Wie lange wart ihr auf der Suche (Haus)?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von boadscherl 27.08.07 - 11:27 Uhr

Würd mich mal interessieren wie lange bei euch die suche nach eurem Traum-Haus gedauert hat. Wir sind zwar erst in den Anfängen, aber sind ganz schön ernüchtert was hier (München und Umgebung) ein Haus kostet. Selbst für 380.000 Euro bekommt man fast nur renovierungsbedüftige Häuser, in die man bestimmt noch einige Zehntausend Euro reinstecken darf. Jetzt haben wir noch das Glück, dass ich eine ETW habe und dadurch finanziell ganz gut gestellt bin, aber wie machen das normal-sterbliche?????
Bin mal auf eure Erfahrungswerte gespannt!

LG Mel

Beitrag von eisbaer.baby 27.08.07 - 11:43 Uhr

servus boadscherl ;o)

also wir bauen zwar gerade neu aber wir haben auch lange gesucht - ebenfalls münchner umland - naja im weitesten sinne; eher fürstenfeldbrucker hinterland!

grundstückssuche zwei jahre und suche nach der richtigen hausfirma/bauträger nochmal zwei jahre!

das ist eben auch keine leichte entscheidung!

in welcher region wollt ihr denn bauen? hier im fürstenfeldbrucker umland gibt es schon schöne häuschen, auch gar nicht sooooooooooooooooooo teuer (nun ja, das ist ja immer relativ) - allerdings dann natürlich nicht mehr mit direktem s-bahn-anschluß! wenn du magst, meld dich einfach nochmal, evtl. kann ich dir ein paar tipps geben!

lg bianca

Beitrag von boadscherl 28.08.07 - 08:46 Uhr

Hallo Bianca,

ohja, Tipps wären super! Wollten eigentlich in der Starnberger Region bleiben - was natürlich nicht gerade die billigste Gegend ist, aber meine Eltern wohnen noch dort und passen momentan auf unsere Kurza auf wenn ich arbeiten gehe. Aber wollten uns jetzt ein bißchen in der FFB Region umsehen - die ist nämlich tatsächlich um einiges billiger, bloß kenne ich die ganzen Orte dort nicht. Wollen uns jetzt am Samstag was in Maisach ansehen, haben auch schon Etterschlag und Wörthsee im Visier. Wo wohnst du denn?

LG und #danke
Mel

Beitrag von verzweifelte04 27.08.07 - 13:10 Uhr

hallo!

wir wollten eigentlich erst jetzt (2007 - 2009) bauen.. aber mitte 2002 haben meine eltern durch zufall ein tolles grundstück entdeckt - hat mir super gefallen, haben wir dann ende 2002 gekauft. naja, dann haben wir gesagt, wir müssen ja ned sofort bauen, haben uns aber dann schon mal informiert und anfang april 2003 hat uns jemand nen super schönen plan gezeichnet, so dass wir juni 2003 den vertrag unterschrieben haben...

auch wenns gar ned geplant war, es ging verdammt schnell...

übrigens ich war damals 22 und mein freund 23..

wir wohnen am land - kann man natürlich nicht mit den grundstückspreisen rundum münchen vergleichen...

aber trotzdem haben wir ca. 270.000 euro für alles zusammen bezahlt..

lg
moni

Beitrag von joy1975 27.08.07 - 16:19 Uhr

Und wie bitte, habt ihr in dem Alter 270T€ zusammen bekommen???

Manchmal denke ich wirklich, ich bin die Blöde, weil ich arbeiten gehe, wohingegen dem Rest der Welt das Geld wohl irgendwie so zufliegt.
Ich habe studiert und verdiene jetzt (Anfang 30), nach 7 Jahren Berufstätigkeit ganz gut, aber 270T€ habe ich noch lange nicht zusammen.
Offensichtlich habe ich da schon mit Anfang 20 was falsch gemacht.

Beitrag von tannenbaum1 27.08.07 - 16:54 Uhr

Hmm, schon mal was von Krediten gehört?!

Beitrag von joy1975 27.08.07 - 19:23 Uhr

Klar, hab ich schonmal was von Krediten gehört, aber ein Kredit in der Höhe verlangt auch ein gewisses Einkommen. Meines belief sich mit 22 J. ungefähr auf 150€ Taschengeld von meinen Eltern. ;-) #schein

Und mit 'nur' Lehre gehört man in dem Alter auch noch nicht zu den Topverdienern.

Beitrag von verzweifelte04 28.08.07 - 06:56 Uhr

hallo!

..also klar hatten wir nicht extrem viel eigenkapital, nachdem wir beide ja erst seit 2 jahren gearbeitet haben... aber in 2 jahren kann man auch einiges sparen, außerdem hab ich mit 22 nicht schlecht verdient... mein eltern haben mir ca. 40.000 geliehen (zinsenlos) und das grundstück hab ich von ihnen bekommen. außerdem hab ich 141.000 euro kredit wobei die 41.000 eine förderung vom land sind und im moment nur einen zinssatz von 1 % haben..

also alles in allem hab bzw. hatte ich ca. 180.000 euro schulden..

übrigens, ich bekam die letzen 2 schuljahre (seitdem ich 18 war) kein taschengeld mehr, ich hab gejobbt, fast jeden abend, jedes wochenende, jeden feiertag und die kompletten ferien... ;-)

ich gehöre bestimmt nicht zu den topverdienern, aber ich verdiene auch nicht schlecht...

lg

Beitrag von eisbaer.baby 28.08.07 - 12:59 Uhr

ja wusstest du denn nicht, dass die meisten, die sich häuser bauen arbeitslos zu hause rumsitzen und auf die gewinnauszahlungen aus dem TV warten? #augen

denkst wohl, du bist die einzige, die arbeitet oder?

wie sagt mein mann immer: hättste mal was ordentliches gelernt! ;-)#gruebel#schein

:-p lg bianca

Beitrag von joy1975 27.08.07 - 16:20 Uhr

ach ja: Wir suchen inzwischen schon ca. 2 Jahre recht intensiv nach einem Haus, aber in unserer Gegend (Düsseldorf) braucht man unter 400T€ auch nicht anzufangen und das ist mir zuviel.

Beitrag von jacqui29 27.08.07 - 18:59 Uhr

Also wir sind auch schon ca. 2 Jahre auf Haussuche. Im Münchner Umland ist es echt ein Graus.

Bauplätze ca.150-200.000€, neuwertige Häuser ab 300.000€...

Aber wir geben die Hoffnung nicht auf ;-)