private Kranken-Zusatzversicherung

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von francas6290 26.08.07 - 21:23 Uhr

Ich überlege zurzeit, mir eine private Krankenszusatzversicherung zuzulegen. Allerdings verpflichtet man sich da i.d.R. für 3 Jahre. Jetzt frage ich mich, was passiert, wenn ich in dieser Zeit Mutter würde und mich über meinen Mann, der privatversichert ist, familienversichern lassen möchte. Komme ich in diesem Fall aus dem Zusatz-Vertrag raus?

Danke und Gruß, Franca

Beitrag von babybauchnr2 26.08.07 - 21:53 Uhr

Hallo Franca,

wie es dann mit der Zusatzversicherung weiß ich leider nicht, aber wenn du ein Baby bekommst, bist du bei der gesetzl. Krankenkasse beitragsfrei versichert. Da wirst du nicht bei deinem Mann familienversichert. Die Beitragsfreiheit läuft während der Schutzfrist und auch während der Elternzeit, so lange bis du deine Arbeit wieder aufnimmst!

Dann kannst du ja auch die Zusatzversicherung normal weiter laufen lassen. Da hast du im Krankenhaus sogar noch die Chefarztbehandlung und das 2Bett-Zimmer dabei, wenn du dir das raus suchst ;-)

LG Nadine

Beitrag von anyca 27.08.07 - 09:16 Uhr

Familienversicherung im Sinne von kostenloser Mitversicherung gibts bei den Privaten nicht. Du mußt Dich dann extra versichern.