Was können eure vierjährigen so ?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von emmiline 26.08.07 - 22:37 Uhr

Hallo,

ich würde gern mal wissen, was eure vierjährigen schon alles können ( eigenen Namen schreiben, Buchstaben erkennen etc. ) und an was eure Mäuse Interesse haben.

#danke für eure Antworten


LG

emmiline und die drei süßen Chaoten #huepf




Beitrag von lucy15 27.08.07 - 00:02 Uhr

Hm, auch wenn ich die Vergleicherei doof finde....

Das Alphabet (Großbuchstaben) konnte er mit 3,5.
Mit vier hat er angefangen kleine Wörter zu schreiben, hat die Kleinbuchstaben irgendwo aufgeschnappt. Und auf einmal konnte er die Zahlen bis 100 und Preise lesen.

Ca. 4 Wochen vor seinem fünften Geburtstag hat er angefangen zu lesen.

Dafür ist er motorisch nicht wirklich fit, hat erst mit 4,5 Fahrradfahren gelernt, kann nicht richtig Fußballspielen etc.

Jedes Kind ist anders.

Ach so, interessieren tut er sich überwiegend für Dinos, Ritter und Piraten #schock

LG,
Lucy

Beitrag von fuxberger 27.08.07 - 00:21 Uhr

Wunderkind, was? SUUUUUUUUUUUPER! Schade, dass er ERST mit 4,5 Jahren Fahrradfahren gelernt hat. Aber sicherlich war er gerdade abgelenkt, weil er ja gerade den Freischwimmer gemacht hat, gell? #kratz

Sorry, aber ich hasse solche ERFOLGSPARADEN! Hört doch auf! Nehmt eure Kinder erstmal so an, wie sie sind! Und schreiben, lesen, rechnen...DAS LERNT MAN IN DER SCHUUUUUUUUULE!!!

Geliebt werden, dass lernt man daheim! Und zwar egal, wie man ist und was man kann!

#augen

Beitrag von mamanina 27.08.07 - 00:55 Uhr

#pro
stimme dir voll und ganz zu! fehlt nur noch dass er in die schule kommt und bereits sein abi in der tasche hat!;-)

Beitrag von mamanina 27.08.07 - 00:59 Uhr

meine tochter ist gerade erst 3 geworden, ist schon ein halbes jahr trocken, auch nachts und kann schon bis 12 zählen! andere sind schon länger 3 und kacken noch die windeln voll und sind motorisch und geistig mit sprechen nicht so fit, na und? jedes kind ist anders, finde so ne angeberei doof, sicher darf man stolz sein, was das eigene kind schon kann, aber so ganz glaube ich der geschichte nicht!

Beitrag von zaubertroll1972 27.08.07 - 10:43 Uhr

Die Angeberei findest Du doof aber Deine Antwort kommt nicht viel anders rüber :"
andere kacken noch in die Windel, sind geistig, motorisch und sprachlich nicht so fit.
Anderen Müttern kannst Du keinen Glauben schenken....hier wiederspricht sich ja alles!

Z.

Beitrag von mamanina 27.08.07 - 11:22 Uhr

wollte doch auch mal angeben!;-)
mensch is hier zickenterror!

Beitrag von zaubertroll1972 27.08.07 - 11:44 Uhr

Zickenterror? Ist mir gar nicht aufgefallen! Zumindest nicht bei diesem Thema!
Wollt einfach mal darauf aufmerksam machen daß Dein Geschreibsel absolut wiedersprüchlich ist. Sollte Dir eigentlich auch selber aufgefallen sein!

Beitrag von mamanina 27.08.07 - 11:54 Uhr

ja wollte doch nur mein senf dazu geben, wenn jemand schreibt, dass sein kind mit 3,5 jahren das alphabet kann, darf man doch stolz darauf sein, wenn das eigene kind von alleine trocken geworden ist ohne druck und zwang so wie bei anderen müttern, die ich kenne und sich dann beschweren wenn das kind einnässt!#schmoll
ich weiss dass solche vergleiche doof sind, aber bitte, kannst ja über mich denken was du willst. ich finde die geschichte von der die als 1. geantwortet hat nunmal unglaubwürdig. und wer mir net glaubt, kann gerne vorbei kommen und sich überzeugen, dass meine kleine aufs klo geht! so wollte dich auch nicht angreifen, finde nur sowas realistischer als lesen und schreiben mit fast 4!#augen

