Wann verschwindet Storchenbiss auf der Stirn?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von zuckerschnecke2006 27.08.07 - 12:38 Uhr

Hallo,

ich melde mich mal auf der Kindergartenalter-Seite,
da ich mir hier mehr Antworten erhoffe.

Meine Tochter ist 17 Monate alt und hat einen riesen Storchenbiss auf der Stirn seit der Geburt.

Zunächst war er richtig rot und inzwischen ist er wirklich schon verblasst.Aber wenn sie schwitzt oder weint kommt er noch dolle zum Vorschein.

Deshalb meine Frage, wie lange bleibt so etwas. Meine Hebamme meinte damals das könnte 2-3 Jahre dauern.
Wäre ja auch in Ordnung, fände es nur schade, wenn sie ihn ganz behalten würde.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit so etwas?

DAnke im voraus!

LG

Beitrag von crf691 27.08.07 - 12:52 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 24 Monate und hat auch auf der Stirn einen Storchenbiss. Er ist noch ganz schwach zu sehen und nur wenn man es weiß. Aber auch beim Brüllen #heul kommt er noch dolle zum Vorschein. Ich denke mal, das bleibt so, ist natürlich nicht so schön.

Gruß,
Carmen

Beitrag von mofisofi82 27.08.07 - 12:54 Uhr

Hallöchen,

mein Sohn hat im Nacken einen Storchenbiss, aber einen ziemlich kleinen. Er wird im Dezember 3 und man sieht dieses Mal so gut wie gar nicht mehr. Man muss schon genau hinschauen, zumal seine Haare drüber sind.
Drück' dir die Daumen, dass der Storchenbiss deiner Tochter auch noch verschwindet.

LG,
mofi #blume

Beitrag von crf691 27.08.07 - 13:04 Uhr

PEINLICH, PEINLICH, meine Tochter ist schon 28 Moante, nicht 24#kratz
Wie kann denn sowas passieren??

Beitrag von haebia 27.08.07 - 14:41 Uhr

Hallo,

meine (jetzt 3) hat einen Storchenbiss im Nacken - der ist noch genauso da wie nach der Geburt (also genauso stark), aber durch die Haare jetzt fast verdeckt.

Dann hatte sie einen am Augenlid - der ist weg, also ich sehe nichts mehr.

Und auch einen an der Stirn. Der tritt jetzt nur noch auffällig hervor, wenn sie weint / schreit, weil sie sich ärgert und dann "einen roten Kopf bekommt". Also das Blut in den Kopf schießt sozusagen ;-)

Gruß,
Bianca

Beitrag von eowina 27.08.07 - 16:15 Uhr

Hallo!

ob es dir hilft, weiss ich nicht.
ich hatte einen aufm Stirn und er war noch mit 7-9 jahren zu sehen, zB. beim Sport, Anstrengung, usw.

Aber dann irgendwann ist es verschwunden.

Eo.

Beitrag von tattel 27.08.07 - 18:03 Uhr

Hallö,

meine 3 Großen haben alle einen Storchenbiss an der Stirn.

Bei Fabienne war er mit 1 Jahr verschwunden.

Marcel ist jetzt 5 1/2 und er ist noch genauso wie nach der Geburt, ich lasse daher das Pony wachsen, muß auch sagen er ist sehr hellhäutig, vielleicht fällt es daher noch mehr auf.

Kimberly ist 2 und hat einen dunklen Teint, trotzdem fällt er mir noch auf, Fremde sehen den Storchenbiss aber nicht mehr.

Komischerweise hat unser Jüngster, Benjamin ,keinen Storchenbiß, dafür entwickelt er an der Brust einen Blutschwamm. Anscheinend geht es nicht, ohne daß meine Kinder irgendwie "markiert"sind, die Armen.

Soweit meine Erfahrungen, vielleicht verblasst er ja bei deiner Tochter noch,

LG

Tanja

Beitrag von kinderwunsch1211 27.08.07 - 22:11 Uhr

Huhu,


seid doch froh, dass es nur ein Storchenbiss ist. Es gibt doch weitaus schlimmere Sachen:-)

LG

Beitrag von amy1989 13.02.11 - 07:40 Uhr

ich bin fast 22 und mein "storchenbiss" ist immer noch nicht weg...was oft für ein storchenbiss gehalten wird, kann auch ein feuermahl sein...und das bleibt und bleibt und bleibt...richtige storchenbisse sind auf der stirn auch eher selten...ich hab da auch schon bei google gesucht, wiel ich es sehr nervig finde dieses ding zu haben...