit dem Verfall der Überstunden aussieht würde ich da auch erfragen. Bei uns gibt es jetzt angeblich ne Regelung das man Resturlaub VOR der Elternzeit (also zw. Mutterschutz und Elternzeit) nehmen muß - dadurch geht einem aber Elterngeld flöten :-[ Das muß ich mal genauer erforschen. Aber vielleicht gibts bei Euch auch so komische Regelungen

Viel Glück,
Hermiene

Beitrag von 230408 26.08.07 - 21:27 Uhr

Hallo!
Ich bin selbst Krankenschwester und arbeite in Vollzeit auf einer internistischen Station. Das Mutterschutzgesetz schreibt eindeutig vor, dass Du zwar an Sonn- und Feiertagen arbeiten darfst, aber nur wenn du min. 1x in der Woche 24h Ruhephase im Anschluss an eine Nachtruhe hast, dass heißt min. 1x pro woche ein freier Tag!
Außerdem darfst Du nicht mehr als 90 Stunden in der Doppelwoche arbeiten. Darüber hinaus ist es in meiner Klinik so, dass ich auch keine Tätigkeiten mehr ausüben darf bei denen ich mit blut in Kontakt kommen könnte z.Bsp. Infusionen anhängen usw und ich darf nicht mehr spritzen, kein Insulin, keine Ak, nicht s.c. und nicht i.m., nix mehr! Und Du darfst in der SS, vor allem am Anfang, nicht mehr als 5kg heben oder tragen! #wolke Dein AG sollte sich was schämen so rücksichtslos zu sein, abgesehen davon dass er gegen das Gesetz verstößt! Geh zu Deiner FA und schildere ihr die Situation: sie wird Dir ein Beschäftigungsverbot ausstellen und Dein AG muss trotzdem die ganze Zeit weiter volles Gehalt zahlen!!! Geschieht ihm recht!!!!!


Wünsche Dir und Deinem #ei trotzdem viel #klee und denk immer daran, es ist Dein Baby und sein Wohl sollte über allem stehen!

Isabelle+#ei ET22.04.08