Steuerberater kontaktieren ?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schnuffel69 26.08.07 - 18:02 Uhr

Hallo zusammen,

habe mal eine Frage.

Wir planen Nachwuchs, sind nicht verheiratet und sind am überlegen ob wir die Steuerklasse wechseln sollen und wenn ja in welche? Wir verdienen beide netto etwa das gleiche (vielleicht 200,-- Euro unterschied).
Und wie ist das dann mit dem Elterngeld wenn ich schwanger werde ? Ist es sinnvoll dann zu heiraten oder wie ist es besser ?
Muss ich die Steuerklasse dieses Jahr im Nov. noch wechseln?

Kann mir jemand Rat geben oder muss ich zum Steuerberater und was verlangt der ?


LG und danke für alle Antworten.

Beitrag von sissy1981 26.08.07 - 18:24 Uhr

Wie wollt hr die Steuerklasse wechseln wenn ihr gar nicht verheiratet seid?

Beitrag von rudi333 26.08.07 - 18:45 Uhr

Wenn Ihr nicht verheiratet seid, dann könnt Ihr keine Steuerklasse wechseln.

Übrigens ist das Heiraten selber nur wegen dem FA absoluter Unsinn, weil die Steuerlast gleich bleibt, durch die Wahl von 3/5 wird sie nur ungleich verteilt, daraus resultiert auch dan oft der Ärger mit den Nachzahlungen.

Beitrag von note 27.08.07 - 13:05 Uhr

Hallo,ich warte auch noch und habe sie Mitte Mai abgegeben,habe dann die Steuerhilfe angerufen das die sich mal infomieren soll.Also,nach Aussage vom Finanzamt wäre es in Bearbeitung,mal sehen wie lange es noch dauert.

Gruss Note

Beitrag von tine1503 28.08.07 - 18:28 Uhr

Hallo!

Man kann keine Steuerklasse wechseln, wenn man nicht verheiratet ist.
Wenn Ihr ein Kind wollt, wäre es schon sinnvoll zu heiraten.
Würde euch aber erst die Steuerklassen 4/4 empfehlen , weil Ihr ja ziemlich gleich verdient. Das Elterngeld wird ja aus dem Durchschnittsverdienst der letzten 12 Monate berechnet.
Nach der Geburt würde ich dann auf 3/5 wechseln, da dein Mann mit Steuerklasse 3 mehr Netto raus bekommt und Du ja sicher für eine Weile kein Einkommen haben wirst.

Viele Grüße, Tine