Bitte helft mir....meine Mutter und mein Ex !!*würg*

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von bin echt fertig 27.08.07 - 13:19 Uhr

... meine Mutter und mein Ex haben was am laufen *würg*
Habe mich während meiner Schwangerschaft von meinem Ex getrennt. Meine Mutter mochte ihn angeblich nie, da er mich oft betrogen hat, angelogen ect. Komischerweise hatten sie aber rege lange Gespräche miteinander (auch über mich). Nach der Trennung haben sie sich heimlich getroffen. Habe das nur durch nen dummen Zufall erfahren. Ich weiß das da was läuft... weiß nur nicht wieviel. Denke aber da gabs auch ein bißchen anfassen... bääähhhh ist das ekelig.
Habe meinen Traummann gefunden und geheiratet. Ihn stört überhaupt nicht das er die Kleine sieht aber das mit meiner Mutter geht gar nicht. Wir fühlen uns permanent überwacht da die beiden auch über sehr persönlich Dinge reden. Das geht jetzt seit über 4 Jahren so. Meine Mutter redet kaum noch ein Wort mit uns und dreht dumme Bemerkungen rein wo es geht. "Aussprachen" haben nichts gebracht. Sie läugnet es und ignoriert Nachfragen. Würde den Kontakt gern abbrechen zumindest auf Zeit, wir haben einfach null Vertrauen mehr. Und unsere Tochter erzählt haarsträubende Geschichten wenn sie von Oma wiederkommt. Mir tut nur mein Stiefvater so leid er liebt unsere Kleine sehr und würden ihm sehr weh tun. Ich kann nicht verstehen das er sie noch nicht an die Luft gesetzt hat. Hatte immer ein sehr liebevolles Verhältnis zu meiner Mutter.... verstehe die Welt nicht mehr. Meine Schwiegermutter liebt mich mehr als meine eigene #heul
Mein Mann ist mit den Nerven völlig runter und hat auch schon kurz über Trennung nachgedacht obwohl wir uns soooo sehr lieben und ich das genauso unmöglich finde.... Sollen wir wegziehen? Aber dann sehe ich ja meine Schwiegerfamily ja auch nicht mehr... wir kommen alle aus sehr guten Verhältnissen also nicht im geringsten Asozial... und nun das! Bin völlig verzweifelt. Möchte vorerst keinen Kontakt zu ihr #heul hab so Angst meine kleine Familie zu verlieren wenn mein Mann es nicht mehr aushält... wie kann ich ihm/ uns nur helfen? #danke fürs zuhören und antworten

Beitrag von wummale 27.08.07 - 13:32 Uhr

ihr müsst ja nicht gleich wegziehn. einfach den kontakt abbrechen!

mach dir nicht zu viele gedanken. ihr seid doch glücklich. und deine mutter und dein ex sollen machen was sie wollen. da bist du nicht zuständig dafür

alles liebe

sandra

Beitrag von <3 27.08.07 - 13:37 Uhr

Naja,wenns mal so einfach wäre aber die beiden scheinen so ne Art neue Familie mit unserer Püppi werden zu wollen. Oma= Stiefmutter? #danke für deinen Beitrag

Beitrag von nyiri 27.08.07 - 13:37 Uhr

Ich würde den unkonventionellen Weg gehen und den Kontakt einfrieren. Was Deine Mutter da zum Besten gibt, ist für mich persönlich ein absolutes "No-go" und eine Mutter sollte ihre Prioritäten wirklich anders setzen. Blut ist dicker als Wasser, aber Deine Mutter scheint ihr Hirn tatsächlich im Uterus mit Blut zu versorgen und das kann ich nicht nachvollziehen.Sie setzt den familiären Frieden auf's Spiel und denkt nicht an Morgen.

Sei einmal im Leben egoistisch und löse Dich von den Dingen, die Deinen Frieden stören - in Deinem Falle eben leider Deine Mutter.

Vielleicht tut Euch allen der Abstand gut und so Manche/r kommt vielleicht sogar zur Besinnung.

Beitrag von bin echt fertig 27.08.07 - 13:40 Uhr

Danke, tut gut mal eine außenstehende Meinung zu hören. Es fällt mir sehr schwer meine Mutter auf Eis zu legen aber anders gehts ja leider nicht mehr

Beitrag von nyiri 27.08.07 - 13:55 Uhr

Manchmal hat man keine Wahl und muss Wege gehen, die einem enorm viel Kraft abverlangen. Einem Teil seiner Familie, seines eigenen Blutes den Rücken zu kehren, ist schwerer, als man es in Worte fassen kann.

Ich musste sowas auch schon tun und ich lebe nach langem Hadern wirklich sehr viel ruhiger.

Beitrag von hm?? 28.08.07 - 12:08 Uhr

Sei einmal im Leben egoistisch.....

dann kann die Mutter ja wohl auch egoistisch sein und ihren Gefühlen freien Lauf lassen oder?

Sicher es ist komisch, aber auch eine Mutter ist ein Mensch. Wäre zu schön um wahr zu sein, wenn man sich aussuchen könnte, in wen man sich verliebt.

Beitrag von nyiri 28.08.07 - 23:24 Uhr

Dein Post galt sicher der Beitragsverfasserin, oder täusche ich mich?

Beitrag von hm?? 29.08.07 - 12:10 Uhr

Nein, das war schon für Dich gedacht ;-) weil Du geschrieben hast, sie soll einmal im Leben egoistisch sein....

Ich finde die Mutter hat dann auch ein Recht darauf oder?

Ist halt 'ne verzwickte Situation, hier jetzt Ratschläge zu geben, ohne die andere Seite gehört zu haben, ist recht schwer. Aber ich finde eben, man sollte der Mutter auch eine Chance geben.

Beitrag von nyiri 29.08.07 - 12:44 Uhr

Ich teile Deine Ansicht in keinster Weise.

Es gibt Dinge, die man nicht hinnehmen muss. Den meisten Menschen würde es ganz sicher "missfallen", wenn ihr/e Mutter/Vater mit dem Ex-Partner eine Beziehung einginge. Irgendwo gibt es auch innerhalb der eigenen Familie einen gewissen Ehrenkodex, ähnlich wie es unter besten Freundinnen auch oft der Fall ist.

Nicht nur der Ex meiner Freundin ist und bleibt tabu, gleiches gilt unter normalen Umständen in nahezu allen Familien. Eine Mutter, die mit solchem Tun und Handeln wissentlich ihre Tochter verletzt und erniedrigt, stellt ihre hormonellen Bedürfnisse über das Mutter-Tochter-Verhältnis, das ihr eigentlich wichtiger sein sollte, wie ich finde.

Ich habe dahingehend eine äußerst konservative Einstellung und sehe darin keineswegs ein "Chance-geben", sondern frage mich ernsthaft, ob dieses Mutter-Tochter-Verhältnis so beschaffen ist, wie ich es kenne.