Umfrage: Geburt! Danke!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von joco456 27.08.07 - 12:09 Uhr

Wer von euch musste sich bei der Geburt übergeben?#kratz Meine Hebi meinte das es ziemlich vielen kotzübel wird...??? Ich kann euch nur sagen,das das schlimmste ist was es für mich gibt... #schock#heul#schock:-(

Ich hab jetzt so n bammel davor,mehr wie vor den Schmerzen der Geburt!#gruebel

Hat meine Hebi denn recht??? Hoffe nicht!



LG Cora+ Babygirl 39.Ssw #schock#freu#huepf#schwitz

Beitrag von martina23 27.08.07 - 12:22 Uhr

Hallo!

Also ich musste mich nicht übergeben, mir war auch nicht schlecht. zum Glück #schwitz

Aber selbst wenn es so ist, kannst du es eh nicht ändern - also nicht zuviel darüber nachdenken. Und sobald deine Kleine auf deinem Bauch liegt ist eh alles vergessen ;-)

Alles liebe für die Geburt,

Martina und Maximilian 5.3.07

Beitrag von caccia79 27.08.07 - 12:47 Uhr

Hallo Cora,

mir wurde schlecht, allerdings meinte die Hebi das ich zu schnell atme und es mir deswegen übel wird. Sie hat mir einen Waschlappen nass gemacht, den ich über Mund und Nase gehalten habe und so dann ruhiger geatmet habe.
Hat wirklich wunder gewirkt!#freu
Hab das Ding bis zu den Presswehen nicht mehr aus der hand gegeben! Aber wenn es doch passieren sollte, ist es nicht schlimm. Will gar nicht wissen was Hebammen schon alles gesehen haben!#schock;-)
Entspann dich und eine schöneübelfrei Geburt!#pro

LG

Beitrag von kevina71 27.08.07 - 12:51 Uhr

Hallo Cora

Ich musste mich zum Glück auch nicht übergeben, mir war auch nicht übel. #freu
Liebe Grüsse und alles Gute für die Geburt. #klee#pro#klee

Kevina + Mika * 05.09.2006 #huepf#cool#freu#huepf

Beitrag von baby1997 27.08.07 - 12:54 Uhr

Hallo!

Bei der Geburt meiner Tochter vor 3,5 Jahren musste ich mich übergeben, das war jedoch noch bevor im Kreißsaal war.
Bei meinem Sohn vor 8 Wochen war mir ein bißchen übel als wir ins Krankenhaus fuhren. Musste mich aber nicht übergeben und die Übelkeit war sehr schnell wieder weg.

Ist also jedesmal anders. Der Körper konzentriert sich nur auf die Geburt alles andere (wie Verdauung) stellt er ein. Daher kann es vorkommen, das man sich übergeben muss.

Wenn es so kommen sollte, kannst du es eh nicht verhindern. Also Kopf hoch, wird schon gut gehen und alles Gute für die Geburt.

Gruß Christiane

Beitrag von hering_04 27.08.07 - 13:01 Uhr

Hallo Cora,

solche Gedanken haben mich vor der Geburt auch geplagt.
Wobei es bei mir ehr die Angst davor war, dass beim pressen auch Stuhlgang mitkommt.
Das hat mir echt keine Ruhe gelassen.
Die Geburt von Hannah ging dann so flott, dass man keinen Einlauf mehr machen konnte u tatsächlich beim pressen was mitgekommen ist. Und soll ich dir was sagen? So sehr wie mich dieses Thema vor der Geburt beschäftigt hat, so sch..egal war es mir in dem Moment.
Glaub mir, du bist dann in ner Ausnahmesituation u solche Dinge wie erbrechen rücken dann in den Hintergrund.
Ich weiß dass du es dir jetzt nicht vorstellen kannst aber wenn du in der Situation steckst, wird es so sein.
Und es ist ja noch lange nicht gesagt, dass dir schlecht wird.
Ich wünsche dir eine schöne Geburt

LG, die Kerstin

Beitrag von kipra83 27.08.07 - 20:16 Uhr

hätte ich schreiben können.....

mit dem stuhlgang war es beimir ganz genau so. hatte super angst davor und als es soweit war, war es mir sowas von egal.
gekotzt habe ich nicht, aber das wäre mir dann auch egal gewesen... und wenn bei wärend der geburt die stadt bomberdiert worden wäre, hätte ich nicht einmal zum fenster geguckt..

