was haltet ihr von Paartherapien?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von brauche rat 27.08.07 - 14:08 Uhr

Hallo an alle,

ich und mein Freund sind nun schon seit 5 Jahre nein paar. Vor über einem Jahr fing es an das wir in eine sehr große Kriese kamen. er hat mich sehr verletzt durch Lügen, Heimlichkeiten usw. Auch hat er mich mit der Hochzeit stehen lassen. Zwei Wochen vorher hat er einfach abgesagt. Dies war wie ein schlag ins Gesicht. ER meinte er hätte einfach nur kalte Füsse bekommen. Warum kann er mich aber auch nicht genau sagen

Wir hatten auch lange vorher vor der Kriese ein Kind geplant, wollten die Planung als es Anfing aber dann verschieben. Leider war es dann doch so das ich zu diesem Zeitpunkt schon Schwanger war, es aber nur noch nicht wusste. Na gut zwar schlechter Zeitpunkt dennoch unser Wunschkind. Wir haben uns sehr gefreut und mittlerweile ist die Kleine da und 5 Monate alt.

Nun zu unserem Problem: Wir haben dann versucht die Probleme aus der WElt zu schaffen drüber zu reden und an uns zu arbeiten. Er entschuldigt sich immer wieder wenn er merkt das ich noch sehr verletzt bin. Ich habe zwr zu ihm gesagt das wir dies schaffen und ich bestimmt nie vergessen aber mal verzeihen kann.
Jetzt ist es aber so das es seit über einem Montat wieder schlimmer ist. Ständig kreisen nur diese schlechten Dinge in meinem Kopf. Ich komme einfach niht damit klar. Er tut und macht wirklich alles entschuldigt sich ständigt sagt wie sehr er mich liebt was er nur machen könne um zu zeigen das es ihm leid tut. Aber es geht nicht. Ich liebe ihn sehr aber es fällt mir alles so schwer.

Auch das meine Eltern unsere Beziehung nicht akzeptieren verletzt mich soo sehr. Sie möchten ihn nicht mehr sehen und machen ihn auch ständig schlecht. Ich bin ein Familienmensch und es macht mich traurig das sich nicht alle einfach nur gut Verstehen können. Das belasstet mich sehr. Nun meinte er ob wir nicht eine Paartherapie machen sollten. Um einfach auch Tips zu bekommen wie wir mit dem Vergangen umgehen sollten.
Was haltet ihr davon? An wenn muss man sich eigentlich wenden wenn man sowas vorhat und was kostet dies eigentlich.

Wie gesagt ich möchte uns nicht aufgeben ich liebe ihn ja aber langsam macht mich das alles kaputt.

danke für eure hilfe

Beitrag von browneyesgirl 27.08.07 - 18:08 Uhr

Es wäre ne Möglichkeit wenn beide Partner wollen und sich auch noch lieben.So kann man vieles Aufarbeiten und es kann nie eskalieren.Einen Versuch ist es auf eden Fall wert..Viel Glück#klee

Beitrag von emma-rose 27.08.07 - 20:23 Uhr

mich würde das thema auch interessieren.
wohin wende ich mich und was kostet das?
wer hat erfolge damit gemacht?
und was erzählt der therapeut so?
aber was ich noch mehr interessieren würde, wie habt ihr eure männer dazu gebracht mitzumachen? (ich denke doch, das das ganze meistens von den frauen ausgeht, und männer nicht gerade begeistert vom "reden" sind)

Beitrag von browneyesgirl 27.08.07 - 20:40 Uhr

Also wenn Ihr verheiratet seit kann man das sogar auf Schein kostenlos mit der Krankenkasse abrechnen. Ansonsten muß man sich erkundigen bei den Therapeuten.Ich würde auch erstmal den Therapeuten aufsuchen zum Erstgespräch ob man mit ihm klar kommt oder nicht.Sonst hat es keinen Zweck. Der Therapeut lenkt die Gespräche in die richtige Richtung.So das man miteinander redet ohne zuweisungen oder persönlich werden was ja verletzend wirkt und nicht konstruktiv ist.Überreden hilft nicht einfach mal dem Mann sagen vielleicht ist das ne Chance für uns wieder glücklich zu werden.. Viel Glück

Beitrag von schlange66 28.08.07 - 09:24 Uhr

dann startet durch ...paartherapie ist sinnvoll. und hilft ich spreche aus eigener erfahrung....

dann lernt ihr besser mit dem vergangenen umzugehen;-)

Beitrag von tatu 28.08.07 - 12:35 Uhr

Hallo,

ich finde es ein positives Zeichen, dass dein Mann zur Paartherapie will. Damit zeigt er , dass er an der Beziehung fest halten möchte.

An Deiner Stelle, nur wenn du die Beziehung auch willst, würde ich mit ihm hingehen. Wende dich an die Caritas oder andere soziale Einrichtungen in eurer Stadt.


alles gute für die Zukunft, ich wünsche es euch sehr

Beitrag von würdmichmalinteressieren 28.08.07 - 12:36 Uhr

Hallo habe eine frage..eine paartherapie wird ja glaub nocht vn der krankenkasse übernommen...mit was für kosten müsste man denn da rechnen?

Luebe grüße

Beitrag von brauche rat 28.08.07 - 21:07 Uhr

Danke für eure lieben Antworten. Ich habe mich mit ihm entschlossen eine Paartherapie zu machen. Habe mich gestern noch den ganzen Tag schlau gemacht und an eine Diakonie hier bei uns in der nähe eine email geschrieben.

Heute bekam ich die telefon nr und kann dort mit den leuten ein Termin ausmachen. Wir müssen diese Therapie sogar nicht zahlen das machen die umsonst was mich sehr gewundert aber natürlich auch gefreut hat.

Viele liebe Grüße