Er trinkt nur von einer Brust - bitte helft mir!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von cherry19.. 27.08.07 - 09:51 Uhr

Keanu ist nun 4 Monate alt. Bisher haben wir ohne Probleme stillen können. Nur seit einigen Tagen klappt es irgendwie nicht mehr so gut. Und zwar trinkt er nur normal von der linken Brust. An der rechten Brust nuckelt er nur oder geht gar nicht erst ran. Nachts allerdings trinkt er normal. Manchmal, wenn ich ihm die rechte brust anbiete schreit er sogar und bei der linken trinkt er dann ganz normal. Da er nachts allerdings normal trinkt, hab ich zwar noch milch in der einen brust, allerdings deutlich weniger als in der anderen. Was soll ich denn machen? ich hab schon so gestillt, dass er trotzdem auf der Seite liegt, wie, wenn er die linke trinkt, aber das hilft nix. Ich still Keanu alle 2 bis 2 1/2 Stunden. Kann es sein, dass er einfach nicht so großen Hunger hat? Sollte ich die Abstände mal verlängern. Ich hab halt jetzt angst, dass er so lange macht, bis ich gar keine milch mehr in der anderen brust habe.. wer kennt dieses Phänomen. Oder ist es ne laune, die wieder vergeht. Heute nacht bin ich aufgewacht: da war die linke brust total voll (richtig prall), die andere brust war weich, also nicht voll :-( Helft mir.. ich möchte doch noch weiter stillen :-(

danke für antworten im voraus


lg Janine

Beitrag von lucie_neu 27.08.07 - 09:55 Uhr

Jedes Kind hat eine Lieblingsseite und je nachdem, wie du ihn beim Stillen hin legst, wird er halt gerne links lieber trinken.

Versuche doch mal, dein Kind zu überlisten.
Wenn du z.B. links im Wiegegriff stillst, versuche, ihm die rechte Brust in der gleichen Position anzubieten. Du "rückst" dein Kind quasi nur einen halben Meter nach rechts (Die Position nennt sich Bauch-an-Flanke, weil der Bauch deines Kindes dann in deiner rechten Flanke anliegt)...
Mit Kissendrunter klappt das ganz gut....


lg
lucie

Beitrag von cherry19.. 27.08.07 - 10:02 Uhr

ich still immer im liegen und hab versucht ihn auszutricksen, in dem ich ihn liegen gelassen habe und mich gedreht habe.. aber hat nichts gebracht.. ich kanns ja später mal im sitzen versuchen.. hab mich grad im netz mal versucht kundig zu machen.. hätt ich mal lieber nicht! hab grad gelesen, dass wenn ein kind eine brust ablehnt, es mehrfach vorgekommen ist, dass in dieser brust wochen oder monate später brustkrebs diagnostiziert wurde.. klasse!!! jetzt bin ich erstmal fertig sag ich dir #schmoll

Beitrag von guglhupf22 27.08.07 - 13:04 Uhr

Oh... mach dich doch nicht fertig....meine Mutter hat mir gesagt, dass sowohl ich, als auch meine Schwester jeweils eine Seite fast gänzlich verweigert haben...ich die linke und sie die rechte... meine Mama hat bis heute keinen Brustkrebs und auch meine kleine mag die linke viel mehr als die rechte.... vielleicht ist eine etwas kleiner oder ist weniger Milch drinnen... eh klar... wenn das Kind immer eine verweigert, wird weniger Milch produziert....
Ich leg sie trotzdem immer wieder an, auch wenn nur für ein paar Züge... manchmal trinkt sie dann doch....
Aber bitte mach dich nicht fertig von wegen Brustkrebs... mag sein, aber halte ich doch eher für ein Schauermärchen....

LG Karin + Anna (10 Wochen)