Frage einer balt Mami, an Mamis die große, schwere Kinder bekommen...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nadined 26.08.07 - 16:50 Uhr

... haben !

Hallo !

Hab da mal ne Frage...

und zwar ich bin jetzt bei ET+2#schwitz und mach mir so langsam echt Gedanken ob mein Würmchen noch auf normalen Wege kommen kann#kratz Er wird jetzt auf 4000 Gramm und 54cm geschätzt#schock und wenn er jetzt noch länger wartet, wird er ja immer schwerer und größer. Nach dem Ku hab ich erst garnicht gefragt#schwitz Dazu kommt noch das die Ärztin im KH gesagt hat am Freitag ich solle iner Woche noch mal vorbei kommen, falls sich nix tut#heul Muss bei übertragung nicht alle 2 Tage geschaut werden ob alles io ist#kratz Mach mir bissl Sorgen.

Danke im Vorraus#liebdrueck

LG Nadine mit#baby boy ET+2#schwitz

Beitrag von shivana 26.08.07 - 16:58 Uhr

Mach dir mal keine Gedanken. Im Normallfall liegt die Realitaet weit entfernt von der Schaetzung. Bei der Geburt wird sich schon zeigen, ob er natuerlich kommen kann oder nicht, keine Panik ;-)
Soviel zunehmen tun die Kleinen in den letzten Wochen nicht mehr. Der grosse Sprung ist vorbei.
Bei uns war es so, dass ich auch alle 2 Tage vorbeischauen sollte zum CTG. Ich bin letztendlich jeden Tag gegangen, weil ich so gehofft habe, dass der Wurm endlich kommt. Hat ihn aber ueberhaupt nicht interessiert #augen
Ich wuensch dir schon mal alles gute fuer die Geburt. Kannst ja mal melden,w ie gross dein Kleiner wirklich war? #freu

LG Juliane

Beitrag von elias07 26.08.07 - 16:58 Uhr


Hallo

An und für sich passt "fast" jedes Baby in den Geburtskanal der Mutter...

Ausser mein Zwerg - er war 53cm gross und 3880g schwer mit nem irren KU von 37cm #schock#schock

Aber das wäre ja noch lange nicht das Problem gewesen... Elias ist dann noch zusätzlich verkehrt in den Geburtskanal gerutscht und stecken geblieben. #schwitz

Endete leider in nem KS #heul

Ich würde dir trotz allem raten eine natürliche Geburt anzustreben, wenns net geht, wird eh ein KS gemacht. Aber du hättest es wenigstens probiert bzw wüsste dein Baby durch die Wehen dass es ausziehen muss.

Bei nem PlanKS werden die Babys nichtsahnend aus dem Bauch geschnitten.....

Lg Dani + Elias (morgen 9 Wochen alt #huepf)

Beitrag von cathi84 26.08.07 - 17:05 Uhr

hallöchen nadine!

meine kleine kam bei et+12 mit 4280gr und 53cm auf die welt, sie wurde vom arzt auf 3200 +/- 300gr geschätzt, man sieht ja was dabei rausgekommen ist ;-) der kleine meiner schwester wurde auf 3900 +/- 200gr geschätzt und kam mit 3100gr und 49cm auf die welt! allso denke ich, man sollte sich nicht zu sehr auf das verlassen was der arzt sagt
ich habe unseren engel spontan entbunden #huepf

bei mir wurde jeden 2 tag kontrolliert, als ich über den et war, finde es komisch, dass sie bei dir 1 woche warten wollen #kratz
würde da nochmal den arzt fragen

wünsche dir eine schöne und problemlose geburt

liebe grüße
cathi + #baby laura marei (08.05.07)

Beitrag von nadined 26.08.07 - 17:08 Uhr

#liebdrueck danke!

Bin jetzt davon ausgegangen das die Würmchen weiter so fleißig an Gewicht zunehmen. #schock Naja wenn das so wäre dann würden ja alle über ET 4000-5000 Gramm Kinder bekommen#schock und das passt ja nun wirklich nicht mehr#augen

Danke noch mal ich meld mich dann wie die Masse waren#freu

Beitrag von uggl 26.08.07 - 17:23 Uhr

mein kleiner wurde auf über 4 kilo geschätzt und ca 55 cm #schock
bei ET+1 kam er dann mit 53cm und 3310 gramm #freu

also ziemlich gut verschätzt der doc ;-)
war auch spontan und nach 1,5 stunden alles vorbei #freu

uggl & tobias 4 monate alt

Beitrag von marmelade_82 26.08.07 - 17:51 Uhr

Mein Söhnchen war bei der Geburt 4 180 g schwer, 59 cm groß und hatte einen KU von 38 cm. Hätte ich es gewusst, dass er solche Maßen hat. Ich hätte für ein Kaiserschnitt entschieden. Dank der schweren Geburt (war wirklich heftig die Geburt) habe ich Gebärmuttersenkung. Ist ein blödes Gefühl. Hinzu kommt, dass ich beim Sex fast nichts merke und der Dammschnitt stört :-[.

