Voll stillen....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von vampirkuss76 26.08.07 - 14:11 Uhr

Mein Joshua wird noch voll gestillt.....er ist jetzt schon 9 Monate alt. Ich hab schon öfter probiert ihm Brei zu geben, aber das lehnt er total ab. So langsam geht es mir auch an die Substanz....ich stille gern, aber ich hab immer Angst das es zu wenig ist.

Er trinkt allerdings auch nur eine Seite pro Mahlzeit, die andere mag er dann nicht mehr.

Er ist gut entwickelt, also körperlich. Er hatte bei der Geburt nur 2540 gramm und wir sind jetzt auch schon bei ca. 9 Kilo...anscheinend reicht ihm doch meine Milch.

Gibt es eigentlich ein bestimmtes Alter, wo man Brei geben sollte ?? Oder soll ich mich voll nach ihm richten ??

Lg Ivi

Beitrag von anarchie 26.08.07 - 14:19 Uhr

Hallo!

Du machst es geanu richtig!
Mittlerweile wird für vollgestillte, allergiegefährdete Kinder songar ausdrücklich 9 MOnate vollstillen empfohlen...
Dieser Quatsch von zuwenig Eisen/Nährstoffen/Kalorien mag ab 6 Monaten für Flaschenkinder gelten - für Stillkinder jedpch nicht!

Dein Kind gedeiht und ist zufrieden - und die meissten Breiverweigernden Kinder haben einen guten Grund und wissen genau,was sie tun!
Z.B eine latente Allergie....

Meine Kinder haben immer nur einseitig gestillt...Max 7 Monate voll, Leonie 11 Monate voll....die zwei sind mittlerweile fast 5 und 3,5...und bestens entwickelt...

Ich kenne auch Kinder, die fast 18 Monate alles ausser MuMi verweigert haben - und bestens gediehen sind!

Lass dich nicht verunsichern, hör auf dein Kind und biete weiter zwanglos beikost an....da Kannst DU NICHTS FALSCH MACHEN!!!

Kein Kind verhungert am gedeckten Tisch!

lg

melanie mit nr.3(38.SSW)

Beitrag von dasissjakompliziert 26.08.07 - 17:37 Uhr

das ist echt entlastend! Danke

Beitrag von knochenmaid 26.08.07 - 20:12 Uhr

Hallo!

Den Beitrag von Anarchie kann ich nur unterstützen #pro

Meine Idee zu deinem Beitrag fasst aber am anderen Ende an: wenn du beikost einführen möchtest hilft es vielleicht, wenn der Kleine mit am Tisch sitzt, wenn ihr esst und ein bisschen gedünstetes Gemüse in Reichweite haat.

Beitrag von vampirkuss76 26.08.07 - 20:32 Uhr

Danke schonmal Euch beiden......ihr gebt mir das Gefühl, das ich nichts falsch mache....

Das Problem ist, er kann noch nicht mit am Tisch sitzen, da er noch nicht allein sitzen kann und die Zähne lassen auch auf sich warten...

Bei seinem "großen" Bruder, war es so ähnlich....nur war der schneller. Er konnte mit 6 Monaten schon krabbeln und 2 Tage später allein sitzen. Er hat auch seine Zähnchen früh bekommen und hat damals als er 9 Monate alt war, alles mitgegessen, was wir auch gegessen haben.

Ich brauch bei Joshua halt einfach ein wenig mehr Geduld....

Lg Ivonne

Beitrag von anarchie 26.08.07 - 20:35 Uhr

Hey...

Das zeigt doch deutlich,dass er einfah noch nicht bekostreif ist..

Die Anzeichen für Beikostreife sind unter Anderem:
- sitzen können
- Zähne
- Kaubewegungen
- abgeschwächter Zungenreflex(->schiebt alles raus ausser
Flüssigkeit)
- ständige Unzufriedenheit nach dem Stillen

lg

melanie