Träume...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cheyenne1407 27.08.07 - 11:14 Uhr

Hallo zusammen,

ich muß jetzt echt mal was fragen: glaubt ihr an Träume und deren Bedeutung?

Also ich habe gestern Nacht geträumt unser Kind kam auf die Welt und hatte nur einen Finger, alles andere waren nur Fingerkuppen die direkt an der Handfläche fest waren. Es war sooo ein süßes Kind - ein Bub... hat mich gleich angestrahlt und war kerngesund - bis auf die Finger halt. Aber das hat weder meinen Mann noch mich gestört.

Heute nacht hat mein Mann etwas sehr sehr schlimmes geträumt - er hat geträumt das meine Tochter und ich und unsere ganze Familie ( also meine Eltern, Geschwister, Großeltern etc. ) bei uns im Keller waren und nur er auf einem Hügel stand. Dann kam ein kleiner Junge den mein Mann nicht kannte und kletterte auch auf den Hügel - in diesem Moment kam eine große Wasserwand und hat alles aber auch wirklich alles weggespült - bis auf den Hügel. Mein Mann sah wohl unsere Leichen im Wasser treiben und hat gemerkt das er hilflos ist und nichts machen kann... dann ist er aufgewacht.

GLaubt ihr an solche Träume? Kann das unser Baby gewesen sein das bei ihm auf dem Hügel stand?? Ich meine weil es auch ein Junge war??

Wie geht ihr denn mit solchen Träumen um??

Liebe Grüße und danke schonmal !

Britta

Beitrag von susesissi 27.08.07 - 11:20 Uhr

Hallo,

also ich habe schon einiges über Traumdeutung gelesen.und soweit ich weiß sind träume nicht bildlich ernst zu nehmen.Man muß sie zu interpretieren wissen. Hast du vielleicht angst das Baby könnte Mißbildungen haben? Allein die angst davor reicht aus um davon zu träumen. Und dein Mann fühlt er sich durch deine ss vielleicht ausgegrenzt und würde gerne auch mal ein inniges verhältnis zum baby haben?Es ganz für sich allein genißen?Männer fühlen sich ind er ss oft ausgegrenzt. Das simd jetzt nur Beispiele gewesen wie man solche träume deutet. Jeder muß für sich herausfinden was einem das Unterbewusstsein damit bewussst machen will.

ich habe neulich geträumt das mein Baby 2 geschlechter hat!! Ubnd mein Mann träumt auch oft vom Baby erfährt aber im traum nie das geschlecht... ich denke das liegt daran das wir schon 2 jungs haben und uns einMädel wünschen aber einen Jungen genauso lieben werden,diese unsicherheit spiegelt sich in unseren träumen wieder.

Denk dran: Nimm die träume nicht bildlich!!! Du musst dich fragen was sie dir sagen wollen!!!

Liebe grüße suse

Beitrag von lachiara 27.08.07 - 11:22 Uhr

Wenn Du wüsstest, was ich schon alles geträumt habe... einmal habe ich sogar geträumt, ich würde mordend durch die Straßen laufen#schein... ein anderes mal, dass ich Zwillinge bekommen#kratz, und einmal habe ich gträumt, ich würde mit meinem Vater(!!!) schlafen #schock!

Nichts davon entspricht auch nur ansatzweise der Realität.

Mach` Dir bitte keine Sorgen! Es ist alles in Ordnung!

In Euren Träumen verarbeitet Ihr einfach nur Dinge, die Euch unbewusst beschäftigen.

Du: Ist mein Kind gesund?
Dein Mann: Kann ich die Familie ernähren/am Leben halten.

Vielleicht wünscht Ihr Euch ja auch einen Sohn und habt darum nicht von einer Tochter geträumt?

Liebe Grüße und keine Angst!!! Sylvia!

Beitrag von logoria 27.08.07 - 11:27 Uhr

Hi Britta!

