wie lange habt Ihr eig. vor zu stillen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von dasissjakompliziert 26.08.07 - 17:46 Uhr

manche Sachen nimmt man sich ja in der SS vor und dann ändert man seine Meinung, wenn Buzzel da ist..
ich wollte das erste Jahr stillen und davon die ersten 6 Mon. voll, wie überall empfohlen..jetzt peilen wir eine Langzeitstillbeziehung an, weils so praktisch ist (auch vom gesundheitlichen her)..nat. nur solange die Kurze will ;-)

LG, Katrin

Beitrag von chica1604 26.08.07 - 18:11 Uhr

hallo!

ja ich wollte bei meinem ersten sohn auch so lange wie möglich stillen.........leider kam nach gerade mal 4 wochen kein tropfen milch mehr #schmoll
die hebamme konnte mir auch nur anlegen(was ich jede stunde gemacht hab),viel trinken(hab mindest 3l am tag getrunken) und stilltee empfohlen..... viel gebracht hat es nix und ich musst zufüttern.........
hat meinem kleinen auch nich geschadet aber schön fand ichs nich........

ich hoffe dass es diesmal besser klappt aber ich hab mich auch drauf eingestellt dass es diesmal auch nix richtiges wird..........

ich bin auf alles vorbereitet obwohl ich mir natürlich wünsche diesmal länger stillen zu können!!!!!!!!! #schein


Lg Anne mit yannick(4 1/2) und fabian 33.ssw

Beitrag von dasissjakompliziert 26.08.07 - 18:33 Uhr

kennst Du schon"das Handbuch für die stillende Mutter"da sind superviele Stiuationen um Familie und Stillen und überhaupt drin-viell. hilft Dir das, Dich gut auf die neue Sit. vorzubereiten..ich drück Euch die Daumen, daß es klappt (nicht schon vorher die Flinte ins Korn werfen ;-) )

Beitrag von chica1604 26.08.07 - 19:09 Uhr

oh danke für den tip.........
ich war schon mal im buchladen und hab mich mal umgesehen-aber ich wusste nich so recht was fürn buch ich kaufen sollte....

werd mich mal danach umschauen!

#danke

Beitrag von alexa81 26.08.07 - 20:27 Uhr

Hallo chica,

"Das Handbuch für die stillende Mutter" ist wirklich super - allerdings bekommst Du es nicht im Buchhandel. Du kannst es direkt über die LaLecheLiga bestellen, dort gibt es einen Online-Shop.

Und falls Du auch beim zweiten Kind Stillprobleme haben solltest, wäre es evtl. noch hilfreich, sich an eine Stillberaterin zu wenden. Leider ist es so, dass in der Hebammenausbildung das Thema Stillen viel zu kurz kommt - daher haben viele Hebammen nicht mehr Ahnung vom Stillen als die Mutter selbst, teilweise sogar weniger, wenn sie sich nicht auf eigene Kosten und aus eigener Motivation heraus weiterbilden...:-(

Stillberaterinnen gibt es zum einem die IBCLC-Beraterinnen, die eine super-umfangreiche Ausbildung haben und i.d. Regel auch selbst aus dem medizinischen Bereich kommen (Hebamme, Kinderkrankenschwester usw.), aber leider selbst gezahlt werden müssen. Und dann gibt es noch die AFS und die LaLecheLiga, die Mütter mit Stillerfahrung zu Beraterinnen ausbilden, die dann ehrenamtlich tätig sind. Im "teuersten" Fall nehmen sie ein wenig Fahrtkosten, wenn sie zu Dir kommen, aber selbst das machen nicht alle.

Ich drücke Dir auf jeden Fall ganz, ganz fest die Daumen, dass bei Deinem zweitem Kind alles genau so läuft, wie Du es Dir wünschst!

Viele Grüße, Alex

Beitrag von anarchie 26.08.07 - 18:26 Uhr

Hallo!

ganz klar: solange mein Kind das will!
Flasche/Kunstmilch kommt mir wenn irgendmöglich nichts ins Kind...

Ich werde vollstillen solange das Butzel will und dann mit Beikost weiterstillen, bis es sich abstillt...

Mein Sohn hat 7 MOnate vollgestillt und sich dann 1 Monat vor seinem 3.Geburtstag ganz abgestillt - Flasche oder Schnuller hatte er nie.
Meine Tochter stillte 11 Monate voll und ist jetzt 3,5 und stillt noch abends und manchmal morgens zum Kuscheln...

Ich habe 1,5 Jahre Tandem-gestillt - denn Max war ja bei leonies geburt erst 16 Monate alt...

lg

melanie(38.SSW)

Beitrag von dasissjakompliziert 26.08.07 - 18:34 Uhr

cool!! das macht mir mut für Nr.2!!

Beitrag von kathrincat 26.08.07 - 20:15 Uhr

will nicht stillen

Beitrag von mitzl 26.08.07 - 21:30 Uhr

Ich habe mir jetzt 9 Monate als Minimum gesetzt. Danach gucke ich mal, wie lange es uns noch Spaß macht und die Kleine will. Wenn es mich irgendwann ankäst, dann höre ich auf. Wäre natürlich super, wenn wir das erste Jahr ohne Schoppen schaffen und ich dann gleich auf normale Milch umsteigen kann, aber da setze ich mich nicht unter Druck.

