Alles chaotisch

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von strolchenmutter 26.08.07 - 12:32 Uhr

Hallo Ihr lieben...

bin mal wieder total sauer.

Mein Freund und ich haben eine Tochter -einen Sohn habe ich bereits aus erster Ehe- das unter den Kindern klappt bisher fantastisch ohne Eifersucht. Allerdings leben mein Freund und ich nicht zusammen - in einem Haushalt. Wir übernachten zwar oft bei einander aber mehr auch nicht. Er ist selbstständig und ich mache bei ihm das Büro trotz 4 mon. altem Baby und Schulanfängerkind.
Es ist auch oft so, daß er mich nicht gehen lassen will- auch wenn die arbeit getan ist - nur damit ich noch um ihn rum bin. Er ist nicht gerne alleine. Haushalt mach ich soweit , kochen usw. aber es kommt keine Anerkennung seinerseits. Für ihn ist das alles nichts.
Ich habe meine arbeit im letzten Jahr aufgegeben, da ich schwanger war und wir uns für den gemeinsamen Aufbau seines Geschäfts entschieden haben. Meine Arbeit ist unentgeltlich- er sieht auch nicht ein mir was zu geben. Seit 4 Nächten kommt er hier auch nicht vorbei. Er sitzt nur noch im Geschäft Tag und Nacht und als ich ihn heute morgen um 4.45 Uhr anrief war er auch angeblich noch im Büro...

Am Mittwoch abend hat er gesagt , daß er um 19.00Uhr Feierabend machen wird. Ich hab was leckeres gekocht , Kinder ins Bett, geduscht und mich ganz nett hergerichtet. Bis um 23.45'Uhr war er nicht zu Hause. Ständig kam noch ein Bekannter...

Ich bot ihm dann an, daß er ja auch gleich bei seiner Mutter schlafen könne- diese wohnt 3 Minuten weg- ich 12- Er tat dies dann auch prombt. Am Donnerstag das selbe bis einschließlich heute...

Gestern waren wir wo eingeladen- der Termin stand schon seit Wochen fest. Er erklärte mir ab 14 Uhr das er bald kommen würde. Um 18 Uhr bin ich mit den Kindern wieder heim gefahren, da mich jeder schon belächelte .....

Ich denke -das ich ihm einfach nicht wichtig genug bin. Es ist auch die Erste Partnerschaft wo ich so sehr um ein bißchen Anerkennung kämpfe, die er mir dann aber auch nicht gibt.

Kennt ihr das, jemanden zu lieben und gleichzeitig nicht sicher zu sein, ob er der richtige ist?Ich habe nicht das Gefühl eine Richtige Familie zu sein- bin immer noch Alleinerziehend.

Vor kurzem habe ich ihn gefragt, ob er mich auch für was anders bräuchte außer für die Firma und das Bett - seine Antwort... "Für was denn noch"???


Ich bin echt traurig, weil ich oft hoffe, das es einfach nur sein Machogetue ist..bin mir aber total unsicher...

Was soll ich tun?

Liebe Grüße

Beitrag von juliafranziska 26.08.07 - 12:45 Uhr

Hallo,

"weil ich oft hoffe, das es einfach nur sein Machogetue ist..."
... auch wenn es "nur" sein Machogehabe ist, entschuldigt das doch nicht sein Verhalten! Und besser wird es davon auch nicht.

Eines vorneweg:
Ich kann Dir nur empfehlen, dass Du Dich von Deinem Freund anstellen läßt, und sei es erst einmal, so lange Du in der Elternzeit bist, auf 400,- Basis.
Und danach auf Teil- oder Vollzeitbasis.
Es geht gar nicht, dass Du unentgeltlich für ihn arbeitest und so seine Firma mitaufbaust. Du tappst damit in dieselbe Falle wie so viele Frauen vor Dir - Du arbeitest Dir den "Arsch ab" für lau und sollte es zu einer Trennung kommen, stehst Du doof da, weil Dir nichts von der Firma gehört.
Von den Rentenansprüchen, die Du verschenkst, mal ganz zu schweigen.
Außerdem hättest Du ohne Anstellung kein Anrecht auf Arbeitslosengeld I.
Ich habe auch im Unternehmen meines Ex-Mannes als Assistentin der Geschäftführung gearbeitet und wir haben so zusammen das Unternehmen erfolgreich gemacht - aber es war von Anfang an selbstverständlich, dass ich angestellt werde.

"Vor kurzem habe ich ihn gefragt, ob er mich auch für was anders bräuchte außer für die Firma und das Bett - seine Antwort... "Für was denn noch"???"
...Ich gehöre zu den Frauen, die sich eine solche Aussagen (und sein weiteres Verhalten) nicht gefallen lassen würde und die Konsequenzen ziehen würde. Kinder hin oder her, gerade wenn man sich eh alleinerziehend fühlt, ist doch ein solcher Kerl nur ein Klotz am Bein.
Vorab kann man sich ja noch mal an den "Runden Tisch" setzen.

Sprecht miteinander und mach ihm klar, dass es für Dich so nicht weitergeht und zeig ihm mögliche Konsequenzen auf.
Diese Konsequenzen musst Du dann allerdings auch leben - wenn nicht, dann lerne leiden, ohne zu jammern!

In diesem Sinne alles Gute,
juliafranziska

Beitrag von unicorn1984 26.08.07 - 18:46 Uhr

meiner hat meine arbeit im Haushalt auch immer als verständlich gesehen bis ich auf die pauke gehauen habe,

aber auf das "für was denn noch???" hätte ich ihn gelüncht echt sowas dreistes hab ich ja noch nie gehört!

Beitrag von lena007 27.08.07 - 10:35 Uhr




********
Vor kurzem habe ich ihn gefragt, ob er mich auch für was anders bräuchte außer für die Firma und das Bett - seine Antwort... "Für was denn noch"???

********

Das reicht dir nicht als Anwort?

Er hat doch alle Annehmlichkeiten die man sich vorstellen kann, er pfeift, du springst!
er kann machen was er will und du lässt es dir bieten, der eine der es macht und der andere der es machen lässt!

Nicht böse sein, aber auf mich wirkt es wie "ein kostenloses Mädchen für alles"

Eine Frage noch zum abschluss, was macht er für DICH und die Kinder, und zwar unaufgefordert?