Angst wegen Hellp!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anne2112.86 27.08.07 - 08:28 Uhr

Guten morgen ihr Lieben,

mich plagt seit gestern die Angst wegen diesem Hellp Syndrom..
Ich habe ja beim FA immer einen so hohen Blutdruck(140/90,150/90)Daheim aber in Ruhe sind die Messungen meist okay 130/70 oder auch mal 140/80(selten)

Naja und nun war ich gestern beim FA(Ctg okay:-D)und sie sagte wenn ich allerdings Kopfschmerzen bekomme oder Bauchschmerzen soll ich sofort wieder kommen..Nun hatte ich gestern prompt Kopfschmerzen(nach dem Schlafen besser geworden)#schock
Dann ist es so das mir wieder übel ist morgens#kratzWoher kommt das denn jetzt?Und ich das Gefühl habe mein Magen hat keinen Platz mehr(Bauch hat sich auch noch nicht gesenkt)
Naja und dann ließt man wenn sich dieses Hellp ausprägt von ganz schlimmen Folgen:Koma,Intensiv,Blutverlust#schock

Ich hab so eine Angst das glaubt ihr gar nicht...
Sorry für das viele#bla
LG Anne 37+5

Beitrag von altea22 27.08.07 - 08:42 Uhr

Liebe Anne,
mach Dir nicht so viele Gedanken. Ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft akutes HELLP mit anschließendem totalen Nierenversagen über 14 Tage etc. Aber wenn Deine FA schon vorher Dich auf gewisse Risiken hinweist, dann ist sie vorbereitet und dann kommt es nicht soweit. Ich hatte damals als Symptome massive Wassereinlagerungen (jeden Tag in der letzten Woche ein Kilo mehr), viel Eiweiß im Urin und dann ging auch noch der Blutdruck hoch. Aber der war dann auch gleich bei 90 zu 160 etc. Geh doch mal auf die Seite www.gestose-frauen.de dort findest Du vielleicht ein paar beruhigende Ausführungen. Meist tritt das HELLP auch in einer früheren Schwangerschaftswoche auf, als in der Du bist. Ich hatte damals Notsectio in 36+0 und war schon sehr spät. Heute bin ich übrigens wieder 35+6 und habe gar keine Anzeichen.
Also Kopf hoch und mach Dir nicht allzu viele Gedanken.
Alles Gute wünsche ich Dir,
Altea

Beitrag von anne2112.86 27.08.07 - 08:47 Uhr

Ich #danke dir,und versuche mich nicht allzu verrückt zu machen...
LG Anne

Beitrag von huddelschwester 27.08.07 - 08:46 Uhr

Hallo Anne!

Hmm, hat dein FA denn auch mal Blut abgenommen und nach Leberwerten und Thrombozyten geguckt? Oder hat er dazu mal irgendwas gesagt?

LG Lena & Max #baby (20 Wochen)

Beitrag von anne2112.86 27.08.07 - 09:06 Uhr

Nein sie hat mir kein Blut abgenommen,außer wegen diesem Verdacht in der 35.SSW aber das war negativ.
Eiweiß hab ich auch nicht im Urin#kratz
Wasser ein bisschen aber nicht so extrem..

Beitrag von huddelschwester 27.08.07 - 09:21 Uhr

Dann mach dir mal keinen Kopf! Dein FA weiß schon, was er tut. Und wenn er dir kein Blut abgenommen hat, dann kann sie das Hellp- Syndrom auch gar nicht bestätigen. Dazu gehören nämlich neben Bluthochdruck, niedrige Thrombos und erhöhte Leberwerte.
Wenn du aber jetzt trotzdem ein ungutes Gefühl hast, dann frag nochmal dene Fä.
LG

Beitrag von petunia73 27.08.07 - 08:55 Uhr

Hallo,
ich hatte das HELLP-Syndrom erst in meiner 3.Schwangerschaft bekommen,und mußte in der 32.Woche mit Kaiserschnitt entbunden werden.
Du bist glücklicherweise jetzt schon viel weiter,so daß das Kind reifer ist.
Trink aufjedenfall viel,ernähre Dich salzreich und eiweißreich-nimm Magnesium ein.Kontrolliere mind.3x am Tag deinen Blutdruck (wenn Du nachts raus mußt-zum Kloh oder so dann auch-denn Blutdruckspitzen gibt es auch gerne nachts bei diesem blöden HELLP)
Ich wünsche Dir alles gute für eine Geburt so wie Du sie Dir wünschst.
petunia#schwanger 14+3

Beitrag von ssf74 27.08.07 - 09:11 Uhr

Hallo Anne!

Mach´Dich nicht verrückt. Ich weiß, das ist leichter gesagt, als getan. Bei mir Bestand immer mal wieder während der SS der Verdacht auf Helpp. Ich habe inzwischen dreimal ein großes Helpp-Labor machen lassen müssen, das jedes Mal zum Glück negativ war. Zu meinem erhöhten Blutdruck (beim FA immer so um 140/90...zu Hause normal bis niedrig) kamen bei der ersten Blutabnahme zu niedrige Thrombozyten dazu....ein Indiz für Helpp. Du kannst mir glauben, dass ich mich sehr verrückt gemacht habe, bis ich die Kontrollergebnisse hatte, die dann in Ordnung waren.
Ich habe mich ziemlich ausführlich über Helpp informiert. M.E. hast Du keine "klassischen" Anzeichen für ein Helpp-Syndrom. Zeitweise erhöhter Blutdruck allein reicht i.d.R. nicht (oder hast Du noch Wassereinlagerungen, Schmerzen im Oberbauch rechts und Zucker im Urin?).
Messe einfach regelmässig Deinen Blutdruck. Sollte er bei mehreren Messungen hintereinander über 140/90 sein, würde ich ins KH.
LG und alles Gute. Steffi (36.SSW)

Beitrag von anne2112.86 27.08.07 - 09:36 Uhr

Ich #danke dir