LG Mitzl :-)

Beitrag von dasissjakompliziert 27.08.07 - 12:21 Uhr

mit "normale Milch" meinst Du Kuhmilch, oder?..eig. witzig, weil die artgerechte Milch für Menschenkinder ja Menschenmilch sein sollte, aber man ist so geneigt, zu Kuhmilch (also Muttermilch für Kälbchen) "normale Milch " zu sagen..

Beitrag von silberlocke 26.08.07 - 22:11 Uhr

Hi
also meine zwei Großen habe ich jeweils 6 Monate voll gestillt, dann haben sie Interesse an "meinem" Essen gezeigt (Mama, die Nektarine gehört mir, ich hab zwar keine Zähne im Mund, aber mit saugen krieg ich die auch klein - LOL- und wie feste sie die Nektarine gehalten hat - boa, kleine Kraftprotzin...)
Beim Zweiten wars ähnlich - er hat einem jeden Bissen in den Mund gezählt, dann haben wir es bei ihm auch mit zufüttern angefangen. Schau mer mal, wie es beim Kleinsten nun sein wird. Ich habe vor, auch diesmal 6 Monate voll zu stillen, dann sehen wir weiter.

LG Nita, mit Adrian im #herzlich, Marita 6, Luis 4 und Erik 10Wochen

Beitrag von boldi27 26.08.07 - 22:32 Uhr

Hallo

Ich wünsche dir das es so klappt wie du möchtest.Bei mir ging es gerade mal 1 Monat#schmoll.Es hatte auch was mit den Umständen bei mir zu tun gehabt.Meine kleine musste nach der Geburt gleich auf die Frühchenstation(kam 8 Tage nach ET) und musste beatmet werden.Anlegen im Kreissaal war da wohl nicht möglich.Se musste über eine Woche im Inkubator liegen und durfte nicht raus genommen werden da es ihr überhaupt nicht gut ging.Da lag sie bei uns im KH und nach 1 Woche musste sie in eine Universitätsklinik verlegt werden die knapp 30 km entfernt war.Dort lag sie nochmal 3 Wochen.Da sie aber eine ausgeprägte Trinkschwäche hatte war nichts mit anlegen.Sie st da nicht dran.Also musste ich abpumpen.Aber nach knapp 3 Wochen wurde es weniger und ich hatte alles versucht.Aber es kam nicht mehr.Sie musste auch 120g pro Mahlzeit trinken und das hatte ich nicht obwohl ich alle 4 Stunden abgepumpt habe.Durch den ganzen Stress ging es zurück da ich ja noch 2 größere zu Hause hatte und jeden Tag in de Universitätsklinik gefahren bin.Ich hatte vor 6 Monate zu Stillen aber durch diese Umstände war es unmöglich#schmollLeider!!!!
Alles Gute für dich

LG janette der ihre jüngste heute 5 Monate alt ist

Beitrag von frau_e_aus_b 27.08.07 - 08:21 Uhr

Guten morgen...

ich habe vor 6 Monate zu stillen, da im märz die Pollensaison wieder beginnt und ich noch eine Saison ohne Medis nciht überlebe (hatte dieses jahr mehrere Asthmaanfälle etc).

Liebe Grüße
Steffi mit Yannick inside (35.SSW)

Beitrag von dasissjakompliziert 27.08.07 - 12:19 Uhr

ich glaube man kann trotz antihistaminika stillen..da gibts div. www-seiten

Beitrag von haebia 27.08.07 - 08:59 Uhr

Hallo,

ich wollte damals - sofern Baby es mitmacht ;-) - mindestens die 6 Monate voll stillen. Das haben wir auch geschafft. Dann hat sie sich eigentlich selbst abgestillt und auch relativ schnell und gut den Beikoststart angenommen.

Das Abstillen war innerhalb paar Tagen. Ich wollte es langsamer machen, aber sie hat nicht mehr getrunken, nur noch gebissen #schmoll

Gruß,
Bianca

Beitrag von schlummi 27.08.07 - 10:41 Uhr

ich werde stillen solang meine kleine will, so wie es momentan aussieht wird dass noch sehr lange sein.

Beitrag von raleigh 27.08.07 - 11:14 Uhr

Ich wollte 6 Monate voll und 1 Jahr stillen. Danach war ich mir unsicher, wie ich das finden würde.

Jetzt waren es eher 8 Monate voll und das eine Jahr ist um. Abstillen kommt mir komisch vor, er ist doch noch viel zu klein dafür. :)

Beitrag von 3023 27.08.07 - 14:14 Uhr

Hallo,

mal sehen - momentan sind wir bei fast 11 Monaten. Ich beabsichtige die mindestens empfohlenen 2 Jahre jedenfalls voll zu machen (sollte sie vorher z.B. die Brust "vergessen" würde ich sie ihr immer mal wieder anbieten etc.). Und danach einfach schauen - auch weil ja irgendwann ein zweites geplant ist und sich doch einige Kinder in der Schwangerschaft abstillen. Wenn sie dann unter 2 wäre fänd ich es sehr schade...

Das hatte ich übrigens auch während der Schwangerschaft so vor!

Liebe Grüße,
3023