Notkaiserschnitt und jetzt habe ich so viele Fragen!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von lovley 26.08.07 - 15:40 Uhr

Hallo!

Mein Notkaiserschnitt ist nun 10 Tage alt und ich habe nun so viele Fragen und würde auch gerne über tatsächliche Erfahrungen lesen!

1.) Genau ober meiner Narbe, links und rechts auf der Seite sehe und spüre ich einen Wulst, der erhebt sich über der Narbe und ist hart. Zur Mitte hin wirds weicher, in der Mitte nur ein normaler Narbenstrich.
Vergeht das? Oder habe ich ab jetzt für immer zwei Wulste links und rechts? Oder ist das gar nicht normal?

2.) Von was ist es denn abhängig, ob ich wieder Sex haben darf oder nicht. Hat das auch was mit dem Orgasmus zu tun, oder nur mit dem Wochenfluß? Ab wann ging es bei euch? Hattet ihr beim Orgasmus Schmerzen?

3.) Mich pickst es über dem Schambein öfter. Vor allem beim Urinieren und beim Stuhlgang... habe momentan einen harten Stuhl. Was ist denn das?

4.) Ganz wichtiges Thema: Rückbildungsgymnastik! Was kann ich den tun? Was ist wichtig? Wie mache ich und ab wann welche Übungen?

5.) Werde ich wieder die Alte? Ich meine,... so mit meinem Bauch und mit dem Sex und mit den Schmerzen... Kommt irgendwann wieder die Zeit, wo ich so bin wie vorher? Schmerzfrei und aktiv und wo ich wieder hundert Kilo stemmen kann (bisschen übertrieben) ohne das ich Angst haben muß? Wo ich wieder ins Fitnessstudio gehen kann und ohne nachzudenken trainieren darf?


Danke für die Zeit die ihr euch für mich nehmt! #herzlich
Elisabeth, Natalie 10 Tage, Tobias 5 Jahre

Beitrag von miau2 26.08.07 - 16:15 Uhr

Hi,
hast Du keine Nachsorgehebamme? Ferndiagnosen darüber, ob eine Narbe "normal verheilt" oder sich das besser ein Fachmann ansehen sollte, sind immer ziemlich schwierig.

zu 1: Lass jemand draufgucken, der sich damit auskennt. I.d.R. macht das die Nachsorgehebamme, zumindest in D. Es gibt ein Narben-Massageöl, damit kann man punktuell ein wenig massieren, wenn die Oberfläche verheilt ist. Vielleicht hilft das etwas. Von meiner Narbe sah man ziemlich schnell nur noch einen schmalen Strich, heute muss man suchen, um sie zu sehen (15,5 Monate danach). Allerdings war es kein Not-KS, sondern ein normaler, wenn auch ungeplanter...kann ja sein, dass in der absoluten Eile eines Not-KS etwas unsauberer geschnitten wird...

zu 2: Ganz ehrlich, wir waren so ziemlich die Bestätigung für die Aussage meiner FÄ: die meisten Paare brauchen im ersten Jahr nach der Geburt kein permanentes Verhütungsmittel - das Baby reicht vollkommen, um jeden Gedanken an Sex zu unterbinden ;-). Ansonsten hieß es bei mir, nach dem Ende vom Wochenfluss wäre alles erlaubt, was Spaß macht (und wozu man Lust hat...). Bis dahin sollte auch der KS so weit verheilt sein, dass da nichts passieren sollte.

zu 3: gegen etwas trägen Darm, der nach KS oft auftreten kann (aber eigentlich sollten 10 Tage ausreichen, damit er wieder in Schwung kommt) hilft eine leichte Bauchmassage, spiralförmig um den Bauchnabel oder so ying-yang-mäßig...kann ich nicht beschreiben, hatte mir auch die Hebamme gezeigt. Und viele Ballaststoffe, oder z.B. Hilfsmittel wie Milchzucker. Im Zweifel lieber einmal zu oft den FA fragen, diese Stiche können ja auch "zufällig" so was blödes wie eine Blasenentzündung oder so sein.

zu 4: die ganz normale Rückbildungsgymnastik, also den Kurs, sollte ich frühestens 8 Wochen nach dem KS belegen. Kleine Übungen wie "Fahrstuhl fahren" oder einfach die entsprechende Region anspannen und wieder lösen waren praktisch vom ersten Tag an erlaubt und sinnvoll. Hm...mir wurde das noch im KH von einer Physiotherapeutin erklärt, dann noch mal von der Hebamme...gibt es so was bei Euch nicht?

zu 5: Mir wurde für die ersten 3 Monate nach dem KS verboten, schwerer zu heben, als das Kind zu dem Zeitpunkt wiegt. Danach ist eigentlich wieder alles erlaubt, wobei ich eh nicht zu schwer heben darf. "Ganz die Alte" - die Schmerzen vergehen, was Du mit dem Sex anstellst, liegt an dir, der KS wird da weniger ein Problem sein als eine normale Entbindung, und schwer heben - frag den FA, ob es eine Grenze gibt, mir ist keine bekannt. Und der Bauch sollte auch wieder so "normal" werden wie nach jeder anderen Schwangerschaft auch.

Mach Dich nicht verrückt. Ein KS ist eine OP, wo der Bauch aufgeschnitten wurde, auch wenn das gerne verharmlost wird, und es dauert nun mal einige Zeit, bis der Körper sich erholt hat. Nach jeder anderen OP fragen die Leute: wie lange bin ich wohl krankgeschrieben? Aber nach einem KS gehen irgendwie alle davon aus, am nächsten Tag wieder herumspringen zu können ;-). Du bist im Wochenbett und hast eh Schonung verdient. Und wenn Du dich jetzt noch etwas schonst, sollte es keine langfristigen, spürbaren Folgen vom KS geben.

Viele Grüße und #herzlich Glückwunsch zur Geburt
Miau2

Beitrag von chrisbenet 27.08.07 - 10:54 Uhr

Hi,

habe Deinen anderen Eintrag zu meinem auch gesehen.

Ich hab heute ziemlich wenig Zeit, helfe aber gerne.

Du solltest Dir auf jeden Fall eine Nachsorghebamme suchen und dort ALLE Fragen stellen.

Ich hatte bei der ersten Geburt auch einen NOt-KS; und auch an ein paar Stellen die Narbe etwas wurstig. Das kann sein, weil es schnell gehen musste bzw. je nach "zusammen-näh-Technik". Witzigerweise sah man an den STellen, die zuerst wulstig waren, später (ab 6 Monaten) so gut wie gar nichts mehr, an den erst unauffälligeren Stellen sah man die Narbe länger.

BB-Gym kannst Du jetzt schon (die einfachen, leichten Übungen) machen, mit Rückbildung solltest Du mind. 8 Wochen UND den Kontrollbesuch beim Arzt abwarten.

mehr später - meld Dich mal!

LG,
Chris