Nachtflaschen abgewöhnen...wer hat schon?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von julianstantchen 26.08.07 - 22:44 Uhr

Hallo!

Ich hab ein Flaschenproblem.

Meine Jungs haben sich angewöhnt, bei jedem Aufwachen eine Flasche zu bekommen.

Das heißt, sie sind im Stande nachts (18 - 6 Uhr) 3 - 4 Flaschen zu trinken.
Anfangs sollten sie zunehmen und durften ja immer usw. und so hat sich das eingeschlichen.

Ich hab keinen Geist mehr jede Nacht bis zu 6 Flaschen zu füttern...ich komme nicht mehr zum schlafen etc.

Wasser und Tee mögen sie leider nicht, ich versuche es dennoch, ihnen Wasser und Tee statt der Flasche anzubieten.

Es muss doch möglich sein, auf 1 Nachtflasche reduzieren zu können?!

Hat hier jemand Erfahrung mit so krassen Fällen?

LG Alex

Beitrag von eifelkind 27.08.07 - 07:25 Uhr

Hallo Alex!

Du könntest versuchen die Flaschen langsam immer dünner anzurühren. Vielleicht erstmal bei einer versuchen und so nach und nach bei den Anderen auch.

Ich hab das bei Dominik so auch gemacht und irgendwann bekam er dann nachts nur noch "gefärbtes" Wasser. Das fand er doof und wollte dann recht bald gar nichts mehr.

Alles Gute!
Liebe Grüsse
Astrid mit klein-Dominik und Böhnchen (18. SSW)

Beitrag von julianstantchen 27.08.07 - 07:47 Uhr

Hallo Astrid!

Wieviele Flaschen hat Dominik denn getrunken?

Es ist ja nicht nur so, dass sie nur nuckeln, sie trinken sie auch wirklich aus...

Hatte er dadurch nicht schneller wieder "Hunger". Angenommen sie bekommen um 0 Uhr einen Wasser"buddel", dann könnte ich mir vorstellen, dass meine spätestens nach 1 - 2 Std. wieder "da stehen"?!

LG Alex

Beitrag von eifelkind 27.08.07 - 07:58 Uhr

Er hatte ganz zu Beginn 4 - 5 pro Nacht #augen - irgendwann hat es sich dann bei 2 eingependelt.

Ich hab dann abends angefangen Reisflocken in die Flaschen zu geben (ja ich bin böse, ich weiss) und so konnte ich dann die eine Flasche überbrücken. Mit der 2. Flasche hab ich es dann mit dem Wasser versucht und es hat geklappt. Mittlerweile trinkt er die letzte Flasche um 23 Uhr und pennt dann durch bis 6 Uhr - essen will er aber meistens erst gegen 8 Uhr.

Ich denke, die Kleinen gewöhnen sich dran. Grundsätzlich brauchen sie die Nachtflaschen ja eigentlich nicht mehr. Wahrscheinlich kommst Du mit kleinen Schritten zum Ziel - eben eine nach der anderen.

Was essen Deine Mäuse denn abends?

Beitrag von julianstantchen 27.08.07 - 08:25 Uhr

Reisflocken sind mir zu kompliziert...wenn ich die auch noch aufkochen muss etc. da komme ich nicht mehr zurecht ;-) Ab 15/16 Uhr sind sie ohnehin nicht mehr ausstehlich.

Sie bekommen eine Flasche ABends oder einen Gute Nacht Brei.
18 - 18:30 Uhr. Spätestens um 22:30 Uhr, also 4 Std. später möchten sie die nächste Flasche und das kann so 2 - 3x die Nacht sein. Vorletzte Woche hat Tobias z. B. 9 Flaschen getrunken...viel zu viel...

Beitrag von eifelkind 27.08.07 - 08:33 Uhr

Nee... da musst Du nichts aufkochen ;-). Ich hab das immer so gemacht:

Das Milchpulver mit der normalen Menge Wasser abgemessen und darauf dann 4 Messlöffel (der aus der Milchpulverpackung) Reisflocken bzw. Reisschleim. Dann Flasche kurz stehen lassen, nochmal aufschütteln und gut ists. Die Konsitenz ist sehr breiig - Du brauchst also passende Sauger. Versuchs einfach mal.

Hast Du darüber mal mit Deinem KA gesprochen? Eine Flasche abends wird einfach zu wenig sein... das hält nicht mehr vor bei dem Alter. Der Energieverbrauch der Kleinen ist ja enorm angestiegen. Wahrscheinlich wollen sie deshalb so viel trinken. Essen sie denn tagsüber feste Nahrung?

