AS am vergangenen Freitag - wie lang noch dieses Ziehen?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von lucia007 27.08.07 - 08:05 Uhr

Guten Morgen,

am vergangenen Freitag wurde in der 11. SSW die FG diagnostiziert und auch am gleichen Tag noch die AS durchgeführt.
Es war hart - aber ehrlich gesagt fan dich die woche zuvor, in der sich hoffnung und bangen um den zwerg abwechselten noch sehr viel schlimmer. jetzt haben wir die gewissheit - leider eben die traurige!
wir blicken positiv in die zukunft (trotz so mancher weinkrämpfe) und hoffen darauf dass wir bald wieder schwanger werden.

nun meine frage: ich fühle mich körperlich eigentlich gut - nur abends bekomm ich ziemlich bauchweh. normal? wann habt ihr wieder begonnen zu üben?

danke für eure antworten! und kopf hoch - ihr süssen! ihr wisst doch - die letzten werden die ersten sein!

kuss für alle!

Beitrag von aryansmama 27.08.07 - 10:15 Uhr

ich würde sagen, bis zu einem gewissen grad ist so ein "ziehen/stechen etc." nach einer As ganz normal ( nur, wo fängt der grad an und wo hört dieser wieder auf ?! )

Die gebärmutter etc. entwickelt sich "zurück" zu ihrem normalzustand.

das einzige was ich nach der As hatte, waren sehr starke "krämpfe" in den waden( als wären urplötzlich die sehnen verkürzt. ). naja, stechen im Bauch war so minimal das es sich gar nicht lohnt darüber zureden. nur litt ich -dank den Ss hormonen- noch einige Tage an Blähungen.. was sich seltsamerweise auch in der Gebärmutter über "pieken" bemerkbar machte.

Ans. keinerlei Nebenwirkungen (bis auf den Seelischen Schmerz )


Geübt wird nächsten Monat wieder..


( Ich bin sogar so "blöde", das ich mir in Wilster, 2 Orte von meinem jetzigen Wohnsitz,( wo meine FA ihre Praxis hat ) Häuser anschaue, weil ich einfach die Gewissheit haben will, "nebenan" ist jemand der mir "jederzeit" helfen wird.)

Ausserdem wollten wir ja sowieso umziehen .. rofl.

Beitrag von danica1104 27.08.07 - 11:41 Uhr

Ich weiß genau wie du dich fühlst. Es tut mir so leid für dich. Hatte 2 Tage vor dir die AS. Bei mir wurde am Dienstag festgestellt, kein Herzschlag mehr. Mittwoch dann zum Krankenhaus. Keine Ahnung wie es weiter gehen soll. Das ziehen wie du beschreibst, habe ich nicht. Man hat mir aber auch gesagt, das ich so ca. 1 Woche lang Blutungen haben werde. Seit Mittwoch abend ist aber nichts mehr. Muß heute zur Kontrolle. Bin ein wenig aufgeregt. Aber es wird schon werden.
Mein Gyn. meinte ich müsste einen Zyklus lang warten und dann dürften wir es wieder versuchen. Und das werden wir auch machen. War übrigens genau wie du in der 11. ssw.

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und das du bald dein Wunschkind in den Armen hälst....

Liebe Grüße

Beitrag von rayla 27.08.07 - 16:37 Uhr

Hallo und #liebdrueck#liebdrueck#herzlich

Ich hatte am 3.8. eine AS und hatte erst kein Ziehen..nur so ganz leicht. Dann 3 Tage später abends hin fing es an....blieb dann auch mehr oder weniger...aber immer nur kurz, aber heftig. Hatte dann schon gelesen das die Rückbildung der Gebärmutter dieses ist und kam mir auch wie wehen vor nur ohne die rückenschmerzen (lag bei unserer 1. tocher 36 std. in wehen) und immer bei anstrengung (staub saugen, schwer tragen) war mein ziehen eher da bzw. stärker. alles in allem halt so über den tag vielleicht 3-4x nur kurz.....aber dann bekam ich noch methergin (hatte noch rest in gebärmutter) und da hatte ich es immer nach der tablette morgens und abends kurz mehr.....aber nun seit ca. 1 woche hab ich gar nix mehr....

Hab heute allerdings heute gesaugt und da war es wieder..ein ziehen...aber mich dann ausgeruht und nun auch weg.

Hab mal gelesen das die gesamte rückbildung so lange dauert wie man schwanger war...#gruebel

Alles Liebe und lass die Weinkrämpfe zu..sie helfen zu verarbeiten..es schmerzt so sehr zu Anfang...aber es wird besser..auch wenn man es nicht glaubt...das weinen wird weniger...und man sieht irgendwann wieder Licht...aber vergessen werden wir es ja alle niemals!!

Rayla