arbeitnehmer-frage

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von oldnick 27.08.07 - 11:14 Uhr

hallo,
hoffe ihr könnt mir weiterhelfen...
mein sohnemann (1 jahr alt) wird ab sep. in die kita gehen und ich geh ab okt. wieder arbeiten - allerdings halbtags. meine alte stelle ist "vorübergehend" (mein chef meint ich komm vielleicht irgendwann wieder ganztags) anders besetzt worden und ich komme woanders hin. nun möchte mein arbeitgeber wissen ob ich denn in den nächsten 2 jahre (so lange würde ja theoretisch die elternzeit gehen) vor habe vollzeit zu kommen bzw. was ich für pläne habe. aber ... darf er das überhaupt fragen?? der vertrag meiner nachfolgerin der alten stelle würde damit zusammen hängen???? ich weiss doch gar nicht was in 2 jahren ist....
wer weiss rat???
danke euch schon mal
lg
tine

Beitrag von pimbo 27.08.07 - 11:48 Uhr

Hallo Tine,

natürlich darf er das, aber du musst ihm keine Antwort darauf geben.
Vorallem sei vorsichtig in dem was du tust, denn die sind so link und versuchen nur das beste für sich rauszuholen, aber niemals für dich.

Und es kommt darauf an, wie du jetzt arbeiten gehst.
Bei mir zum beispiel ist es so:
Ich habe noch Elternzeit bis August 2008, arbeite aber seit März 2006 auf 400 Euro.Deshalb bleibt mir mein Vollzeitjob erhalten. Wenn du aber allerdings jetzt auf Teilzeit gehst, weiß ich nicht ob du überhaupt dann noch Anspruch auf deine Stelle hast. Also mach dich vorher schlau, sonst bleib besser zuhause.

Gruß Jeanette

Beitrag von dini72 27.08.07 - 12:15 Uhr

"denn die sind so link und versuchen nur das beste für sich rauszuholen, aber niemals für dich"

Na sowas kann ich leiden... Alle Arbeitgeber = link...

Kopfschüttelnde Grüsse,

Nadine (Arbeitgeberin, deren Mitarbeiterinnen diese Belange offen und ehrlich ansprechen, damit sich beide Seiten auf alles besser einstellen können)

Beitrag von maxi77 27.08.07 - 13:16 Uhr

Sicher sind nicht alle gleich, da gebe ich dir Recht. Aber mal Hand aufs Herz, wenn dir o.g. Userin sagt, ja ich will in den nächsten 2 Jahren noch ein Kind oder dies oder jenes, würdest du logischerweise als AG auch die Vertretung auf Vollzeit lassen und zusehen wie du das finanziell hinbekommst, o.g. Userin auf 400 Euro weiterarbeiten lassen und nicht noch Teilzeit mit evtl Ausfällen zwecks Krankheit ect. Oder?

LG

Beitrag von visilo 27.08.07 - 13:40 Uhr

Recht hast du mein AG hat mich auch gerade ganz link abgespeißt mit der Bemerkung wenn es mir nicht paßt steht es mir frei fristlos zu kündigen:-[. Ich würde dem AG nie wieder freiwillige Fragen beantworten sondern ihn nur noch kurzfristig vor vollendetet Tatsachen stellen.

LG visilo die ab 19. Nov wieder arbeiten muß und hofft bis dahin was anderes zu finden denn das was mir angeboten wurde ist unter aller Kanone:-[