Nachts öfter Nasenbluten....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rikky7 27.08.07 - 09:07 Uhr

Guten Morgen,

mein kleiner Spatz hat in letzter Zeit nachts öfter Nasenbluten. Am Anfang war immer nur sehr wenig auf sein Betttuch. War dann auch mal bei ihm beim KiA, der mir ein mildes Nasenspray verschrieb. Er meinte, sein Nasensekret sei sehr trocken und deshalb würde er sich wohl besonders nachts die Nase ständig reiben, bis sie blutet. Das er die Nase reibt stimmt auch. Hab ich schon öfter gesehen. Die letzten paar mal hat er nachts wohl mehr Nasenbluten. Zumindes sieht sein Betttuch jedesmal aus, wie nach ner Schlacht. Die ganze Zeit mit dem Spray war es ok. Bis eben letzte Nacht. Hab wie immer Abends das Spray gegeben und heute morgen war dann doch alles voll Blut.

Kennt das vielleicht jemand und kann mir sagen, woran das evtl. liegen könnte??? Werde auf jedenfall heute beim KiA anrufen und Cedrik wieder erneut untersuchen lassen. Normal finde ich das nämlich nicht. Aber wollte einfach mal wissen, ob das jemand kennt und mir evtl. sagen kann was das sein kann bzw. woran das liegen kann.

LG Nicole

Beitrag von sensey007 27.08.07 - 09:49 Uhr

Hallo,

hab glaub ich letzte Woche auch nach Nasenbluten gefragt, weil meine Kleine das auch manchmal hat. Gott sei dank ist seit einer Woche nichts wieder passiert.:-D
Naja jedenfalls fand ich auch immer, dass es viel Blut war. Hab dann die Ärztin gefragt und die meinte dann, dass schon ein Tropfen Blut nach viel aussieht.
Ich soll das erstmal weiter beobachten und wenn es wieder mehrmals vorkommen sollte, müssten wir zum HNO-Arzt.
Ich sollte auch mal schauen wie trocken/feucht die Luft in ihrem Zimmer ist und wenn sie zu trocken ist, soll ich feuchte Tücher oder Schale mit Wasser hinstellen.
Jedenfalls hab ich dann ein Hydrometer gekauft und Tatsache eine Luftfeuchtigkeit von knapp 30% (Zwischen 45 und 65 ist normal).
Seitdem hab ich immer eine kleine Schüssel mit Wasser und ein kleines feuchtes Handtuch in ihrem Zimmer. Und toi toi toi, seitdem hat sie kein Nasenbluten mehr gehabt.#freu

Ich hoffe ich konnte es helfen.

LG Sandy und Lene

Beitrag von rikky7 27.08.07 - 10:08 Uhr

Danke für deine Antwort. Dann werde ich das auch mal machen und ein Schälchen Wasser in sein Zimmer stellen. Hoffe es hilft.

DANKE!


LG Nicole

Beitrag von mawi1 27.08.07 - 21:49 Uhr

Hallo

Mein Sohn hat auch des öfteren Nasenbluten gehabt. Im Moment nicht mehr. War deswegen auch schon beim KIA mit ihm. Hab eine Nasensalbe von Bepanthen und Kochsalzlösung bekommen. Mußte das dann erstmal jeden Tag rein machen und beobachten. Ging auch eine Weile gut, aber dann hat er wieder Nasenbluten bekommen. Ich wieder mit ihm zum KIA. Da ist dann Blutdruck gemessen worden, EKG gemacht worden. Alles im grünen Bereich. Dann hat der KIA noch Blut abgenommen und eingeschickt. Der eine Gerinnungswert ist leicht erhöht, aber noch im Toleranzbereich. Seit dem hat der Kleine aber auch kein Nasenbluten mehr gehabt. Bin mal gespannt wie es weiter geht. Hoffentlich ist jetzt Schluß damit. Man kriegt ja doch immer etwas Angst, dass es etwas Schlimmes ist.
Es kann natürlich auch sein, das die Schleimhäute durch Staub, Blütenstaub usw. gereizt sind. Da kann auch schon mal die Nase bluten.
Wenn es öfter vorkommt würde ich nochmal zum KIA gehen.

Hoffe ich habe Dir keine Angst gemacht.

LG mawi1