LG
Melli

Beitrag von powerranger 26.08.07 - 19:13 Uhr

Hallo Nadine,

bleib cool #cool. Raus kommen sie immer ;-).

Nagut, meiner war etwas kleiner ... 3600 Gramm, 52 cm und KU 35 cm und ich habe Emanuel innerhalb von 3 Stunden normal ( ohne alles ) entbunden.

Die Hebammen werden dir ansonsten mit nem Dammschnitt weiterhelfen ;-)


Mach dir keine Sorgen und eine schöne Entbindung #herzlich


PR

Beitrag von anastasia01 26.08.07 - 19:27 Uhr

Hallo

Ich weiß ja nicht ob du das mal gelesen hattest in der Bild?? Da hatte eine Frau ein "Baby" bekommen das war fast 7 kg schwer #schock und 70cm groß #kratz das ist für mich kein Baby mehr aber die Mutter hat das Kind spontan Entbunden #schock

(Ich hab es leider nie geschafft spontan da mein Becken zu klein ist die lagen bei mir immer im oberen Bauch und unten war Luft #schmoll)

Aber wie Du siehst auch sowas gibt es. Aber verstehn tun ich es auch nicht das erst in 1 Woche wieder kommen musst

Beitrag von sunshine181175 26.08.07 - 19:43 Uhr

Hallo,

ich gehöre zu den Mamas bei denen die Schätzung fast ganz genau gestimmt hat.

Mein Sohn war 52cm, 4110g schwer und KU 37cm.

Man hat mich ab der 20 Woche schon ständig darauf aufmerksdam gemacht das er so groß / schwer ist. Hatte keine Diabetes (obwohl man mir das ständig anhängen wollte)

Ich hatte eine Einleiting am Et (wegen Gestose) und habe spontan entbunden mit einem Dammriß/Schnitt und ohne Schmerzmittel.

Die wachsen in den letzten Tagen nicht mehr so viel. Mach dir nicht so viel Kopf. Wenn du total Angst hast frag ob sie dich Einleiten.

LG
Sandra

Beitrag von sabine78 26.08.07 - 19:48 Uhr

also meiner wurde auf ganz "normal geschätzt" und kam dann mit 4050gr und 56cm und 36,5 ku auf die welt. meine tochter war gerade 3280gr und 52 cm, mit so nem "brocken" hatte ich also auch nicht gerechnet.
die geburt an sich war aber auch nicht wirklich viel schwerer. ok, ich habe auch wieder mit pda entbunden, und diesmal wollte er auch nicht so gut rutschen, womöglich wegen der größe, und daher bekam ich dann nochmal zusätzlich wehenmittel damit der druck größer wurde. dank pda habe ich davon aber ja nichts gemerkt.
gerissen bin ich bei ihm auch nicht mehr, hatte bei beiden nur kleine risse an den schamlippen.

aber mal davon abgesehen, also die schätzungen sind echt wie du siehst total daneben. bei meiner freundin wurde auch ein riese vorhergesagt und der war total klein.
also mach dich nicht verrückt, erstens weisst du nicht ob er wirklich so groß ist und zweitens heisst das nicht dass die geburt deswegen schlimmer wird.

Beitrag von silbermond19477 26.08.07 - 20:00 Uhr

Hallo!

Also, ich würde mich da auf keinen Fall verrückt machen! Bei mir war es so, dass mein Arzt schon früh sagte, dass ich ein großes Kind bekommen werde und dass es nicht durch mein Becken passe, wenn es mehr als 4000 Gramm wiege.
Ab der 30. Woche hat er sogar von Kaiserschnitt gesprochen!
Letztendlich hatte er sich auch bei mir verschätzt- Luise war größer und schwerer als gedacht. Sie ist mein erstes Kind und hatte bei ihrer Geburt stolze 4750 Gramm und 59 cm. Ich habe sie auf natürlichem Weg auf die Welt gebracht, und zwar ohne größere Probleme. Ich würde es immer wieder so machen!

Liebe Grüße

Ramona

Beitrag von asb 26.08.07 - 20:08 Uhr

Hallo!
Laß dich nicht von den US-messungen verunsichern, siehst ja, was bei so vielen Muttis rausgekommen ist! ;-) Mein Stinker ist damals auf ein Standardkind mit 50cm, höchstens 3500g und 35-er Kopf (2Tage vor Einleitung, ET+10)geschätzt worden. Er kam dann mit 4110g, 53cm und 37cm Kopf zur Welt! Ist im KS geendet wegen Geburtsstillstand. Egal, es hat sich alles gelohnt!
Alles Gute für Euch!!!
Tschakka, Du schaffst es!!!;-)