****Storys von früher*******

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mellam 26.08.07 - 15:25 Uhr

Hallo.

Kennt Ihr sie auch, die Story von der guten alten Zeit??
Meine Verwandtschaft berieselt mich zur Zeit damit.
Mein Mann wurde laut seiner Mutter den ganzen Tag im Kinderwagen in den Garten gestellt, und da schlief er dann so gut, das sie gar nicht merkte, das sie ein Kind hatte. Anscheinend hatte er also nie Hunger...... Und natürlich schlief er dann auch die ganze Nacht prima durch.....
Meine Eltern sind so begeistert vom MaxiCOsi. Sie erzählten mir, das sie einfach die Rücksitzbank umgeklappt haben, meine 4 älteren Geschwister reingesetzt, ein paar Spielsachen dazu, und dann gings los. Später als ich nach 10 Jahren noch da war, gab es dann immerhin schon ne stabilere Tragetasche für mich. "Naja, dann haben wir halt etwas vorsichtiger gebremst....."
Ging auch alles. Obwohl ich oft den Eindruck habe, das vieles vereinfacht wird, oder schlicht vergessen wird. Naja, und meine Schwiegermutter neigt halt zu übertreibungen, ist halt so. Manche Sachen, waren vielleicht früher "einfacher", aber nicht immer nur besser, schließlich kochen wir ja alle nicht mehr in ner Höhle übern offenen Feuer :-)..........
Bin mal gespannt, ob noch mehr Storys kommen. Schönen Sonntag,

Mellam.

P.S. Mein Mann aß übrigens mit einem halben Jahr schon wie ein verrückter Pflaumenkuchen...........

Beitrag von nicolep 26.08.07 - 15:32 Uhr

Hallo Mellam,

#huepf#huepf#huepf
ich muss wirklich schmunzeln, nein, lachen.

Dieses Thema (Mama/Schwiegermama weiß einfach alles) hatten wir jedesmal beim Rübi-Kurs und beim Babyschwimmen. Meine Freundinnen und ich haben unsere diesbezüglichen Erfahrungen erzählt und uns anfangs gewundert, dass es anderen auch so geht.

Ich sollte Therese beispielsweise mit drei Monaten schon in Fencheltee aufgeweichten Zwieback geben ("Hast Du damals auch bekommen") oder - gerade erst am Dienstag - Therese doch mal ein bißchen Schlagsahne geben. Marmelade an den Nuckel, Schokolade an die Lippe, Zucker in selbstgekochten Brei etc. Ich bin mir sicher, andere Mamis können auch solche lustigen Storys erzählen.

Bin auf weitere Antworten gespannt.

Nicole

Beitrag von yamie 26.08.07 - 15:42 Uhr

jaja glaub da kann jeder was zu sagen *gg*


nach den erzählungen meiner eltern glaub ich manchmal, daß ich früher ein wunderkind gewesen bin:

- mit 6 monaten konnte ich ja schon sooo toll aufm töpfchen sitzen.
- mit 1 jahr war ich schon komplett "trocken"
- im winter hab ich IMMER bei offenem fenster geschlafen, hab sogar weiße wölkchen geatmet, so kalt wars
- mit 3 monaten hab ich schon kaffeesahne zu trinken bekommen, weil mal keine milch im haus war
- auch mit 3 monaten hätten mir meine eltern BIER gegeben #schock

die liste ließe sich noch weiterführen. ein WUNDER das es mir heut sooo gut geht. *lach*





lg
yamie mit #baby jessica emily *03.03.07

Beitrag von tigerin73 26.08.07 - 15:57 Uhr

Hihi, dazu kann ich auch was beitragen...

Ich bekam mit 10 Tagen bereits zerdrückte Banane zu essen! Haben sie dann aber aufgegeben, weil ich davon wohl Verstopfung bekam.
Und ja, transportiert hat man mich in einer Tragetasche auf dem Rücksitz, war damals wohl so, MaxiCosi gab es ja noch nicht und ich erinnere mich auch noch gut, dass es die Gurtpflicht hinten auch noch nicht sooo lange gibt...
Einer meiner Freunde hatte als Kindergartenkind völlig schwarze Zähne, weil die Mutter immer Honig auf den Schnuller geschmiert hat - damit er drin bleibt!
Aber der Sohn meiner Cousine (geb. 1984 als 2. Kind) hat definitiv bereits am Tag seiner Taufe mit 5 Monaten "Kloß mit Soß´" gegessen und dass ich mit gut 10 Monaten frei gelaufen bis ist wohl auch eine Tatsache... obs wohl an der Banane lag?

Liebe Grüße

Jutta

Beitrag von marmelade_82 26.08.07 - 16:01 Uhr

Wenn ich eure Storys lese #augen da wundert es mich, dass wir noch leben #schock

Und heute wird da so ein großes Tamtam darüber gemacht wie lange das Kind gestillt werden soll, wie oft es gefüttert werden soll, ....#bla

Irgendwie vermisse ich die Zeiten wo wir nicht so überängstlich waren. Aber dank der Medien und der verbesserten Kommunikation wird es eher schlimmer #augen

LG
Melli

Beitrag von naddelchen18.01. 26.08.07 - 17:43 Uhr

kenne ich. meine mutter und ihr freund. ich krieg schon ne kriese wenn die sich zu besuch anmelden.
wenn ich mir ihre storys von früher anhöre, wundert mich gar nichts mehr.
-sie gab mit mit 3 monaten schon brei.
- mit 5 monaten "durfte" ich schon an einer hähnchenkeule lutschen
-sie gab mir nur mit honig(!) gesüßten tee
- mit einem jahr war ich angeblich trocken *lol*
- als ich 4 monate alt war setzte sie mich in den kinderwagen und in den sessel
- achja und die flourtabletten vergaß sie auch ständig

so, jetzt mal zu den spätfolgen:

- ich habe seit dem ich denken kann tierische rückenprobleme mit holkreuz und leichtem buckel
- immer wenn ich zum zahnarzt gehe, wird gebohrt. (ich putze mir regelmäßig die zähne)
- ich habe 40kg übergewicht

toll oder?

Beitrag von mone1 26.08.07 - 18:41 Uhr

Das ist bei Schwieger mamas so, dass bei ihnen alles PERFEKT war!:-[
Meine ist auch so, hat 4 Kinder aufgezogen und alles war so einfach damals, man soll es nicht übertreiben(Thema zufüttern, mein Kind ist hochgradig allergiegefährdet)!
Und dann immer die Geschichten ja bei Michael (mein Mann) war das damals immer so und so, blablabla, aber Paul ist Paul und Michael ist eben Michael!#augen
Es nervt einfach, aber der beste Ausweg: Sooft wie möglich NICHT sehen lassen und ansonsten einfach Ohren zu und durch.
LG,
Simone, der es da auch nicht anders geht!#blume