Beitrag von sooza 27.08.07 - 13:21 Uhr

Hallo Cora,

mir war nicht schlecht bei der Geburt. Allerdings hatte ich den Tag vorher ein paar mal Durchfall. Meine Hebi meinte, der Körper bereitet sich halt vor und entledigt sich alles Überflüssigen - entweder oben oder unten raus oder beides #hicks

Ich kann ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen, warum Du so eine Panik davor hast, dass Dir schlecht wird. Dann übergibst Du Dich eben und gut ist. Ganz ehrlich, so ein bißchen Kotzen ist doch nun wirklich nichts gegen die Schmerzen unter der Geburt #pro Dazu muss ich allerdings sagen, ich kann mich nicht beschweren mit meiner Geburt. Unsere Maus war nach 2,5 Stunden da.

Alles Gute und nur Mut. Das wird schon.
Sooza

Beitrag von diamant78 27.08.07 - 13:29 Uhr

Hallo Cora,

bei meiner 1. Geburt habe ich mich ziemlich heftig übergeben und saß ständig nur auf Klo (also es kam vorne + hinten). Das war nicht so schön, aber da ich zu Hause war, war es absolut ok. Unser Sohn kam morgen um 10:36 und ich habe den ganzen Tag gar nichts essen können, mir war einfach komisch zu wege.

Bei meiner 2. Geburt hatte ich vorher schon immer Durchfall und bei der Geburt gar keine Probleme - weder Übelkeit, Erbrechen noch sonst irgendwelche anderen Beschwerden. Um 4:56 war er da und um 8.00 Uhr saßen wir alle bei uns im Wintergarten und haben gefrühstückt.

LG und mach dir nicht so viele Gedanken.
Julia

Beitrag von jindabyne 27.08.07 - 13:33 Uhr

In der Übergangsphase musste ich mich übergeben, da kam das unverdaute Mittagessen wieder heraus.

Da ich normalerweise kurz vor einem Kreislaufkollaps stehe, wenn ich mich übergeben muss, hatte ich auch Angst davor, mich bei der Geburt zu übergeben. Aber es war gar nicht schlimm, ging eher nebenher und unter Wehen ist einem anderes wichtig ;-)

Das nächste Mal würde ich trotzdem unter Wehen nichts mehr essen #schein

LG Steffi

Beitrag von anarchie 27.08.07 - 14:16 Uhr

Hi!

kann man vorher nie sagen...beim ersten ahbe ich einmal gebochen udn währenddessen eien Hamemrwehe gehabt#augen - während dieser Wehe öffnete sich der muMu von 7 auf 10cm ...

Wenn sich alles öffnet, tut es auch der MuMu...

Beim zweiten habe ich nicht gebrochen...

Mal sehen, wie es diesmal wird....

lg

melanie(38.SSW) - die auch den absoluten Horror vorm Brehen hat#schock#schwitz

Beitrag von zicke1985 27.08.07 - 14:17 Uhr

Hallo!

Also ich hab während der Wehe gekotzt, der ganze Kreissaal hat nach Gurke gerochen.

LG Silke + Nele *17-06-2006*

Beitrag von rotihex 27.08.07 - 14:21 Uhr

Nein, ich hab mich nicht übergeben.

Hab um 8.00 Uhr morgens im Kreissaal erstmal gefragt, ob ich was frühstücken könnte. Hab dann auch was bekommen und es ist alles drin geblieben!

Und wenn dir sowas passieren sollte, tröste dich, in dem Moment ist dir das vermutlich ziemlich egal!

rotihex & Paul (9 Wochen)

Beitrag von amitola 27.08.07 - 14:22 Uhr

Ich hatte auch wahnsinns Angst davor...und leider musste ich auch spucken. Das war allerdings ganz am Anfang und nur einmal und dann war mir gar nicht mehr schlecht. War aber eigendlich gar nicht schlimm. die Hebammen sind ja sowas gewöhnt :-)

Beitrag von muschu2 27.08.07 - 14:31 Uhr

Hallo!

Ich mußte mich bei beiden Geburten übergeben.
War mir in dem Moment aber total egal!!!
Gibt echt schlimmeres.

