Nur Stillen und Joguhrt o. Quark-ist das ausgewogen genug?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schlummi 27.08.07 - 10:25 Uhr

ahoi,

meine tochter ist im neunten lebensmonat.
sie will fast ausschließlich gestillt werden.
das finde ich auch nicht schlimm.
sie mag zwar alles probieren, aber nie mehr als ein zwei löffelchen oder mal drauf rumbeißen.
ich koch meist frisch, manchmal biete ich auch alnatura gläschen an... aber kein interesse.

mein problem ist nicht das stillen. das werde ich so lang sie es will beibehalten,
dass problem ist, dass meine kleine ganz wild ist auf quark und joguhrt.
wenn ich mir einen joguhrt aus dem kühlschrank hole, dann ist schon kein halten mehr.

es haltet sich um biojohurt unter den ich einen löffel bio frucht kompott ( allerdings gesüßtes ) runterrühre.

wenn ich sie lasse, dann zieht sie sich einen ganzen joguhrt becher rein.
legt den kopf in den nacken und macht mhhhhhhhhhhhh...

ist das ok ?
oder nicht so super, wegen dem vielen eiweiß ?

meint ihr es schadet, wenn ich sie einen halben becher joguhrt am tag essen lasse ?

alles liebe schlummi

Beitrag von marion2 27.08.07 - 10:38 Uhr

Hallo,

Joghurt und Quark sind gesund. Meine schmatzen zurzeit bei 20%igem Quark (250g) verrührt mit 200 ml Vanillesoße. Viel Eiweiß macht viele Muckis. ;-) Darüber würd ich mir keine Sorgen machen.

Allerdings sind Joghurt und Quark auch "nur" Milchprodukte - genauso wie Muttermilch. So langsam könnte deine Tochter mal Gemüse ausprobieren. #kratz Wie wärs mit Gemüse unter Joghurt? Wer sagt denn, dass es immer Obst sein muss :-D

LG Marion

Beitrag von schlummi 27.08.07 - 10:44 Uhr

ahoi,

vielen dank für deine antwort.

bei dem eiweiß hab ich halt bedenken, dass es die nieren überlastet.

ich hoffe einfach, dass mumi die vitamine alle enthält, die sie nicht über gemüse zu sich nimmt.

alles liebe schlummi

Beitrag von miau2 27.08.07 - 11:59 Uhr

Hi,
ich denke, ein halber Becher Joghurt am Tag schadet nicht.

Zu viel sollte es nicht sein, Deine Bedenken wegen der Nieren sind ganz richtig. Daher sollte im ersten Lebensjahr auch z.B. auf Kuhmilch als Getränk verzichtet werden (was ja bei Euch nicht das Problem ist). Joghurt UND Vollmilchbrei würde ich auch nicht geben, sondern entweder - oder.

Probier doch mal, für sie eine gequetschte Banane unter den Joghurt zu rühren, oder nimm Obstgläschen - da sparst du dann den zusätzlichen Zucker, den ich eigentlich für überflüssig halte.

Wegen dem anderen Essen: mein Racker hat nach Beikosteinführung (gute 7 Monate) auch immer nur ein paar Löffelchen gegessen, und spätestens eine halbe Stunde nach dem "Mittagessen" die Brust verlangt. Nur irgendwann wollte ich nicht mehr, ich wollte einfach Mahlzeiten ersetzen...und wenn er dann nach der Brust verlangt hat, habe ich ihm den Rest vom Mittagessen angeboten. Anfangs waren das wieder nur ein paar Löffelchen, und eine halbe Stunde später das gleiche Spiel...

Er hatte einfach keinen Bock auf Brei, so lange er wusste: Mama gibt mir eh die Brust. Er hat schnell gelernt, dass es zu dieser Mahlzeit keine Brust mehr geben würde - und dann auch ordentlich gegessen. Die anderen Mahlzeiten waren dann deutlich einfacher, und letzte Woche habe ich dann ohne Probleme von zwei verbliebenen Stillmahlzeiten auf 1 umgestellt. Die genießen wir jetzt einfach, so lange er will ;-).

Lass die Kleine, wenn du isst, am Tisch essen, gib ihr auch mal weichgekochte Gemüsesticks (Karotte, Zucchini), vielleicht ist sie ja auch eher der Fingerfood-Typ und will die Breizeit einfach überspringen. Lass sie sehen, dass Du davon isst, meistens überwiegt dann die Neugier und die Kleinen probieren es. Und vielleicht lässt sie sich so überreden ;-).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von schlummi 27.08.07 - 12:23 Uhr

ahoi,

vielen dank für deine lange antwort.

banane hab ich schon probiert, aber die schmeckt ihr überhaupt nicht.

komisch, ich dachte babys lieben generell bananen.

ich habe überlegt ob ich apfel reibe und drunter rühre, aber ich hab gehört roher apfel wär auch nicht so das wahre.

apfelkompott ohne zucker ist ja nur gefroren haltbar.
fingerfood ist sie sehr gerne, aber halt nur homöopathische mengen ;)

alles liebe schlummi

Beitrag von mari75 27.08.07 - 12:35 Uhr

hi,
habe gelesen dass joghurt ok sei aber quark gar nicht da der am eiweiss-reichsten sei, und das schadet wirklich den nieren, so wie das salz.
aber ich denke ein 1/2 becher wird schon nicht schlimm sein.

allerdings sollte sie schon auch etwas gemüse essen und v.a. fleisch, denn stillen ist ja schön und gut, aber irgendwann reichen selbst die eisen-vorräte aus der mumi nicht mehr aus weil das schnell wachsende kind immer mehr und mehr braucht, und das ist glaube ich zu wissen so um den 8.monat spätestens der fall.

grüsse
Mari