Mensch... da hast Du es echt schwer. Ich hoffe, Du bekommst das bald in den Griff #liebdrueck

Beitrag von julianstantchen 27.08.07 - 08:36 Uhr

Auf meinen Alnatura Reisflocken steht 10 MIn. kochen drauf #kratz

Mit meinem KiA hab ich nicht geredet, aber meinem Fütterungsberater und Hebammen usw.

Sie sollen ja nicht von 18 - 6 Uhr durchschlafen ohne essen, aber mehr als 1 Flasche in der Nacht brauchen sie einfach nicht.

Sie bekommen morgends eine Flasche, zwischendurch Obstbrei, zu Mittag Menü oder Flasche - je nach dem - nachmittags GOB, zwischendurch "Kekse" oder Zwieback und am Abend entweder Abendbrei oder Flasche.

Ansonsten wenn ich etwas esse, was für sie auch möglich ist, bekommen sie davon natürlich auch zum naschen (Kartoffeln, Brot oder dergleichen).

Also verhungern müssten sie eigentlich nicht #schein

Beitrag von eifelkind 27.08.07 - 08:45 Uhr

Ich hatte die Milupa Flocken (Bio Getreide-Brei) gemacht - da musste man nichts ankochen.

Grundsätzlich denke ich auch, dass Deine Zwerge genung bekommen - wahrscheinlich sind sie echt "einfach nur" dran gewöhnt.

Versuch mal die späteste Flasche mit Flocken anzurühren und die danach zu verdünnen... vielleicht klappt es ja so (ich drücke die Daumen).

Beitrag von marion2 27.08.07 - 09:44 Uhr

Guten Morgen Alex,

sei mal hart, eine Nacht lang....

Gib ihnen nen Nuckel und gut wirds sein. Hat bei meinen funktioniert - bei deinen geht das auch.;-)

LG Marion

Beitrag von julianstantchen 27.08.07 - 10:24 Uhr

Hi Marion!

Meine nehmen keine Nuckel.

Seit drei Tagen kämpfe ich, bis 0 Uhr gibt's einfach nichts und dann ok.

LG Alex

Beitrag von marion2 27.08.07 - 10:33 Uhr

Hallo Alex,

wer Nuckel nimmt oder nicht, das bestimmt die Mama ;-)

Red noch mal mit deinen Jungs, sie müssen ja wohl irgendwann Einsicht zeigen. #kratz Trainiere mal mit ihnen. Gaaaaaaaaaaanz konsequent. Wer mault bekommt einen Nuckel.:-p

Bis dahin: DURCHHALTEN und den Zeitraum gleich mal bis halb 2 ausdehnen, wenn du schon dabei bist.

Die Männer müssen lernen, dass sie am Tag essen sollen, nicht nachts. Was soll aus denen werden? Nachtschwärmer? Diskogänger?#schock

;-) Grüße
Marion

Beitrag von julianstantchen 27.08.07 - 10:43 Uhr

;-) Nene, das fang ich nicht an. Dann muss ich nachher den Nuckel 10 mal in der Nacht reinstecken oder ihn später abgewöhnen... Nene...für die Zähne ist es ja auch nicht gut, wenn es nicht sein muss.

Die sind wirklich im Stande dann 1 Std. zu schreien und getröstet zu werden, dann legt man sie ins Bett, sie schlafen ein und kurze Zeit später - schwupps - fällt es ihnen wieder ein.

Wie viele Nächte hast du gebraucht?
Eine Flasche ok, die gönne ich ihnen, absolut kein Thema, aber nicht mehrere...

Ähm,...schwere Auswahl...nehmen wir Diskogänger, denn die Diskos gibt es bald wohl nicht mehr ;-)

LG alex

Beitrag von marion2 27.08.07 - 10:56 Uhr

Hallo,

ich hab nicht soooo viele Nächte gebraucht. Aber meine sind wohl-erzogene-Nuckel-Nehmer.

Für die Zähne ist der Daumen viel schlimmer. Lässt sich auch schwerer wegnehmen ;-)

Leider schlafen meine Mäuse nicht mehr durch. Wir waren eine Woche bei Oma #gaehn Jetzt werden sie wieder wach. Vorher haben sie schon ZWEI Nächte HINTEREINANDER durchgeschlafen. Da hab ich dann allerdings am Bett gestanden und nachgesehen, ob alles i. O. ist #augen

LG Marion