LG

Mascha mit William (18 Monate) und Henry (10 Tage)

Beitrag von julie65 27.08.07 - 14:32 Uhr

Hallo,
ich hab vor 8 Wochen entbunden und mir war absolut nicht schlecht. Du darfst dich da nicht so reinsteigern. Dann wird auch alles gut werden. Also keine Angst, so schlimm wird es ganz bestimmt nicht. Manchmal spielt auch eiserner Wille (nämlich dass du dich nicht übergeben willst) eine große Rolle. Versuch mal in die Richtung zu denken. Alles Gute und toi, toi, toi

Beitrag von alex_22_nrw 27.08.07 - 15:03 Uhr

Hi, ich hab die erste spontane Geburt ohne Übelkeit erlebt. Nur Durchfall kurz vorher...
Die zweite war ein KS...

lg alex

Beitrag von jessi273 27.08.07 - 15:56 Uhr

hi,

ich mußte mich eigentlich ständig übergeben. am ende vor allem wegen der anstrengung. war aber nicht schlimm, ich hatte andere sorgen#freu
habe glaube ich auch während der kleine ganz raus gerutscht ist gespuckt#hicks

*lg*
jessi+henri

Beitrag von nicole2012 27.08.07 - 17:55 Uhr

Hallo Cora,

ich hab die Nacht vor der Geburt gebrochen und Durchfall gehabt. Ich weiß nicht ob ich das essen nicht vertragen hab oder ob das schon Vorboten der Geburt waren...

Unter den Wehen mußte ich mich auch übergeben. Nachdem ich mich von allen "frei" gemacht hatte, ging es mir wieder gut. Naja, den Umständen entsprechend ;-)

Der Körper entledigt sich von allen was er zu diesem Zeitpunkt nicht brauch....

LG

Nicole und Collien Fiona (9 Monate)

Beitrag von rhodochiton 27.08.07 - 20:28 Uhr

Nein dafür Durchfall

Beitrag von maboose 27.08.07 - 20:57 Uhr

also ich habe gekotzt wie ein gummischwein :-D
war nicht schön, aber in dem ganzen schmerz-chaos-wirrwarr auch nicht weiter dramatisch

lg pauli

Beitrag von jule2801 27.08.07 - 21:17 Uhr

Hallo Cora,

mir war weder bei der ersten noch bei der zweiten Geburt übel - ich hatte nur unendlich viel durst!!!

Mache dir nicht zuviele Gedanken, kenne auch niemanden persönlich der sich bei der Geburt übergeben hat!

lg Jule 26.SSW

Beitrag von chantalele 27.08.07 - 21:21 Uhr

hallo,
mir war immer hundeschlecht und habe bei jeder Wehe gewürgt, fand ich schlimmer als die Wehen selber, erst durch eine PDA wurde es dann besser, soblad die Wirkung nach ließ kam auch wieder die Übelkeit. Vor lauter Übelkeit konnte ich mich nicht aufs atmen und auf die Geburt konzentrieren.
Gruß chantalele

Beitrag von wurmologin 27.08.07 - 22:31 Uhr

meine schwangerschaft hat aufgehört wie sie begonnen hat und wie sie verlaufen ist. #gruebel

Witzigerweise hab ich am ersten Tag meiner letzten Mens ge**** (war am Eröffnungsspiel der WM und wir haben ziemlich gefeiert - war ja sicher nicht schwanger ;-) ) #hicks

dann hab ich bis zur 36SSW ge*** - mann was für ne üble Schwangerschaft #augen

naja und nach dem Blasensprung hab ich auch ge***. und dann noch einmal in der Übergangsphase... Ich fands dann aber auch nicht mehr dramatisch...

ich drück dir die daumen #klee#pro#klee , dass Du dich nciht übergeben musst

Beitrag von simonemz 27.08.07 - 23:00 Uhr

Guten Abend Cora,

ich musste mich beim KS leider übergeben,leider.
Wie sie anfingen meinen Bauch aufzuschneiden wurde mir vom liegen soo schlecht das ich erbrochen habe.
Konnte erst gar nicht würgen, damit alles raus läuft, da ich meinen Bauch ja nicht gespürt habe.

Man, das war ne verdammt blöde Situation.

Mein Mann saß dann ganz tapfer mit einer Nierenschale neben mir und hat alles aufgefangen, der arme.

LG Simone

  • 1
  • 2