zu hoher Prolaktinwert

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von schnuesu 26.08.07 - 20:36 Uhr

Hallo Ihr lieben,

wir versuchen seit einen dreiviertel jahr ein kind zu bekommen.
Bis ich vor einem Monat erfahren habe das ich hyperprolaktivität habe. Hat jemand auch damit schon erfahrung wie sind da die behandlungen oder was kann man dagegen machen. ich wäre für jede Antwort sehr dankbar.
Ich drück euch, #liebdrueck

Dori

Beitrag von tschabs 26.08.07 - 21:02 Uhr

Hallo!

Also bei mir wurde mal ein erhöhter Prolaktinwert festgestellt. Aber nicht besorgnis erregend. Bei mir kam damals Milch aus der Brust und deshalb bin ich zum FA. Der hat mir dann Tabletten verschrieben, die ich ne Zeit lang nehmen musste.

Im Wikipedia hab ich auch was dazu gefunden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Prolaktin

#liebdrueck

Beitrag von schnuesu 26.08.07 - 21:11 Uhr

Ich bedanke mich für die Antwort und wrde mal sehen was mein FA am Dienstag sagt, hoffe das es bald klappt mit der SS...
Wünsche Dir noch einen schönen Abend, knutsch

Beitrag von jojo03 26.08.07 - 22:29 Uhr

Hi,
habe nach dem ersten Kind (ca. 1 Jahr nach Geburt) Agnus Castus Al gegen das selbe Problem bekommen. Musste morgens und abends je eine Tablette nehmen und alles wurde wieder gut. Es ist ein pflanzliches Medikament (Mönchspfeffer), frei verkäuflich in den Apotheken und (zumindest bei mir) ohne Nebenwirkungen.
Lg jojo