wie wird es gehandhabt??

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von mellibaby 27.08.07 - 11:18 Uhr

hallo liebe leser

mein sohn lebt nicht bei mir und ich habe ihn jedes 2 we von samstag bis sonntag. das ich keinen vollen kleiderschrank für ihn habe, is ja klar.

nun durfte ich meinen sohn 1 woche lang mit in den urlaub nehmen und da der sommer ja nicht so toll war, hatte ich nicht viele klamotten. nun bat ich meinen noch-mann mir doch ein paar klamotten mitzugeben, aber der hat voll den terz gemacht usw.

kann er wirklich verlangen, das ich ewig viel geld für klamotten ausgebe, die ich nach ein paar wochen weggeben kann, weil sie ihm nächstes jahr nicht mehr passen??.

lg

melli

Beitrag von anyca 27.08.07 - 11:51 Uhr

Ich würde davon ausgehen, daß der KV den Koffer packt für den Jungen. Wie Du selbst sagst, was sollst Du Geld für überflüssige Kleidung ausgeben? Das Kind hat doch mehr davon, wenn es im Urlaub öfter mal was spendiert kriegt!

Beitrag von badguy 27.08.07 - 12:40 Uhr

Tja, gute Frage, nächste Frage, ich bin in der gleichen Situation wie du, nur mit umgekehrten Vorzeichen. Wie meinten hier einige Damen zu mir? "Besorg dir auf Klamottenmärkten einige günstige Sachen und dann hast du die Probleme nicht!"

Weißt du, unterm Strich musst du dich fragen, was dir lieber ist. Dein Geld oder deine Ruhe.

Letzten Sommer habe ich Thermo-Jeans und Rollkragenpullover bekommen, in den Herbstferien nicht ein Kleidungsstück. Also, was habe ich gemacht? Mir meine Zwei gepackt und ab in den C&A zum einkaufen. Wir hatten einen schönen Vormittag (was meinst du, wie doppelt und dreifach sich Verkäuferinnen legen, wenn ein Vater alleine mit seinen Kindern zum Einkauf kommt, grins), die Kinder haben sich tierisch gefreut und das Geld habe ich meiner Ex, zusammen mit dem Kommentar, dass ich es ab jetzt immer so halten werde, vom Unterhalt abgezogen.

Die Erziehungsmaßnahme hat gewirkt. Ich habe meiner Ex sehr deutlich gesagt, dass die Klamotten, die die Kinder tragen, nicht auf mich, sondern auf sie zurück fallen.

Beitrag von gorecki 27.08.07 - 16:41 Uhr

ui, das ist aber ein schlechter Rat, das Geld für den Kleiderinkauf vom Unterhalt abziehen.

Das kann auch nach hinten losgehen und dann stehst Du da, weil Du Deinen Unterhaltsverpflichtungen nicht nachkommst.

Du hast einfach Glück gehabt, dass Deine Ex nicht direkt zum Anwalt gegangen ist!

LG G.

Beitrag von bald_papa 28.08.07 - 08:22 Uhr

das ist so nicht richtig. unterhalt zahlen heißt nicht nur geld zu zahlen. wenn er den unterhalt in form von anziesachen stellt ist das vom gesetzt völlig in ordnung.

Beitrag von gorecki 28.08.07 - 13:45 Uhr

Also das würde mich jetzt wirklich interessieren!

Gibt es da eine Rechtsgrundlage?

Vielen Dank
G.

Beitrag von bald_papa 30.08.07 - 15:55 Uhr

schau mal ins BGB rein dort steht alles was du wissen musst.
ps: wenn du dein kind mehr als es üblich ist (alle 14 tage so will es das jugendamt) zu dir nimmst, brauchst du auch kein unterhalt zahlen. weil du dich dann ausserordentlich viel um dein kümmerst. dieses hat mir die stelle gesagt die den unterhalt vorschießt.

aber besser wäre natürlich wenn man das "sehen des kindes" nicht vom geld abhängig macht. ob man zahlen muss oder nicht. die kinder haben es sich nicht ausgesucht hier zusein. natürlich darf man sich auch nicht erpressen lassen. wie z.b. wenn du dein kind sehen willst, zahl dafür. diese aussagen können einen ganz schwer das genick brechen.

Beitrag von gorecki 03.09.07 - 10:27 Uhr

Hallo,

also es geht nicht um mein Kind, aber ich habe mich jetzt seit 3 Jahren sehr intensiv mit diesen Themen auseinandergesetzt und habe bisher genau Gegenteiliges gehört.

Man ist verpflichtet den Unterhalt bar zu zahlen und nicht in Kleidung und Naturalien.
Es ist ratsam einen Beleg (Kontoauszug mit Vermerk "Kindesunterhalt xx") zu haben, da ansonsten die KM im schlimmsten Fall einen Gehaltspfändung anstreben kann.

Wenn man sich mehr als alle zwei Wochen um sein Kind kümmert muss man trotzdem Unterhalt zahlen. Es sei denn das Kind man praktiziert das Wecheselmodell, dann werden die Kosten für das Kind halbiert.

Falls Du jetzt wirklich Papa wirst musst Du Dich aber noch mal besser informieren.

LG G.

Beitrag von nine26 27.08.07 - 13:27 Uhr

Hallöchen...

Sorry,aber das sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein,
dass Du was da hast. #kratz

Wenns mit dem Geld nicht hin kommt,
gut kann ich ja verstehen,dann geht eben nicht so viel,
aber Socken und Unterwäsche,
sowie einige T-Shirts kann man immer günstig bekommen (Kik,u.a.).

Das der Vater Theater macht,kann ich nicht nachvollziehen,
außer er bekommt euer Kind ohne die Klamotten zurück,
dann widerrum kann ich verstehen,wenn er sich aufregt.