Lass Dich erstmal #liebdrueck!
Solche Träume sind natürlich beunruhigend und ich bin auch kein Experte auf dem Gebiet. Aber Träume sind ja immer, wie es so schön heißt "ein Spiegel der Seele". In Träumen verarbeiten wir neben am Tag erlebtem auch unsere tiefsten und innersten Ängste und Befürchtungen. Ich denke, gerade in der ss hat man davon mehr als sonst. Man fragt sich, ob ales gut werden wird, das Kind gesund zur Welt kommt und ob man dem "Abenteuer Kind" überhaupt gewachsen ist. Vielleicht hat auch Dein Mann bewusst oder unbewusst diese Befürchtungen, dass er Euch nicht genug schützen und versorgen kann, dass er hilflos sein wird, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert. Und vielleicht hat ihn auch die Erzählung Deines dahingehend beeinflusst, dass das sein Unterbewusstsein noch mit integriert hat sozusagen. Und das hat ih dann bewogen, das alles im Traum durchzuspielen. Träume sind ja auch irgendwo ein Ventil für Dinge, die unter der Oberfläche brodeln.

Ich würde diese Träume nicht als Omen sehen. Da wird man ja verrückt drüber. Sprecht lieber miteinander über Eure Ängste und Befürchtungen und bestärkt Euch Gegenseitig im positiven Denken. Und macht Euch Mut, dass Ihr alles gemeinsam durchstehen könnt.

Immer Kopf hoch! Alles wird gut!!!

LG Maria + #baby 13.SSW

Beitrag von waldurmel 27.08.07 - 11:28 Uhr

Hallo Britta,

ich hab oft Alpträume, nachdem ich Filme angeschaut habe. Und sein es auch nicht schlimme.

So kann ich mir gut vorstellen, dass dein Mann "Even Allmächtig" die Vorschau gesehn hat und da im Unterbewusstsein das Thema verarbeitet. Bei mir wars damals "Twister", da hab ich heut noch Alpträume.

Also ob da wirklich was passieren kann, nur weil man was schlimmes träumt, ich glaubs mal nicht. Und wie meine Vorrednerin schon gesagt hat, es ist nicht bildlich zu nehmen.

lg vom urmelchen

Beitrag von babylove05 27.08.07 - 11:31 Uhr

Hallo

Boah wenn die Träume die ich seit der ss hab alles was zu bedeuten hätten. Ich denk eher das dein Unterbewusstsein dir ein riesen grossen Streich spielt.

Ich träume seit der ss nur noch Müll. Nicht alle haben mit meine Baby zutun, aber einfach täume wo ich denk ,sonst gehts noch.

Versuch nicht all zuviel in deine Träume rien zu interpeditieren. Es ist normal in der ss sich vermehrt sorgen zumachen , über alle möglichen dinge, und deine Gehirn hat garnicht soviele Stunden am tag um sich mit allen auseinander zusetzten, daher wird es in der Nacht gemacht, aber da du dort deine Gedanken gänge nicht leiten kannst, kommt meist nur stuss bei raus.

ALso lass die Träume da wo sie hingehören, und versuch tagsüber nicht darüber nach zudenken. Es reicht wenn uns die Angst im schlaf in griff hat.

Martina und Baby D. 27ssw

Beitrag von cheyenne1407 27.08.07 - 11:41 Uhr

Hallo ihr Lieben,

danke schonmal für eure Antworten - sie waren sehr hilfreich.

Ich selbst glaube auch nicht "bildlich" an Träume, sondern das sie einen Hintergrund haben.

Ich habe gestern von einem Baby geträumt das ich auf die Welt gebracht habe - heute morgen habe ich aus Schleswig Holstein eine SMS bekommen das meine Bekannte gestern Nacht ihr Mädchen gesund auf die Welt gebracht hat - ungefähr zur Gleichen Zeit als ich aus diesem Traum aufgewacht bin...

Komisch gell?

Und ja - ich wünsche mir schon einen Bub, aber natürlich wäre ein weiteres Mädel auch genauso herzlich willkommen. Meine Tochter udn mein Mann wünschen sich, jedenfalls nach ihren AUssagen ein Mädchen - meine Tochter würde den kleinen Buben sogar umtauschen denn im Krankenhaus gibt es ja genug Mädchen zum aussuchen...

Wenn unser Baby Missbildungen hätte, oder schwer behindert wäre, würden wir es mit absoluter Sicherheit genauso lieben, aber natürlich macht sich jede Mutti während der Schwangerschaft Gedanken ob alles in Ordnung ist..

Was aber der Traum meines Mannes zu bedeuten hat - ich weiß es nicht. Ich weiß nur das er heute sehr liebebedürftig war und ich mir ziemliche Sorgen um ihn gemacht habe als er aufgestanden ist. Mal sehen wie es heute abend wird. Ich werde ihn erstmal ganz feste in den Arm nehmen, das hilft meistens.

Küsschen an alle Und vielen Dank !

Britta