Morgen Termin Entwicklungsneurologie

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von susanne1973 27.08.07 - 13:11 Uhr

Hallo Frühchenmamis,

sicher haben einige von euch das schon hinter euch.

Wir haben morgen Termin für Neonatologie und Entwicklungsneurologie. Was erwartet uns da, was wird da wieder an dem Wurm gemacht?

Irgendwie bekomme ich immer noch Bauchschmerzen wenn ich nur das Wort "Kinderklinik" höre, obwohl das ja fast zur zweiten Heimat geworden ist#augen

#danke für Antworten

Gruß Susanne mit Tim

Beitrag von sommersprosse84 27.08.07 - 14:01 Uhr

Hallo Susanne,

ist gar nich schlimm! Beim Neurologen bekommt dein Tim diese komische Haube mit den Elektroden auf den Kopf da werden dann die Hirnströme gemessen! Gar nicht schlimm sieht witzig aus, ich sag nur Alien! Dauert ca ne viertel Stunde.

Der Kinderarzt stellt euch dann Verhaltensfragen zu Tim wie und was er isst, ob er noch mal in der Klinik wegen irgendwas war und dann schaut er sich de Zwerg an. Gibt ihm Soielsachen guckt wie er greifen kann und wie weit er in seiner Entwicklung ist.

Hinterher mussten wir noch zum Peumologen (Lungenfacharzt, wg. damaliger Beatmung), der hört nur ab und fragt nach eventuellen Atemwegserkrankngen.

Du siehst also brauchst keine Bauchschmerzen mehr haben.

Lieben Gruß
Julia, deren Kartoffeln grad übergekocht sind!

Beitrag von susle 27.08.07 - 20:28 Uhr

Hallo Susanne,

wir waren bisher zwei mal beim Entwicklungsneurologen, nach einem halben Jahr und nach einem Jahr.
Das Ganze war zuerst mal ein Gespräch, wir wurden gefragt, was Johannes schon alles macht, bzw. nicht macht#hicks (er konnte damals nicht besonders viel von dem, was er schon können sollte, deswegen wurden wir auch mit einem Jahr nochmals herbestellt), was er zum Essen bekommt, ob er viel lacht, neugierig ist, usw.
Anschließend kontrollierte der Arzt Johannes' motorische "Fähigkeiten", das heißt, er zog ihn an den Armen hoch, hielt ihn in der Fliegerstellung, kontrollierte seine Reaktion auf Lageveränderungen.
Er bekam Spielzeug in die Hand, um zu sehen, ob er greifen könne, dann läutete der Arzt noch ein kleines Glöckchen an beiden Ohren, um herauszufinden, ob das Gehör in Ordnung sei (kam mir ein wenig albern vor#schein)
Zum Abschluss wurde Johannes noch gewogen, und Gewicht und Kopfumfang wurden gemessen.

Die komplette Untersuchung dauerte eine halbe Stunde und war total entspannt. War aber auch wirklich ein sehr netter Arzt.

Ist also alles halb so wild;-)
Zum Thema Neonatologie kann ich dir nichts sagen, das war bei uns nicht auf dem Programm....

Liebe Grüße, und las mal hören, wie es bei Euch so lief!
Susanne (ja, ich heiß auch so#huepf) mit Johannes

Beitrag von susanne1973 28.08.07 - 14:18 Uhr

Hallo Namensvetterin,

so, da sind wir wieder und es war auch gar nicht schlimm, außer dass Tim hinterher geschrieen hat wie am Spieß. Er war todmüde. Mitgemacht hat er auch nicht richtig, sondern nur in den riesigen Heizstrahler geschaut. War mal wieder der Vorführeffekt.

Im großen und ganzen sind sie aber ganz zufrieden mit ihm und wir sollen in einem halben Jahr nochmal kommen.

Allerdings müssen wir weiter zur Krankengymnastik und wohl auch wieder mit Vojta anfangen#augen. Das mag er überhaupt nicht.

Gruß Susanne:-)

Beitrag von susle 29.08.07 - 20:51 Uhr

Hallo Susanne,

Das mit dem Vorführeffekt kenn ich nur zu gut, war bei uns kein bisschen anders. Aber ich denke, das wissen auch die Ärzte: So eine Untersuchung ist halt leider nur eine Momentaufnahme, und dabei kommts halt schon arg auf die Tagesform der Kiddies an...
Aber wenn sie zufrieden mit ihm waren, ist doch klasse!
Warum musstet Ihr da eigentlich hin? War Tim auch zu früh?

Ach ja, Krankengymnastik. Sind wir auch schon von Anfang an mit dabei. Sieh's positiv, auch wenns schwerfällt... Voijta mochte Johannes auch gar nicht, bekam er in der Kinderklinik. Er hat immer geschrien wie am Spieß. Aber geholfen hat's dann doch ganz gut...

War gerade auf Deiner VK. Dein Tim ist ja ein ganz süßer! Und auf dem Foto von Dir, ist das ein Berner Sennenhund?

Grüßle
die andere Susanne