1-2 Fragen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von emmafrieda 27.08.07 - 14:57 Uhr

sagt mal wie ist das eigentlich wenn alle sagen, die Mutterbänder ziehen? Ist das wie Seitenstechen oder wie kann ich mir das vorstellen? Bei mir tut fast nur die linke Seite weh (bin kurt vor NMT), so komisch halt. Und wie muss denn der Ausfluss sein, wenn man schwanger wird? Kann er noch gelblich sein (Sorry!) oder muss er weiß sein? Oder hat man da gar keinen? Muss jedem übel sein, wenn man schwanger ist, oder gibts auch welche die gar keine Anzeichen hatten? Sorry für die blöden Fragen, aber man liest immer mal was und dann ist man wieder verunsichert usw.
LG und#danke

Beitrag von summsi05 27.08.07 - 15:04 Uhr

Es fühlt sich so ein bisschen an, als hätte man Muskelkater bzw. wie kurz vor der Regel. Mit dem Ausfluss, dass ist ziemlich unterschiedlich. Beobachtest du ihn regelmäßig?

Ich hatte bereits einmal das Glück, die ersten Wochen zu genießen, leider habe ich das Baby in der 13. Woche verloren.
Mir ging es besser denn je. Ich hatte schon irgendwie das Gefühl, dass was anders ist, aber kaum ne Veränderung. Mir war nicht übel und auch sonst hatte ich keine Veränderung.

Die Brust tut mir vor der Mens immer weh, dass wurde erst schlimm, als ich schon wusste, was in mir passiert!

Leider muss man immer warten...

Beitrag von pueppi142 27.08.07 - 15:07 Uhr

liebe emmafrieda (meine beiden lieblingsmädchennamen, das eine ist der name meiner uroma, das andere der von der uroma meines freundes :-)),
schwangerschaftsanzeichen sind bei jedem verschieden! bei manchen ziehts im unterleib, bei manchen nicht, bei anderen links, dann wieder rechts... auch ist manchen übel, während andere wiederum bis zum test überhaupt nicht merken, dass sie schwanger sind. zum ausfluss: normalerweise heißt es, dass man, wenn man schwanger ist, eher trocken ist! aber ich hab auch schon von leuten gelesen, die extrem viel ausfluss hatten!
du siehst: beschwerden jeglicher art müssen nicht unbedingt auf eine schwangerschaft hindeuten! kann auch alles pms, zytse oder ähnliches sein... andersrum: man muss keine beschwerden haben, wenn man schwanger ist!
liebe grüße,
patricia

Beitrag von susi6000 27.08.07 - 15:09 Uhr

Hi Emmafrieda,

es gibt auch Frauen, die alle so genannten Schwangerschaftsanzeichen hatten und dann doch nicht schwanger waren (ich weiß, wovon ich schreibe). Mach dich nicht verrückt, indem du deinen Körper nach irgendwelchen Symptomen durchforstest (irgendein Blubbern im Gedärm hat man immer, das man seinen Wünschen gemäß interpretieren kann). Mach einen Test, wenn es soweit ist (aber bitte nicht zu früh, sonst glaubst du dem nämlich auch nicht ...) und versuche bis dahin, nicht zu hibbelig zu werden.

Jede Frau ist anders. Jeder Zyklus ist anders.



LG,
Susi

Beitrag von haebia 27.08.07 - 16:27 Uhr

Hallo,

schließe mich an: jeder hat andere Anzeichen und anders ausgeprägt.

Ich hatte dieses Ziehen der Mutterbänder an beiden Seiten. Es war v. a. nach dem Aufstehen vom Sitzen, Aufstehen aus dem Bett, beim Wiederhochkommen aus der Hocke, beim Niesen, ...

Übel war mir die ganze SS über nicht. Erbrechen mußte ich einmal nach fettigen McD-Essen. Die Brust war schon relativ früh sehr empfindlich und (mir tat selbst das Tragen des BHs weh).

Ausfluß hatte ich erst zum Ende hin.

Mein eindeutigstes Zeichen und am stärksten ausgeprägt war die Müdigkeit die ersten 3 Monate. Ich hätte im Stehen schlafen können, neben einer Baustelle, auf der Toilette ;-) ... einfach überall. Ich war ständig müde.