Für einen Neuling: Wie abpumpen, wenn ich unterwegs bin?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von annesusanne 27.08.07 - 11:47 Uhr

Hallihallo!

Mein Kleiner ist jetzt genau 30 Tage alt (hu, wie die Zeit vergeht!) und ich stille ihn voll, was bis jetzt auch super klappt.

Nun gehe ich bald zum Rückbildungskurs ohne Kind und will Ende Oktober auf ein Konzert und Anfang November zu einem VHS-Kurs, der dreieinhalb Stunden dauert (meine alte Unabhängigkeit etwas zurück erkämpfen :-) ). Dann passt mein Freund auf ihn auf.

Nun meine Frage: Wie mache ich das mit dem Abpumpen und Füttern? Das Konzert (Gentleman übrigens #freu!) geht bestimmt insgesamt vier, fünf Stunden und da braucht man bestimmt genug Milch für drei Flaschen. Muss man da vorher das Flaschengeben üben? Wie lange, d.h. wieviel Milch muss ich im Vorhinein abpumpen für den Zeitraum? Kann es sein, dass der Kleine die Flasche nicht annimmt (was meinen Freund sicher zur Verzweiflung treiben wird :-( ) oder dann eine Saugverwirrung bekommt durch Flasche und Brust?
Und wie lagere ich die Milch,eingefroren oder im Kühlschrank?

Fragen über Fragen und ich hoffe so sehr auf Hilfe von euch...

Vielen Dank und einen besonders lieben Gruß an die Mitjulis!
Anne mit Jonathan 30 Tage alt

Beitrag von marion2 27.08.07 - 11:54 Uhr

Hallo,

ich kenne kein Kind, dass wegen einer Flasche die Brust nicht mehr genommen hätte. Meine Babys haben immer eine Flasche am Tag bekommen. Hab jetzt auch schon viele Mamas nach ner Saugverwirrung bei ihren Kindern gefragt. "Wasn das?" war die Antwort. Die meisten haben sowohl als auch bekommen.

Ja, das Flaschetrinken solltet ihr vorher üben. Könnte sein, dass das nicht klappt. Reine Stillkinder sind da manchmal "komisch"

Wenn das Abpumpen nicht klappt, kannst du auch Pre nehmen. MuMi und Pre immer durch den Teesauger geben. Zu dünn für Milchsauger.

LG Marion

Beitrag von ninas1977 27.08.07 - 12:01 Uhr

Hallo,

also erstmal keine angst vor "saugverwirrungen"!! die schwestern im krankenhaus haben mich damit auch ganz verrückt gemacht. meine hebi meinte dann, sie macht den beruf seit 25 jahren und hat noch kein kind mit ner saugverwirrung erlebt.

wenn ich was vorhabe, was länger dauert, trinke ich vorher milchbildungstee und pumpe die nacht vorher ab, wenn die kleine schläft. die milch hält sich im kühlschrank bis zu 20 stunden. die milch darf auch nur einmal erwärmt werden, also vielleicht lieber ein paar kleinere portionen fertig machen und lieber noch ne zweite erwärmen, als nachher was zu vergeuden.
ich würd vorher schon mal versuchen, ob er die flasche nimmt. sicher ist sicher, es kann nämlich wirklich sein, dass er sie verweigert, und wenn du dann nicht da bist wäre das wirklich eine kleine katastrophe für deinen freund.

viel erfolg un vorallem viel spaß
lg nina + #baby annica (2M + 1T)

Beitrag von osaris 27.08.07 - 12:04 Uhr

Hallo,

ich habe eine Handpumpe von Avent auch zum Zwecke des gelegentlichen Abpumpens, wenn ich mal weg will. Am Freitag war Premiere: Mein kleiner Mann war für gut 4 Std. bei Oma und Opa. Da ich ja nicht weiß, wieviel ml der Kleine pro Mahlzeit trinkt, habe ich insgesamt 300ml abgepumpt. Lion hat davon gute 200ml getrunken, verteilt auch 2 Mahlzeiten.

Ich habe während des Stillens abgepumpt. Da Lion eh nur eine Brustseite pro Mahlzeit trinkt, hat das ganz gut geklappt. Der Milchspendereflex wird durch das Saugen des Babies immer an beiden Seiten ausgelöst. Ich habe in einer guten 1/4-Stunden etwa 80ml abgepumpt. Ich denke, ich wäre bei längerem Pumpen auch auf mehr gekommen.

Ich würde jetzt ruhig zwischendurch schon einmal abpumpen und auch schauen, dass er mal die Flasche probiert.

Abgepumpte Muttermilch ist im Kühlschrank 72 Std. haltbar, eingefroren hält sie sich gute 6 Monate. Wenn du sie auftaust, dann langsam im Kühlschrank über 24 Std.

Gruß Anja mit Chiara (19.02.03) und Lion (15.07.07)