Beitrag von zaubertroll1972 27.08.07 - 11:57 Uhr

Achso war das gemeint........
hmmm...mein Sohn ist auch ohne Druck und von allein trocken geworden. Das war 8 Wochen vor seinem 3.Geb.tag.
Für einige vielleicht mega spät aber für mich absolut zeitgerecht und okay. Ich bin da eher stolz auf mich daß ich ihm die Zeit gab und kein Training betrieb. ;-)
Vielleicht hat mich einfach die Schreibweise genervt, die kam etwas überheblich rüber!
Und ob einer lesen oder schreiben kann oder "alle meine Entchen" pupsen....wen interessiert`s ?!

LG Z.

Beitrag von mamanina 27.08.07 - 12:02 Uhr

#pro ja du hast mich richtig verstanden, es gibt nunmal WUNDERKINDER und es gibt NORMALE, die ganz altägliche dinge aufeinmal selber meistern und man halt stolz drauf ist, wenn nachts die klospülung geht und das kind wieder ins bett trabst, als hätte es noch nie was anderes gemacht! sowas ist mir mehr wert als schreiben und lesen in dem alter!;-)
also sorry wenns überheblich geklungen hat, lg

Beitrag von zaubertroll1972 27.08.07 - 12:10 Uhr

#liebdrueck
Sorry...wollt Dich auch nicht anpesern!

LG Z.

Beitrag von lucy15 27.08.07 - 11:36 Uhr

Wenn du es nicht glaubst- kann ich nichts dafür.

Ich finde es lustig, dass erst gefragt wird: was können etc.

und wenn dann jemand antwortet, ist es blöd.

Lucy

Beitrag von melhessen 27.08.07 - 09:32 Uhr

Ganz meiner Meinung

Beitrag von lucy15 27.08.07 - 11:39 Uhr

Ich finde deine Antwort gelinde gesagt unqualifiziert.

Hätte ich bitte schön meinem Sohn verbieten sollen die Buchstaben zu lernen???? Hätte ich ihm den Kontakt zu den älteren Kindern, die ihm wohl die Zahlen gesagt haben, auch verbieten sollen????

Soll ich ihm draussen die Augen verkleben, dass es keine Schilder mehr lesen darf??????

Hallo, ich habe meinem Sohn nichts beigebracht- ich habe nur seine Fragen beantwortet!!!!

Und ich finde es gelinde gesagt frech, wenn du mir unterstellst, mein Sohn würde nicht geliebt werden.

Das mit dem Fahrrad bezog sich darauf, dass hier in der Nachbarschaft die meisten dreijährigen schon Rad fahren- daher dachte ich, er wäre da spät dran.

Solche Angriffe wie von dir sind total unangebracht und daneben.

Lucy

Beitrag von danymaus70 27.08.07 - 06:44 Uhr

HI,

mit 4 konnte mein Sohn schon richtig lesen und schreiben, zählen und rechnen mit Zahlen im 1000er Bereich......

Eingeschult wurde er gleich in die 4 Klasse und morgen fängt er mit der ersten Fahrstunde an......denn Radfahren konnte er schon bevor er laufen konnte.;-)



Alle Kinder sind anders, ich hasse diese Vergleicherei!

LG Dany

Beitrag von hezna 27.08.07 - 08:02 Uhr

Hmm..laß überlegen.

Yoshua konnte sich mit zwei ganz prima die Windel alleine ausziehen.

Mit drei kam das "ich kann die Tapete ganz alleine mit Stiften bemalen" dazu.

Etwas später beherrschte er das Wort "Arschloch" einwandfrei.

Am "wie kann ich am besten Bruders Legoburg zerstören" arbeitet er npoch, aber ich bin sicher, das gelingt ihm von Mal zu Mal besser.

Ach ja und die Toilette mit Klopapier zu verstopfen und das Ganze in einer atemberaubenden Geschwindigkeit...DAS macht ihm niemand so schnell nach :-)

Grüße von einer nicht allzu ernst zu nehmenden

Hezna #klee

Beitrag von emmiline 27.08.07 - 09:35 Uhr

Ich wollte hier niemanden vergleichen oder sonst irgendetwas in der Art ! #schmoll
Es hat mich persönlich nur mal interessiert, da wir fast niemandem in diesem Alter kennen. Entweder sind die Kinder jünger oder viel älter als Melissa.
Von daher dachte ich eigentlich, das auch ein paar ernstgemeinte Antworten kommen würden ???

