Will mich trennen aber

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von claubit0206 27.08.07 - 10:00 Uhr

Hallo,
ich hab ein Problem ich will mich von meinen Freund der auch der Vater von meine Sohn ist trennen.
Wir waren schon für 6 Monate getrennt, damals ( letztes jahr Nov. ) bin ich gegangen 300 km weiter weg in die nähe meiner Eltern, nun sind wir seit Mai diesen Jahr wieder zusammen, aber es klappt einfach nicht
Nun mein problem, wenn ich damit anfange das ich mich trennen will blockt er total ab, und meint nur das er nicht geht.
Er wohnt bei mir die Wonung läuft auf mich. Was kann ich tun?

Lg. Claudia

Beitrag von mamamaja 27.08.07 - 10:05 Uhr

ihn rauswerfen!!!!!!!
es ist DEINE wohnung.

frag ihn mal, ob er es schön findet mit einer frau zusammen zu wohnen, die nicht mehr viel für ihn empfindet und die trennung definitiev will?

was hätte er davon?

lg
maja

Beitrag von claubit0206 27.08.07 - 10:09 Uhr

danke für deine Antwort, das werde ich hn heute mal sagen wenn er von der arbeit nach hause kommt.

Beitrag von jamey 27.08.07 - 10:59 Uhr

also manchmal weiß ich nicht ob ich lachen oder heulen soll wenn ich so ne sachen hier lese *sorry, natürlich tut es mir trotzdem leid für dich!*

wenn du nicht mehr mit ihm zusammensein willst, dass sagt man dem kerl das, teilt ihm ein ultimatum mit bis zu dem er ausgezogen sein soll und fertig. verstreicht der termin ohne ergebnis dann kann ich nochmal dran erinnern oder direkt die schlösser wechseln...

wieso bestimmt er denn was geht und was nicht?setz ihn vor die tür, mal davon abgesehen... was will er bei dir wenn du nix mehr von ihm willst... aber diese frage stellte ja meine vorrednerin schon....

Beitrag von claubit0206 27.08.07 - 11:02 Uhr

ja das hab ich ihm ja schön gesagt, aber er meint dann nur ach red nur :-[
Das mit dem ultimatum hab ich noch nicjt versucht.

Beitrag von jamey 27.08.07 - 11:07 Uhr

na nimms mir mal nicht übel, wenn ne frau von 29 jahren den kerl nicht aus ihrer wohnung bekommt, dann redet sie wirklich nur. der weiß ja offensichtlich dass du eh nie ernst machst.... ist doch logisch dass er da über dich lacht. fahr mal zum baumarkt, kauf ein neues zylinderschloss... lass dir erklären wie man das ein- und ausbaut, ist ganz simpel: schraube lösen, rausziehen, zylinder raus, neuer rein, mit schraube (ist dazu) fixieren, schraube festziehen, fertig.... schon passt sein alter schlüssel nimmer.

wenn er dich weiter "belästigt" sagst du ihm ganz ruhig dass er belästigung und hausfriedensbruch begeht und das im falle des falles auch gern die polizei regeln kann.

mein gott, warum ist man so unbeholfen?! willst du ihn auch wirklich loswerden? hat nicht so den anschein...

Beitrag von claubit0206 27.08.07 - 11:37 Uhr

du hast recht aber ich habe immer wieder an unseren Sohn gedacht.
Ein neues schloß habe ich schon zu Hause.
Werde es nun knall hart durchziehen.

Danke das du mir in den Arsch getreten hast.

Beitrag von jamey 27.08.07 - 11:43 Uhr

mal nebenbei: euer sohn hat viel weniger davon wenn beide eltern zu hause wohnen und sich nur zoffen, als wenn er mit nur einem elternteil lebt und ruhe und frieden herrscht.

eine beziehung den kindern zu liebe zu führen ist sowas von fürn arsch *sorry*

die haben eh so ein feines radar...die merken wenn was in der luft liegt und sie leiden...

Beitrag von teufelchenxxs 27.08.07 - 14:06 Uhr

Gib ihm noch 2 Wochen Zeit um sich was anderes zu suchen.
Besorge dir Umzugskartons. Geht er nicht, pack seine Sachen, stell die vor die Tür. Schlösser wechseln. Sicherheitshalber den Nachbarn sagen, was los ist (wenn du mit denen gut klar kommst) wenn dein Noch-Lebensgefährt Streß macht.

Ruf vielleicht noch seine Wltern an, damit die sein Kinderzimmer frei machen. (Je nach dem, wie du mit ihnen klar kommst)

Kopf hoch und denk an dich und dein Kind! Eine glückliche Mama, ist auch eine gute Mama!

LG
Tina

Beitrag von sigru 28.08.07 - 13:40 Uhr

Er sitzt bei Dir im gemachten Nest - natürlich will es da nicht raus.
Was bedeutet eine Trennung für ihn? Gesichtsverlust? Ich nehme an er ist Türke? Wie ist er mit der letzten Trennung umgegangen? Mußt Du Angst vor Gewalt haben?

Beitrag von claubit0206 29.08.07 - 08:55 Uhr

Hallo,
ja er ist Türke.
Oh ja die letzte trennung es ging ich hatte hilfe von meinen Eltern die mich mit sack und pack geholt hatten.
Gewalttätig war er nicht aber ermachte eine zeit terror mit sms, email.
Es ist nur das verrückte wenn ich mit ihm rede das es nun gar keinen sinn mehr mit uns hat meint er nur:
ach ja hast einen schlechten Tag gehabt, ich werde nicht gehen und werde um dich kämpfen.
Er ist seit ende April wieder mit mir zusammen und hat sich auch gleich hier arebit gesucht. Im Juni hat er seine Wohnung aufgegeben, und alles her geholt.
Die sachen stehen zum teil im keller.
Ich hab ja schon zu ihm gesagt das ich ihm sogar helfe eine Wohnung zu finden die er auch sofort haben könnte.
Aber mir kommt es vor das ich acuh genau so gut mit der wand reden kann :-[

Beitrag von sigru 29.08.07 - 12:17 Uhr

Wenn reden nicht hilft, mußt Du handeln!

Er hat also Familie, die ihn ausnehmen kann, wenn Du ihn vor die Türe setzt?

Wenn er sich keine Wohnung sucht, ist es sein Problem - nicht Deins!

Du kannst ihm auch ein schriftliches Ultimatum setzen - also z.B. "bis zum 15.9.07 mußt Du meine Wohnung verlassen". Wenn er sich dann immer noch nicht gekümmert hat, würde ich kein Wort mehr drüber verlieren und einfach die Schlösser austauschen und seine Klamotten vor die Türe stellen.

Alles Gute!