Wie Du schon geschrieben hast,Klamotten kosten auch Geld.
Ob er die nun bezahlt oder Du,
letzten Endes gehts doch darum dass EUER Kind
was zum anziehen hat.

Beitrag von mellibaby 27.08.07 - 13:40 Uhr

hallo

ich hab ja unterwäsche, hosen und t-shirts, aber nicht um den jungen ne woche damit eindecken zu können.

die paar std. denn ich den kleinen hab, brauch ich ja nicht mal die klamotten die ich zuhause habe.

bin alg2 empfänger und hab auch noch eine tochter zuhause, da kann ich nun mal nicht jeden monat klamotten einkaufen.

meiner tochter hab ich auch immer klamotten mitgegeben wenn sie zu ihrem vater ging. is ja klar das ich mich da drum kümmere, das alles passt und er nicht solche unnötigen ausgaben hat.

er bekommt unseren sohn meist in seinen klamotten zurück, ausser der kleine war zu wild beim spielen, dann bekommt er von mir klamotten und der vater die klamotten 2 wochen später gewaschen zurück.

lg

melli

Beitrag von nine26 27.08.07 - 13:45 Uhr

Na dann soll er sich mal nicht so habenund halt
einfach mal ein paar Sachen mehr einpacken... ;-)

Einige denken wirklich dass sie so richtig reagieren.
Bleib ganz Cool und besteh einfach weiterhin auf die Klamotten.
Wenn er doch weiß dass Du eh nicht viel zum leben hast,
kann er doch ruhig Rücksicht darauf nehmen.
Na ja,Ex eben.
Der eine ist so,der andere so.

Aber generell,es sollte keinen Streit oder extremen Stress deswegen geben,denn Eure Zwerge bekommen alles mit,
auch wenn man das manchmal nicht glaubt. #augen

Viel Glück und nicht unterkriegen lassen #klee
LG,Nine #sonne

Beitrag von mellibaby 28.08.07 - 10:25 Uhr

hallo

danke für deine antwort. es interessiert ihn aber nicht das ich weniger zum leben habe als er.

ich versuche eh immer alles ruhig aufzunehmen damit unser sohn nichts mitbekommt, aber er macht da nicht so mit. sei es um den umgang oder sonst was.

muss teilweise echt am boden kriechen und mir alles gefallen lassen um unseren sohn zu kriegen. sogar weihnachten mussten wir das jugendamt einschalten, damit ich ihn wenigstens am 2. feiertag bekomme.

ich hab es gelassen und hab dann selber mit meiner mutter klamotten für ihn gekauft. soll er doch an seinen klamotten ersticken. ein wunder das er unseren sohn überhaupt anzieht wenn ich ihn hole.

lg

melli

Beitrag von mentira 27.08.07 - 13:37 Uhr

Für die Kleidung meiner Tochter (sie lebt bei mir) fühle ich mich zuständig. Und ich sehe zu, dass ich meinem Ex für jede Situation genug einpacke, wenn er sie alle 14 Tage für vier Tage holt inkl. Jogginghosen, Regenzeug und Kleidung für warme/kalte Tage und mehrere Paar Schuhe - kann ja auch sein, dass ihm nicht alles gefällt und so kann er wählen.

Manchmal kauft er auch selbst Klamotten, wenn er was todschickes sieht. Die gibt er mir dann auch mit nach Hause.

Klingt so, als wollte er Dir einen reinwürgen wollen - oder gehst Du schändlich mit den Klamotten um? ich weiss, dass ich mich manchmal geärgert habe, wenn er unserer Tochter beim Essen kein Lätzchen umgebunden hat und ich immer zusehen musste, wie ich die Tomaten- oder Karottenflecken entfernen kann - oder die neuen 60 Euro Schuhe wurden zum Bobbycarfahren benutzt obwohl ich mehrere Paar Schuhe mitgegeben habe. Aber ich hab' ihn dezent darauf hingewiesen und jetzt achtet er sehr sorgsam auf ihre Kleidung - was ihm ja auch zugute kommt, weil sein neues Kind später ja auch alles auftragen soll, was noch gut erhalten ist.

Wenn mal wieder eine ganz neue Garderobe ansteht weil sie aus allem herausgewachsen sind und ich evtl. auch viele andere Anschaffungen für die Kleine tätigen muss, gehen wir auch mal gemeinsam shoppen und teilen uns die Kosten - alles kein Problem.

Zahlst Du Unterhalt?

Beitrag von mellibaby 28.08.07 - 10:19 Uhr

hallo

danke für die antwort. nein, zur zeit kann ich keinen unterhalt zahlen, da ich alg2 empfänger bin.

er wollt mir mit sicherheit nur eins reinwürgen. da ihm mein anwalt einen brief geschrieben hat, das er mir doch denn kleinen mit in urlaub geben soll, ansonsten gehts wieder vors gericht. naja hat sich überschlagen mit dem selber klären mit meinem noch-mann. das hat ihm gar nicht gepasst, habs ihm aber gesagt. naja männer eben.

ich hab nicht weiter rumgehackt und am tag der abreise hat meine mutter noch klamotten gekauft.

lg

melli

Beitrag von lollorosso71 27.08.07 - 22:11 Uhr

nein, er muss dir die kleidung mitgeben, dafür bekommt er ja unterhalt (oder vorschuss) und kindergeld. reicht die mitgegebene kleidung nicht aus, musst du wohl oder übel welche kaufen, kannst die summe, die jedoch angemessen sein muss, dann aber mit dem unterhalt verrechnen. du bist NICHT verpflichtet, als WE-mama auch noch kleidung zu bezahlen. das ist seine sache.

gruß, lollo