Es war nicht böße gemeint und ich wollte niemanden vergleichen, auch wenn es vielleicht so rüber kam. :-(

Leicht geschockte Grüße

emmiline

Beitrag von jules0815 27.08.07 - 12:31 Uhr

Hi Emmiline,

so ein thread artet immer aus, weil eigentlich sind ja "normal" entwickelte Kinder gemeint und nicht welche, die schon den Prof. Titel anstreben. Das hat nichts mit Neid zu tun, aber es hilft reichlich wenig wenn ein Kind Sachen "kann", die manche in der 2. Klasse noch nicht beherrschen!


Ich würde die Frage an deinen KiA stellen, der kennt sich damit aus und kann die auch den groben Schnitt mitteilen, ohne über oder unter dem Tellerrand zu schauen, denn das sind Einzelexemplare.


Manche können halt früher Fahrrad fahren und manche interessieren sich für Zahlen, das kann man eh nicht pauschalisieren. Ich würde nicht vergleichen, sondern hinnehmen was dein Zwerg schon kann.


LG

Jule mit Max (fast 4)

Beitrag von graupapagei4 27.08.07 - 10:35 Uhr

So ganz genau kann ich das gar nicht mehr sagen.

Fahrradfahren haben beide vor dem 4.Geburtstag gelernt. Schwimmen dann mit 43/4 Jahren.

Schleife binden mit ca 4,5 Jahren. Namen schreiben mit knapp 4.

Buchstaben weiß ich gar nicht so, Zahlen konnten sie mit 3 lesen. Wie weit sie zählen konnten, weiß ich auch nicht.

Mir war wichtig , dass das Sozialverhalten gut entwickelt ist, darauf habe ich geachtet.

Bei der Einschulung mit noch 5 konnten beide dann lesen, schreiben und rechnen. Wann sie das gelernt haben, weiß ich nicht mal genau. Das kam von selbst ganz nebenbei.

Ich finde es wichtig, ein Kind da abzuholen, wo es steht und auf seine Bedürfnisse einzugehen und seine schwächeren Bereiche zu fördern.

Wenn ein Kind Buchstaben oder Zahlen lernen will, dann lernt es sie ohne ABC Poster und Bücher, es gibt da genug andere Gelegenheiten. Und wenn es sie erst in der Schule lernen will, ist das genauso gut.

Beitrag von zaubertroll1972 27.08.07 - 10:40 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist zeitgerecht entwickelt. Allein das ist mir wichtig!

Hier aufzuzählen was er kann finde ich etwas albern...wie ein dressiertes Hündchen #augen

LG Z.

Beitrag von lucy15 27.08.07 - 11:43 Uhr

Hm, oder ist es vielleicht einfach der Neid?

Warum bitte ist es wie ein dressiertes Hündchen, wenn ein Kind sich für Dinge interessiert, die die anderen in seinem Alter noch nicht spannend finden?

Lucy

Beitrag von zaubertroll1972 27.08.07 - 11:51 Uhr

Der Neid? Worauf denn?#freu

Die aufgezählten Dinge finde ich alle absolut zeitgerecht für das Alter!
Und ich denke gesunde Kinder lernen alles zu seiner Zeit. Dachte dieses Vergleichen hat man nach dem Babyalter abgeschlossen aber bei manchen Müttern endet das wohl nie! Ich finde es nur so dressurmäßig alles aufzuzählen!
Aber wenn`s Euch was bringt....bitte schön! ;-)

Z.

Beitrag von lucy15 27.08.07 - 13:53 Uhr

Du unterstellst aber Müttern von Kindern, die demnach nicht "zeitgerechte" Dinge machen, sie würden ihre Kinder dressieren.

Ich sag doch auch nicht, alle Kinder die mit 3 noch nicht trocken sind sind von der Mutter falsch behandelt worden, oder?

Warum darf ein Kind nicht mal was können, was die anderen nicht können, und warum darf man da als Mutter nicht drüber reden?

Also sollte man am besten alles positive über sein Kind verschweigen, oder wie?

Lucy