Stillen: Polio-Impfung möglich?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von waggerle 26.08.07 - 21:30 Uhr

Hallo,

weiß jemand zufällig, ob man sich gegen Polio impfen lassen kann. Ich stille voll, und werde wahrscheinlich noch bis Ende des Jahres stillen, doch die Impfung muss dieses Jahr noch gespritzt werden...

Danke für Eure Antworten, Elke #kratz

Beitrag von zwillinge2005 26.08.07 - 21:36 Uhr

Hallo Elke,

die Polio-Impfung ist heute ein Todimpstoff, der gespritzt wird. Er ist bereits in der sechs- bis siebenfach-Impfung ab der 9. Woche bei den Kindern dabei.

Deshalb ist auch die Impfung einer stillenden Mutter kein Problem.

Ist es bei Dir eine Auffrischimpfung nach 10 Jahren oder warum "musst Du" geimpft werden?

Ist wirklich kein Problem - genauso wie Tetanus, Diphterie, Grippe, Hep A und B etc.

LG, Andrea

Beitrag von waggerle 27.08.07 - 10:04 Uhr

Hallo Andrea,

es ist eine Auffrischung. Dachte ich mir auch das das kein Problem ist.

Danke...

Gruß, Elke

Beitrag von mellchen 26.08.07 - 22:00 Uhr

Ich würde mir aber überlegen, ob die Impfung wirklich so nötig ist, dass sie nicht verschoben werden kann. Eine Poliogefahr existiert derzeit nicht in Deutschland. Ich kenne auch keinen, der die wirklich aufgefrischt hat#kratz

LG Melli

Beitrag von knochenmaid 26.08.07 - 22:21 Uhr

Hallo!

Dass es in Deutschland kein Polio gibt liegt daran, dass konsequent durchgeimpft wurde.
Lässt man das schleifen, weils ja kein Polio gibt, hat der Erreger super Chancen, wenn er doch eingeschleppt werden sollte. In Zeiten von Fernreisen und Flugzeugen null Problem.

Ein wirklich sehr bedenklicher Vorschlag.

LG
Kathrin + Jonas Antares *24.10.06

Beitrag von mellchen 26.08.07 - 22:49 Uhr

Klar sollte sie sich impfen lassen, aber es ist ja nicht so, dass sie überhaupt nicht dagegen geimpft wurde, verstehst du??
Meine Tochter habe ich auch gegen Polio impfen lassen. Aber weißt du, das mit den 10 Jahren ist ja so´ne Sache, meinst du nur weil die letzte Impfung jetzt GENAU 10 Jahre her ist, hat sie KEINE Abwehrkräfte mehr?
LG Melli

Beitrag von zwillinge2005 26.08.07 - 22:26 Uhr

Hallo Melli,

auch die Polioimpfung sollte man alle 10 Jahre auffrischen. Ebenso wie Tetanus und Diphterie.

Wird aber meistens nur von einem kleinen aufgeklärten Teil der Bevölkerung durchgeführt (meist im medizinischen Bereich).

Polioepidemien gabs noch vor kurzer Zeit in den Niederlanden bei einer ungeimpften Bevölkerungsgruppe (aus einer dubiosen religiösen Sekte).

LG, Andrea

Beitrag von knochenmaid 26.08.07 - 22:17 Uhr

Hallo!

Ich würde da den Kinderarzt wegen der Impfung des Babys fragen.
Möglich, dass das Baby dann auf die eigene Impfung nicht anspricht.
Da musst du wirklich deinen Arzt fragen.

Beitrag von zwillinge2005 26.08.07 - 22:24 Uhr

Hallo,

"Möglich, dass das Baby dann auf die eigene Impfung nicht anspricht."

Erklärst Du mir bitte den Zusammenhang??????

LG, Andrea

Beitrag von doribaby 26.08.07 - 22:40 Uhr

hallo,

polio ist in europa ausgerottet, warum den kleinen körper also mit gentechnisch hergestellten viren belasten.#gruebel

wenn überhaupt nach den ersten lebensjahr impfen!

siehe:

http://www.impfschaden.info/

lieben gruß
dori

Beitrag von waggerle 27.08.07 - 10:03 Uhr

liebe dori,

nicht mein kind. sondern ich soll geimpft werden...

Beitrag von zwillinge2005 27.08.07 - 20:52 Uhr

Hallo dori,

denk mal darüber nach, warum es nur noch sowenige Fälle von Poliomyelitis gibt.......

LG, Andrea