Kann immer noch nicht laufen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von khatera2000 26.08.07 - 17:48 Uhr

Hallo,
mein Sohn wird am 10.9 /17Monate, und kann immer noch nicht laufen. Langsam mache ich mir sorgen das was nicht stimmt, die KÄ meinte bis 17 Monate müsste er laufen. Er zieht sich hoch und kann wenn er sich fest hält auch laufen. Blos wenn ich ihn fest halte will er nicht und setzt sich sofort hin, oder schreit weil er angst hat.
Er hat aber auh 6 Op´s schon hintersich.
Ist das normal, hat da jemand erfahrungen mit?
Man ich bin ratlos#kratz
gruß Khatera

Beitrag von bibabutzefrau 26.08.07 - 17:59 Uhr

Ida lief auch sehr spät.Sie war fast 18 Monate.Und ab da sozusagen perfekt,fiel kaum hin usw.

Die Kinder sollten bis ca 18 Monate laufen können,die Kinder die da nicht laufen da wird dann halt genauer hingeschaut ob vielleicht was ist.

No Panic (auch wenns schwer fllt)

Ich habe täglich gedacht:los lauf endlich-und irgenwann wars dann einfach so.

LG Tina mit Spätläuferin Ida!

Beitrag von blitzi007 26.08.07 - 18:08 Uhr

Hallo,

also die Aussage deiner KiÄ ist ja wohl der Hit. Mein Sohn hat auch erst mit 17 Monaten laufen gelernt, meine Tochter ist genau 15 Mon. u. macht auch noch keine Anstalten, meine Cousine konnte erst mit 19 Monaten laufen.

Ich weiss nicht, welche OP's dein Kleiner hatte, aber ich bin der Meinung, diese werfen in der Entwicklung auch noch ein bißchen zurück, was er aber später schnell wieder aufholt.

Lass den Kopf nicht hängen, wenn du dir unsicher bist, hol dir noch ne 2. Arztmeinung ein. An der Hand od. an Möbeln läuft er ja, also denke ich nicht, dass es da ein Problem gibt, ausser dass Leute dich u. dein Kleinen unter Druck setzen.

lg Tina

Beitrag von powergirl3007 26.08.07 - 18:11 Uhr

Hallo Khatera,

wie meine Vorrednerin schon schreibt:

No Panic und hab Geduld!!

Meine Süße ist erst mit 20 Monaten gelaufen, dafür danach aber sehr sicher und der KiA hat gemeint, sie sei einfach zu faul zum laufen, weil Krabbeln geht ja eh noch schneller :-D

Du schreibst außerdem, dass dein Sohn bereits 6 OP´s hinter sich hätte. Das hat ihm sicherlich zusätzlich noch "zurückgeworfen" in dem Bemühen laufen zu lernen.

Isabel ist ein Frühchen, kam 6 Wochen zu früh und hatte auch mehrere Klinikaufenthalte, 2 OP`s und auch ihr machte das alles in der Entwicklung zu schaffen. Du merkst heute noch, dass sie noch motorisch ein wenig zurück ist, holt aber merklich auf.

Soll heißen: Gib deinem Sohn Zeit, auch wenn´s schwer fällt, hab Geduld, irgendwann lernen sie alle das Laufen;-)

Wenn du allerdings bedenken hast, sprich mit deinem KIA oder geh zum SPZ und lass abchecken, ob was nicht stimmt (was ich allerdings bezweifele)
Für mich war es auch schwer zu warten, zumal in der Kinderkrippe alle anderen in Isabel´s Alter rumgeflitzt sind wie nix, aber das wird schon, glaub mir!!

LG
Jenny

Beitrag von binnurich 26.08.07 - 18:48 Uhr

Bei zwei Kindern unserer Freunde war es auch so.
Der eine (lief mit 19 Monaten) konnte dafür dann sehr schnell und relativ perfekt sprechen und das Mädchen (lief mit 20 Monaten) ist in ihrer feinmotorischen Entwicklung unheimlich weit.

Wer weiß, was dein kleiner ausheckt;-)

Beitrag von arienne41 26.08.07 - 20:47 Uhr

Hallo

Mein Sohn lief erst mit 21 Monaten. Ich war beim Kia als er 18 und 20 Monate war. Ich fragte nach KG und sie sagte das er nicht will und ihm KG nicht helfen würde.Dafür lief er gleich sehr sicher.

Nun ist er 3 Jahre und fährt schon Fahhrad (ohne Stützräder).

Er lernte es eine Woche bevor er 3 wurde.

Gruß Arienne

Beitrag von jindabyne 26.08.07 - 22:35 Uhr

Hallo Kathera!

Meine Tochter läuft auch noch nicht. Sie ist 15 Monate und hatte auch schon eine schwere OP im Babyalter. Von der Entwicklung war sie retardiert, konnte z.B. mit 13 Monaten noch nicht sitzen, sich nicht hochziehen oder gar krabbeln. Das kam alles erst in den letzten beiden Monaten, in denen wir aber viele Therapien mit ihr gemacht haben (Bobath, Shiatsu, Cranio-Sacral-Therapie).

Vor allem die Cranio-Sacral-Therapie kann bei Kindern mit OP-Traumata motorisch und psychisch so einiges lösen! Die Therapie ist kein Wundermittel für allgemeine "Spätentwickler", aber bei Kindern, die durch OPs zurück geworfen und "blockiert" sind, kann sie viel bringen. Muss man nur leider selber zahlen, aber bei uns haben z.B. nur zwei Sitzungen gereicht!

LG und alles Gute,
Steffi